Urteilsfrage für den Kalten Krieg

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Urteilsfrage für den Kalten Krieg

Beitrag von laveder123 am Mo Jan 30, 2017 5:57 pm

Halllo an allen.
Ich muss in 2-3 Wochen eine Vorabi Presentation zum Thema Ost-West Konflikt im Fach Geschichte halten.
Habe noch keine Urteilsfrage womit ich Pro und Kontra argumentieren kann. Jedoch habe ich mir schon Gedanken zum Auslöser und zum Höhepunkt des Konflikts gemacht. Konkrete Urteilsfragen sind mir aber noch nicht eingefallen.
Ich wäre sehr dankbar wenn ihr mir eine Urteilsfrage vorschlagen könntet. Very Happy

laveder123

Anzahl der Beiträge : 3
Anmeldedatum : 30.01.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Urteilsfrage für den Kalten Krieg

Beitrag von Klartext am Mo Jan 30, 2017 6:04 pm

Hallo, herzlich willkommen hier.

Mal aber so ne Klärungsfrage - wie definierst Du oder die Schule eine Urteilsfrage? Werturteil im Sinne von gut und schlecht?

Etwa: War der Vietnamkrieg ein Fehler? - im Gegensatz: Wie hätten die Amerikaner den Vietnamkrieg gewinnen können? Bei letzterem kann man ja nicht pro und cons aufführen.

Klartext

Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 14.02.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Urteilsfrage für den Kalten Krieg

Beitrag von Marek1964 am Mo Jan 30, 2017 10:40 pm

Mich würden da sehr interessieren: Wie nah war der "heisse" Krieg wirklich? Dabei die verschiedenen Momenten auflisten, PJS hat das hier thematisiert:

http://geschichte-forum.forums.ag/t799-der-kalte-krieg-1983-wie-fehleinschatzungen-und-provokationen-beinahe-den-3-weltkrieg-auslosten-neuer-thread

Man kann vielleicht auch geschichtliche Vergleiche mit dem Ersten Weltkrieg machen - dort war man (wie es zumindest einige Historiker meinen) in den Krieg "hineingestolpert", nach dem Zweiten Weltkrieg gab es kein "Sarajevo", Die Pro/Con Konstellation: Man war knapp, oder man war nie wirklich knapp, weil beide keinen Krieg wollten

Eine andere Frage - Schuld am kalten Krieg - USA (Evtl. GB) oder Sowjetunion?

Beginn kalter Krieg: 1948 oder schon früher?

Soweit mal fürs erste.

_________________
An unsere stillen Mitleser: werdet aktiv. Stellt Fragen, eröffnet Threads. Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. Belebt alte Threads - Geschichte veraltet nie. Ein Forum lebt nur, wenn viele mitmachen. Hier wird niemand niedergemacht.
avatar
Marek1964
Admin

Anzahl der Beiträge : 1939
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Urteilsfrage für den Kalten Krieg

Beitrag von Wallenstein am Di Jan 31, 2017 10:33 am

Über die einzelnen gefährlichen Konfrontationen kann ich im Moment nichts hinzufügen. Die „Schuldfrage“ und auch den Beginn der „Kalten Krieges“ habe ich bereits versucht zu klären in meinem Beitrag:
„Die Ursprünge des kalten Krieges“
http://geschichte-forum.forums.ag/t1029-die-ursprunge-des-kalten-krieges#11079

Wallenstein
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 849
Anmeldedatum : 03.02.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Urteilsfragen

Beitrag von laveder123 am Di Jan 31, 2017 6:21 pm

Klartext schrieb:Hallo, herzlich willkommen hier.

Mal aber so ne Klärungsfrage - wie definierst Du oder die Schule eine Urteilsfrage? Werturteil im Sinne von gut und schlecht?

Etwa: War der Vietnamkrieg ein Fehler? - im Gegensatz: Wie hätten die Amerikaner den Vietnamkrieg gewinnen können? Bei letzterem kann man ja nicht pro und cons aufführen.

Bei uns wird eine Urteilsfrage so definiert. Man muss Pro und Contra argumentieren und muss dann anschliessend in seinem Fazit Stellung zu eins von den beiden nehmen. Bsp. War die Kubakrise der Hoehepunkt des Ost- West Konflikts? JA weil...... NEIN weil...... Fazit: Ich finde das die Kubakrise der Hoehepunkt war weil (kurz Argumente wieder nennen).
Koennte noch andere Urteilsfragen gebrauchen wenn moeglich.

laveder123

Anzahl der Beiträge : 3
Anmeldedatum : 30.01.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Urteilsfrage für den Kalten Krieg

Beitrag von laveder123 am Di Jan 31, 2017 6:27 pm

Marek1964 schrieb:Mich würden da sehr interessieren: Wie nah war der "heisse" Krieg wirklich? Dabei die verschiedenen Momenten auflisten, PJS hat das hier thematisiert:

http://geschichte-forum.forums.ag/t799-der-kalte-krieg-1983-wie-fehleinschatzungen-und-provokationen-beinahe-den-3-weltkrieg-auslosten-neuer-thread

Man kann vielleicht auch geschichtliche Vergleiche mit dem Ersten Weltkrieg machen - dort war man (wie es zumindest einige Historiker meinen) in den Krieg "hineingestolpert", nach dem Zweiten Weltkrieg gab es kein "Sarajevo", Die Pro/Con Konstellation: Man war knapp, oder man war nie wirklich knapp, weil beide keinen Krieg wollten

Eine andere Frage - Schuld am kalten Krieg - USA (Evtl. GB) oder Sowjetunion?

Beginn kalter Krieg: 1948 oder schon früher?

Soweit mal fürs erste.


Danke Marek1964 fuer deinen Beitrag. Kann deine Frage leider nicht gebrauchen weil ich eine Urteilsfrage brauche. Das heisst eine Frage indem ich Pro und Contra argumentieren kann. Bsp.(deine Frage nur umformuliert) Liegt die allein Schuld des Ost-West Konflikts bei der Sowjetunion?

laveder123

Anzahl der Beiträge : 3
Anmeldedatum : 30.01.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Urteilsfrage für den Kalten Krieg

Beitrag von Marek1964 am Mi Feb 01, 2017 1:10 am

Nun ja, das ist dann einfach eine Entscheidungsfrage, wie man sagen würde - Urteil im Sinne eins Werturteils, und darum geht es offenbar Deinem Lehrer.

Im Unterforum kalter Krieg findet man jede Menge dieser Fragen. In diesem Forum sind die meisten Fragen im Sinne einer These-Antithese formuliert. So bleibt es , wie Du es selbst formuliert hast, die Fragen zu vereinfachen in eine einfache Entscheidungsfrage umzuformulieren - und dann also die Pro/Con Argumente aufzulisten. Allerdings muss Du vorher Defintionsarbeit zu leisten.

Was ich als dazu meine: Der kalte Krieg begann schon vor 1948 - nämlich mit der Machtpolitik Stalins - schon 1939, als sich Stalin mit Hitler verbündete - evtl schon zur Zeit des russischen Bürgerkriegs, als Westmächte die Weissen unterstützten - dass bolschwistische Revolution und danach die Sowjetunion vom Westen argwöhnisch begutachtet wurden - mit dem Münchner Abkommen, wo die Sowjetunion - wiewohl Verbündeter Frankreichs und der Tschechoslowakei - aussen vor gelassen wurden - dazwischen noch das Rappalo Abkommen mit Deutschland.

Interessensgegensätze zwischen dem Westen und dem Osten gab es also vor 1948, aber waren es Vorläufer des kalten Krieges?

In jedem Fall wirst Du Definitionen brauchen, bevor Du mit Pro und Contra Argumentation beginnst - was ist der kalte Krieg - wie sinnvoll ist eine solche Diskussion.

Es war in jedem Fall ein Kampf zwischen ideolgischen und wirtschaftspolitischen Systemen, die aber zwischen 1941 und 1945 durch ein Bündnis unterbrochen waren - wie ist das zu werten.

Das sind die Fragen.

_________________
An unsere stillen Mitleser: werdet aktiv. Stellt Fragen, eröffnet Threads. Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. Belebt alte Threads - Geschichte veraltet nie. Ein Forum lebt nur, wenn viele mitmachen. Hier wird niemand niedergemacht.
avatar
Marek1964
Admin

Anzahl der Beiträge : 1939
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Urteilsfrage für den Kalten Krieg

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen
 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten