General John Buford - Ein Glücksgriff

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

General John Buford - Ein Glücksgriff

Beitrag von Orianne am So Jan 25, 2015 1:56 pm

John Buford wurde am 4. März 1826 in Woodford County, Kentucky geboren. Die Bufords waren eine angesehene und relativ wohlhabende Familie mit vielen Offizieren und Politikern, auch sein Vater war Politiker bei den Demokraten.


Bild aus meiner Sammlung (coloriert)

Nach seiner Schulzeit trat Buford 1844 in die Militärakademie von West Point ein, er graduierte als 16. von 48 Teilnehmern im Jahr 1848. Als Leutnant wurde Buford den US Dragonern zugeteilt, die auch am Utah Krieg 1857/58 teilnahmen. Sein Grossonkel war Oberst Abraham Buford bekannt aus dem Waxhaw Massaker aus dem Befreiungskrieg.

Nach Ausbruch des Sezessionskrieges 1861 wurde Buford zum Major der Unionsfreiwilligen befördert und war im Stab des Generalinspekteurs. Buford war im Fort Crittenden/Utah stationiert. Buford haderte lange mit sich wo er kämpfen sollte, auf Seiten des Südens, seine Eltern hielten Sklaven, oder auf Seiten des Nordens, er sympathisierte mit der Union, schliesslich entschied er sich für den Norden, weil viele seiner Mitstudenten z.B. George B. McClellan, oder Ambrose Burnside im gleichen Jahrgang waren wie er.

Am 27. Juli 1862 wurde Buford zum Brigadegeneral der Freiwilligen befördert. Er wurde Kommandeur der Kavallerie in der Virginia Armee von John Pope, und nahm dort am sogenannten Nord-Virginia -Feldzug teil.

Am 27. August Am 27. August 1862 kam es zum Gefecht von Thoroughfare Gap gegen James Longstreets Korps, am 29. August und 30. August 1862 zur zweiten Schlacht am Bull Run. Buford wurde durch einen Säbelhieb mittelschwer verwundet.
Nach der Genesung wurde Buford Kommandeur der Kavallerie unter General McClellan im Maryland-Feldzug 1862 und er nahm an der Schlacht von Antietam in Sharpsburg am 17. September teil. Als Kampfgeneral kämpfte er auch bei den Schlachten von von Fredericksburg, Stonemans Raid sowie Beverly Ford, Aldie, Middleburg und Upperville sowie von Gettysburg.

Buford war für die Schlacht von Gettysburg eigentlich die bedeutendste Person, denn er leistete Aufklärungsarbeit mit seiner Kavallerievorhut, die der Potomac Armee eingeteilt und unterstellt war. Er sah den wichtigen Strassenknotenpunkt bei Gettysburg am 30. Juni 1863. Er liess seine Infanteriedivsion anrücken und kämpfen, auch er nahm den Kampf an, und hielt die Stellung bis Entsatz unter Generalmajor John Fulton Reynolds und Oliver Otis Howard eintraf. John Bufords Einschätzung des Geländes um Gettysburg als günstiges Schlachtfeld ermöglichte es Generalmajor Winfield Scott Hancock mit den nachfolgenden Unionstruppen den Cemetery Ridge zu halten. Damit hatte Generalmajor George Gordon Meade als der Oberbefehlshaber der Potomac-Armee den Vorteil der höhergelegenen Stellung und der inneren Linie.


John Buford wurde daraufhin rückwirkend zum 1. Juli 1863 zum Generalmajor der Freiwilligenarmee befördert. Die Beförderung wurde ihm auf seinem Sterbebett überreicht, die Todesursache war eine Lungenentzündung sowie typhoides Fieber und allgemeine Erschöpfung. Sein Grab liegt auf der United States Military Academy Post Cemetery in West Point.

Quellen: Eigene Aufzeichnungen!

_________________


Grant stood by me when I was crazy, and I stood by him when he was drunk, and now we stand by each other.

General William Tecumseh Sherman
avatar
Orianne
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 1408
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 36
Ort : Suisse

Benutzerprofil anzeigen http://www.stv-fsg.ch/fr/

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten