General Joseph Hooker - Genannt "Fighting Joe"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

General Joseph Hooker - Genannt "Fighting Joe"

Beitrag von Orianne am Mo Jan 26, 2015 7:59 pm

Joseph Hooker wurde am 13. November 1814 in Hadley/Massachusetts in eine relativ gehobene Familie hinein geboren.


Bild aus meiner Sammlung, von mir koloriert.

Nach seiner Schulzeit erhielt er 1834 die Zulassung zur US-Militärakademie in West Point.
1838 verliess er die Schule mit einem durchschnittlichen Abschluss. Aufgrund dieses Examens wurde er der Artillerie zugeteilt und zwar als Leutnant. Zuerst nahm er an den Indianerkriegen gegen die Seminolen teil, später kämpfte er im Mexikanisch-Amerikanischen Krieg, er gehörte zu den Stäben von General Zachary Taylor und Winfield Scott. Für seinen Mut wurde Hooker zum Hauptmann (Captain) befördert, und erhielt den Brevet-Rang eines Oberstleutnants (Lieutenant Colonels).
Hooker war bei General Scott unbeliebt, da er zugunsten eines Offiziers aussagte, der vor einem Kriegsgericht stand.
Hooker hatte einen Ruf als hartgesottener Trinker und Frauenheld. 1853 verliess Hooker die Armee. Er liess sich in Sonoma in Kalifornien nieder, und gab sich als Landwirt aus, in Tat und Wahrheit betrieb er dort quasi ein Etablissement.

Als der Bürgerkrieg begann bat Hooker die Regierung um ein neues Offizierspatent, wurde aber zunächst abgelehnt.
Auf eigene Kosten reiste er dann nach Washington D.C. und bot dort Präsident Lincoln nach der Schlacht von Bull Run seine Dienste an. Im August 1861 wurde er mit Wirkung vom 17. Mai zum Brigadegeneral des Freiwilligenheeres ernannt.
Er hatte eine Brigade unter sich, und später eine Division im III. Korps der Potomac-Armee.

Als General McClellan die konföderierte Hauptstadt Richmond im sogenannten Halbinsel-Feldzug einzunehmen versuchte, zeichnete sich Hooker in der Schlacht von Williamsburg 1862 aus, wo er sich den Namen "Fighting Joe" erwarb.

Einen Monat später nahm Hooker an der Sieben-Tage Schlacht teil. Zum Generalmajor befördert wird er am 5. Mai, danach bei der Schlacht von Antietam am 17. September 1862 wurde Hooker Kommandierender General des I. Korps. und Befehlshaber des rechten Flügels. Bei dieser Schlacht wurde er am Fuss verwundet. Hooker kritisierte nun General McClellan als einen zögerlichen General. McClelllan wurde abgesetzt, und das Kommando bekam der nicht gerade von sich überzeugte General Ambrose Burnside. Hooker bekam den Oberbefehl über eine neugeschaffene Grand Division (eine kleine Armee aus zwei Korps). Ausserdem wurde er wieder in die reguläre Armee aufgenommen.

In der Schlacht von Fredericksburg am 13. Dezember 1862 schickte General Burnside Hooker und seine Leute 14 Mal auf die gleiche Stellung der Konföderierten, was Hooker sehr viele gute Leute kostete. Dieses Mal kritisierte Hooker wiederum seinen vorgesetzten General. Jm Januar 1863 wurde Burnside von Lincoln abgesetzt und Hooker bekam das Kommando.

Als Oberbefehlshaber der Potomac Armee versuchte Hooker die Mängel zu beheben, er verbesserte die Versorgung, fasste die Kavallerie zu einer schlagkräftigen Waffe zusammen, und das Wichtigste, er stärkte die Moral seiner Soldaten. In seinem Stab befanden sich aber auch sehr unfähige Offiziere, die keine Disziplin hatten, die verwandelten das Hauptquartier in eine Art Mischung aus Saloon und Bordell. Im April überquerte Hooker mit seiner Armee den Rappahannock und eröffnete einen neuen Feldzug gegen Robert E. Lee. Lee war zahlenmässig unterlegen, doch war er ein schlauer Fuchs, er kämpfte unerwartet aggressiv, und drängte so Hooker in einen Fehler. "Stonewall" Jackson, der legendäre Südstaatengeneral setzte Hooker mit einen Schlag in die Flanke matt, und Hooker musste sich zurück ziehen. Lee bedrohte nun Washington D.C. Lincoln entzog Hooker das Kommando am 28. Juni und setzte George Gordon Mead an seine Stelle.

Nach der Niederlage der US Truppen in der Schlacht am Chickamauga im September 1863 wurde Hooker der Oberbefehl über zwei Korps der Potomac-Armee übergeben, gleichzeitig entsandte man ihn nach Tennessee. Während der Kämpfe um das von US Truppen belagerte Chattanooga gelang ihm am 24. November 1863 in der Schlacht über den Wolken die Erstürmung des Lookout Mountain, einem strategisch wichtigen Berg, der Aussicht über das Gebiet brachte.

Anfang 1864 wurden die Truppen von Hooker zum XX. Korps zusammengefasst, mit dem er an Shermans Atlanta Feldzug teilnahm.

Nach dem Tod von General James B. McPherson wurde Hooker der rangjüngere Oliver Otis Howard als Nachfolger vorgezogen.
Hooker wurde also nicht Oberbefehlshaber der Tennessee-Armee, deshalb bat er Ende Juli um seine Ablösung.

Vom 1. Oktober 1864 bis zum Ende des Sezessionskrieges befehligte er das aus einigen Staaten des östlichen Mittelwestens bestehende Northern Department mit Sitz in Cincinatti.

Nach Kriegsende Übernahm Hooker das Kommando übernahm Hooker das die Neuenglandstaaten und den Staat New York umfassenden Department of the East. Doch Hooker musste jetzt für seinen unsteten Lebenswandel mit Frauen und Alkohol büssen, er erlitt bereits Ende 1865 einen Schlaganfall. 1868 liess er sich in den Ruhestand versetzen und starb schliesslich am 31. Oktober 1879 in Garden City auf Long Island/New York. Begraben ist er auf dem Spring Grove Friedhof in Cincinnati/Ohio

Joseph Hooker war den irdischen Freuden sehr zugetan, Kritiker liess er mit seinen Taten verstummen, meine Kritik an ihm ist, dass er persönliche Feinseligkeiten mit anderen Offizieren oder ihm höher gestellten immer öffentlich austrug.

Eigene Aufzeichnungen

_________________


Grant stood by me when I was crazy, and I stood by him when he was drunk, and now we stand by each other.

General William Tecumseh Sherman
avatar
Orianne
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 1408
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 36
Ort : Suisse

Benutzerprofil anzeigen http://www.stv-fsg.ch/fr/

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten