Theodor Mommsen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Theodor Mommsen

Beitrag von Ceres am Mi Apr 05, 2017 6:51 pm

Sein vollständiger Name lautet Christian Matthias Theodor Mommsen, geboren im November 1817 in Garding, Herzogtum Schleswig; und verstorben im November 1903 in Charlottenburg. Er war ein hochrangiger deutscher Historiker und außerordentlicher Professor für Altertumswissenschaft. Noch heutzutage gelten seine Werke und Editionen zur Römischen Geschichte für die heutige Forschung von grundlegender Bedeutung. 1902 wurde Mommsen für sein gewaltiges Werk "Römische Geschichte" mit dem Novelpreis für Literatur ausgezeichnet.

Was sein Leben betrifft: Er entstammt einer ärmlichen Pfarrerfamilie und hatte fünf Geschwister. Obwohl die Familie in eher ärmlichen Verhältnissen lebte, weckte Jens Mommsen bei seinen Kindern früh das Interesse an den antiken Klassikern. Nach anfänglichem Privatunterricht besuchte Theodor Mommsen ab Oktober 1834 das Christianeum in Altona und begann im Mai 1838 ein Jurastudium an der Universität Kiel. Hier trat er der Burschenschaft Albertina (heute Teutonia) bei, lernte 1839 den später als Dichter berühmt gewordenen Jurastudenten Theodor Storm kennen, teilte sich mit ihm zeitweise die Wohnung und veröffentlichte zusammen mit ihm und seinem jüngeren Bruder Tycho Mommsen 1843 das Liederbuch dreier Freunde, eine Gedichtsammlung, die von der Literaturkritik freundlich aufgenommen wurde. Im selben Jahr wurde er in Kiel bei Georg Christian Burchardi mit der Arbeit Ad legem de scribis et viatoribus et De auctoritate promoviert. Wiewohl eigentlich Jurist, widmete er sich fortan ausgehend von seinen Studien zum Römischen Recht fast ausschließlich der Alten Geschichte, die erst um diese Zeit als eigene Disziplin entstand.

Wer sich besonders für das Römische Reich interessiert, sollte Mommsen in seinem Regal stehen haben.
Pflichtkauf!

Weiter lesen bei Tante Wiki:

https://de.wikipedia.org/wiki/Theodor_Mommsen

avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 866
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Theodor Mommsen

Beitrag von Wallenstein am Do Apr 06, 2017 12:06 pm

Ich habe die meisten Bücher von Mommsen auch in meiner Bibliothek. Sie sind aber natürlich in einer etwas altertümlichen Sprache verfasst und daran muss man sich erst gewöhnen. Außerdem sind sie auch nicht mehr auf dem neuesten Stand, zumindest teilweise. Trotzdem lesenswert.


Wallenstein
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 870
Anmeldedatum : 03.02.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Theodor Mommsen

Beitrag von van Kessel am Fr Apr 07, 2017 12:30 am

T. Mommsen verlegte übrigens als erster Historiker, das Schlachtfeld der 'Arminius-Schlacht', richtig an den Kalkrieser Berg, wo dieser in das Wenner Moor  überging.

Seine Schlussfolgerung resultierte aus goldenen und silbernen Münzfunden, welche das Rittergeschlecht, der von Bar zusammengebracht hatte (rd. 250 Stück), und welche vornehmlich in oben besagtem Moor gefunden wurden.

Diese, seine Auffassung wurde s.Zt. abgelehnt, weil die Münzen aus germanischen Grabfunden stammen sollten. Dass keine der Münzen nach dem Ereignis der 'Schacht im Teutoburger Wald' geprägt war, hat er versäumt zu eruieren.

van Kessel

Anzahl der Beiträge : 349
Anmeldedatum : 16.03.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Theodor Mommsen

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten