Die letzten Tage der Cleopatra VII

Seite 5 von 18 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 11 ... 18  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Fr Sep 08, 2017 9:55 am

Hier die Gesamtansicht:

avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 770
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Fr Sep 08, 2017 12:44 pm

Noch einmal geforscht, weil mich das Jahr einfach beschäftigt und mir keine Ruhe läßt:

Im Jahr 101 eröffnete Trajan seinen ersten Dakerkrieg

ist das richtig? pale
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 770
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am Fr Sep 08, 2017 7:59 pm

Ja, laut wiki war dem so.

Sein Großvater Domician war 81 – 96 n. und er, Trajan 98 – 117 n. in Dacien kriegerisch aktiv. Die Namen in seiner Inschrift Dacicus und Germanicus als Feldherren und Imperatoren leiten sich davon ab.

Seine Gedenktafel als Regent und Kaisernachfolger im selben Jahr seiner Thronfolge in der Militärstation: AVIA COMMAGENORUM (Militär- Außensicherung) erinnert daran. Das römische Dacien (Dacia superior) ist größtenteils das heutige Rumänien.

Die Tafel wurde in Tulln an der Donau entdeckt, wahrscheinlich kam sie so auf dem Flussweg (Donau) nach Österreich.

Sebius

Anzahl der Beiträge : 374
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Fr Sep 08, 2017 8:16 pm

Na, da bin ich jetzt aber froh, das ich richtig lag. Zugegeben, dass ich forschen musste, weil ich zuvor nicht darauf gekommen bin und eben nicht wusste. Erst nach dem Hinweis von dir DAC(ius) hat es gedämmert Smile
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 770
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am Sa Sep 09, 2017 8:31 am

Demnach hieß der Autor antiker Schriften seiner Originale nicht „Tacitus“ sondern „Dacicus“ aus der selben Familie, das Zeitfenster passt genau:


aus *


aus *

Darum gibt es über „Tacitus“ überhaupt keine antike Erwähnung und seine angebliche Grabtafel ist mehr als bedenklich. Aus welchen Gründen immer die Originale Dacicus vernichtet wurden und durch pseudo- Kopien des Mittelalters (Ende 11. Jhd. *) vor allem der Neuzeit als gesamtes Buchwerk unter dem Pseudonym „Tacitus“ * bzw. „Lepsius“ als seine „Redaktion“ mit dem Titel "Cornelii Tacitii Opera Omnia" im 16. Jhd. ersetzt wurden.

Erst so kam Biblisches in die Antike:


aus "Hr. Professor Dr. Lepsius und der Sinai" *

Sebius

Anzahl der Beiträge : 374
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Sa Sep 09, 2017 11:24 am

Guten Morgen,

was du mir jetzt mitteilst, ist extrem interessant!! Ich habe in deine Links geschaut und werde das Ganze von dem Prof. Dr. Lepsius durchlesen.
Das es über Tacitus keine antiken Erwähnungen gibt, hätte ich jetzt nicht gedacht !!
Je tiefer man in das Römische Reich eintaucht, desto klarer wird es mir wie sehr  vieles in der Antike "verdreht" bzw. falsch oder mangelhaft überliefert wurde. Die Geschichtsschreiber des Mittelalters hat die nachfolgende Menschheit im höchsten Maße betrogen - und das ist ziemlich beklagend, auch erschreckend - schon deshalb weil viele schriftliche Dokumente bzw. historische Quellen vernichtet wurden.
Da frage ich mich auch, das einige Historiker unserer Zeit selbst alles so glauben, was sie in ihren Büchern schreiben und den geschichtsinteresierten Leser unterbreiten ?!?
Meine Güte....
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 770
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Sa Sep 09, 2017 9:20 pm

Ich bin jetzt mal so frei und hab versucht, die linke Seite der heiligen Pforte zu übersetzen.
Bin gespannt, ob es soweit mit der Übersetzung stimmt. Mit der Kürzung IVB hab ich ein Problemchen (hab ich - trotz Bemühungen -  nicht heraus gefunden  Sad

Johannes Paulus II P. M.

Johannes Paulus II . Oberster Priester .

Portam . Sanctam

(das) Tor     heilig/göttlich

Anno  Ivbilaei MCML XXV

im Jahr    (des) Jubiläum (Jubeläumsjahr) 2150 25 (2150 + 25 = 2175)

A Paulo PP VI

aus/seit/von  . ein wenig . etc. VI

Reseratam et Clausam

er/sie/es sperrt auf und (wieder) zu

Apervit et Clavsit

er/sie/es hat geöffnet und wieder verschlossen (zugeschlossen)

Anno  IVB   Humanae  Redemp.

im Jahr  IVB (?) menschlich/(gebildet) erlösen

MCML XXXIII - MCMLXXXIV

2183 - 2184

Jetzt muss ich nur diesen Text sinnvoll gestalten....
Ich versuche es morgen am frühen Vormittag.
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 770
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am Sa Sep 09, 2017 10:25 pm

Gar nicht mal schlecht Dein Übersetzungsversuch, hier mein Ansatz (v.l.n.r.) der Schrift auf der heiligen Pforte d. Petersdom:

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

IOANNES PAULUS II. M.P.
= Papst Johannes Paul II. (erg. Karol J. Wojtyła)

PORTAM SANCTAM = diese heilige Pforte

ANNO IUBILAEI MCMLXXV
= im Jahr des Jubiläums 1975

A. PAULO P.P. VI.
= Papst Paul VI. (erg. 1897-1978, Giovanni Battista)

RESERATAM ET CLAUSAM
= aufgesperrt und abgeschlossen (umgebettet) -

APERUIT ET CLAUST = für ihn geöffnet und (dann) wieder verschlossen wurde

ANNO IVE. HUMANAE REDEMP = im Jahr des Gedenkens(?) erlöster  Menschen

MCMLXXXIII – MCMLXXXIV = 1983 - 1984

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

IOANESS PAULUS II. P.M. = Johannes Paul II. Pontifex Maximus (erg. Karol J. Wojtyła)

ITERUM PORTAM SANCTAM = abermals diese Heilige Pforte

APERUIT ET CLAUSIT = geöffnet und für ihn abgeschlossen wurde

ANNO MAGNI  IUBILAEI = im Jahr des herrlichen Jubiläums (der Verherrlichung)

AB INCARNATIONE DOMINI = der Fleischwerdung des Herrn (Menschwerdung Gottes)

MM. – MMI.  = 2000 – 2001

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Am Balken des Eingangstor:

GREGORIUS VIII PONT. MAX. = Papst Gregor VIII. Pontifex Maximus (erg. 1105–1110)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Bild Ceres

Ergänzend dazu: ... Johannes Paul II. wurde unter Ausschluss der Öffentlichkeit in der Papstgruft des Petersdoms an der Stelle beigesetzt, die bis zu dessen Umbettung 2001 Grabstätte Johannes XXIII. gewesen war. Die Entscheidung über die Bestattungsumstände überließ er in seinem Testament jedoch dem Kardinalskollegium, das sich für die Beisetzung in Rom entschied. ... aus

Im Text angeführt wird aber A. PAULO P.P. VI. = Papst Paul VI., Giovanni Battista (1897 -1978). In der Zeile: ANNO IVE. HUMANAE REDEMP = im Jahr des Gedenkens(?) erlöster Menschen; - bedeutet „redemp“ neben "erlöst" genauso „freigekauft“, vielleicht weil Giovanni Battista (1897 -1978) als „Mafiapapst“ in die Geschichte einging. 1990 wurde Nicola Enrico De Pedis * im Areal des Vatikan begraben ...


Sebius

Anzahl der Beiträge : 374
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am So Sep 10, 2017 12:55 pm

Johannes Paulus II, Pontifex Maximus (Hohepriester)
(wurde) diese heilige Pforte im Jahr des Jubiläums 1975 aufgesperrt und (wieder) verschlossen (umgebettet)
(für) Papst Paul IV wurde sie wieder geöffnet und verschlossen
im Jahr des Gedenkens erlöster Menschen

1983 - 1984

---------------

Papst Paul VI. Hohepriester (wurde) abermals diese Heilige Pforte im Jahr des herrlichen Jubiläums, der Verherrlichung  der Fleischwerdung des Herrn (Menschwerdung Gottes)
geöffnet und abgeschlossen.

MM - MML  = 2000 - 2001

Satzstellung richtig?
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 770
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am So Sep 10, 2017 4:31 pm

Papst Johannes Paul II. (Karol Józef Wojtyła, 1920 - 2005) als Hohenpriester zu bezeichnen trifft nicht zu, er war Papst (Vater) und Kirchenoberhaupt.

Der Pontifex ist ein sakraler Beamter. Die Kirche war im antiken Rom genauso Magistrat zur Verwaltung aller möglichen Kulte (Kunst, Kultur) und Religionen. „Maximus“ bedeutet der oberste, wörtlich "der Größte" in diesem Kirchenamt. Vor den Kaisern waren das i.d.R. Senatoren, ab der Kaiserzeit der Kaiser selbst als Kirche und Staat.




https://www.frag-caesar.de

Wörtlich: „Der größte Priester“ - aber nicht in cm gemessen Wink

Rein formell ist der Hohepriester (Hoher Priester) dasselbe, nur das "moderne Rom" ist weder jüdisch, ägyptisch, sumerisch, usw., Caesar Augustus wäre demnach auch ägypt. Hohepriester durch die Heirat seines Stiefvaters Iulius Caesar mit Cleopatra VII. gewesen, aber durch die Annäherung des Christentum an das Judentum hast Du nicht so ganz Unrecht damit.

Sebius

Anzahl der Beiträge : 374
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am So Sep 10, 2017 4:58 pm

Ceres schrieb:... MM - MML  = 2000 - 2001 ...

Satzstellung richtig?


http://www.mathepower.com/roemisch.php

Crying or Very sad

Die Satzstellung stimmt Neutral

Sebius

Anzahl der Beiträge : 374
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am So Sep 10, 2017 7:29 pm

Ergänzend zum Hohepriester der aus Ägypten stammt ein kurzer Text über seinen Job:

Zum Beispiel war Sarenput I. unter König Sesostris I. ein Hohepriester, er agierte in Elephantine ebenso als Bürgermeister, dazu seine Biographie in seinem Grab:


Sarenput I.

Ich war ein Vertrauter des König im Tempel als „der Mund von Nekhen“ (ein Titel, bedeutet soviel wie Diplomat), ebenso im Tempel der Göttin Satet (oder Satis) und der Nekhbite (Kronengöttin) in Per- Neser (ein Ort), Oberster der Ka- Priester (Hohepriester), mit königlichem Siegel und alleiniger Freund (des König), ein Geheimnisträger des König der Armee, einer der hört, was nur ein einziger (Mann) hören kann (und darf), zu dem das ganze Land kommt wenn er vor dem Volk zu den Orten geht, wo die Feinde vom König geschlagen werden, einer, der das Herz des Königs betritt [privat, während der] nome [Gouverneure (?) ...] (in die Privatsphäre des König darf), einer, der über Versiegelungen wacht (alles geheim hält), ein Aufseher aller Pflichten vor der Tür eines fremden Landes, vor dem Ornament des König, einer, dem die Jnu- Geschenke ("jnu" bedeutet ebenso Abgaben) in Medja (Gebiet in Nubien) berichtet wurden, bestehend aus dem Tribut der Herrscher der Fremdländer, einer, der die Nacht bei Tisch des Gottes (König) am Tag des großen Festes verbringt der von den Reichtümern die der König im Palast ausgibt erhält, (als ein) Priester des Lobpreisens in der göttlichen Barke vor dem Gott ist- o’ der einer ist, der über jedem Wunder der Nubier aus dem Kataraktgebiet steht (die Unruhe stiften).


Aus: http://aaew.bbaw.de/tla/index.html

Sebius

Anzahl der Beiträge : 374
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am So Sep 10, 2017 8:49 pm

oh... und ich nahm an, das es nicht verkehrt wäre dem Papst auch mit P. M. (Pontifex Maximus) zu benennen.
Aber ich sehe, es gibt doch Unterschiede.
Wieder was dazu gelernt !!!!!!! Ich freue mich und bin echt stolz von dir lernen zu dürfen cheers
Danke sehr. Smile

Aber was ich dich gern noch fragen möchte.... Wenn die heilige Pforte geöffnet wird, wie viele Tage bleibt diese offen, bevor sie wieder geschlossen wird? Nur ein paar Stunden nehme ich an?
Weißt du etwas darüber?
Habe mal im Netz geschaut, aber bisher nicht heraus gefunden, oder ich habe an der falschen Stelle gesucht? Ich weiß jetzt nur soviel, das sie um das Weihnachtsfest bzw. vor Beginn des neuen Jahres zum vorgesehenen Zeitpunkt (Jubiläum) geöffnet wird - aber nicht wie viele Stunden oder Tage....

Aber eines ist sicher, lieber Sebius: Ich werde noch einmal noch Rom fliegen und dann auch den Petersdom wieder besuchen. Ich werde mich dort sehr aufmerksam, nein noch aufmerksamer umschauen...
Ich muss dort noch einmal hin !!!
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 770
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am So Sep 10, 2017 9:18 pm

Mit Pontifex Maximus den Papst, bzw. alle Päpste zu bezeichnen hast Du auf jeden Fall recht, steht auch mehrmals über der Heiligen Pforte Skt. Peter Roms, haben wir auch so übersetzt. Im Sinne der Reformation aus Sicht der Lutherbibel des 16. Jhd. ist der Papst ebenso auch Hohepriester. In der römischen Antike war Augustus (63 v. – 14 n.) divi filius (Gottes Sohn Caesar’s), Pontifex Maximus und Kaiser gleichzeitig. Sein Zeitgenosse Herodes der Große (73 v. – 4 v.) der in Rom studierte und sich auch kannten, war Tetrarch in Jerusalem und delegierte das Amt des Hohepriester an seine Verwandten. Kurz um, der Pontifex Maximus ("Der größte Priester") stand über allen anderen Priestern, weil Rom damals Weltmacht war.

Im geistigen (nicht militärischen) Sinne ist Rom durch das anerkannte Pontifikat bis heute Weltmacht.

----------------------------------------------------------------------
p.s.: ich selbst war schon in Rom und hat mich sehr fasziniert.

Sebius

Anzahl der Beiträge : 374
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am So Sep 10, 2017 9:55 pm

colligialiter gratias meus amicus Smile
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 770
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Mo Sep 11, 2017 11:52 am

Ich möchte es wieder gern wissen, was hier ausgesagt wird:



IN  = an, auf...hinauf

MEDIO = dem/durch das Mittel

DOMUS = Haus

MEECIRCU = ??

DEDERUNT = sie haben gegeben/anvertraut/erteilt/geopfert

MEINIMICI =  ??

MEI ET DO = ich gebe

MUS MEA =   maus?? gehe/wandere

EXIVIT = er/sie/es ist hinausgegangen

P  =

FENESTRAS = die Fenster

ET EGO = und/auch ich

CAPTUS = gefangen

SUM IN ME = sum - nimm an, suche aus, setze voraus - IN - an, auf ME = mich

DIO = mit dem Gott

IPSORUM = von selbst

P  =  ?

BN = ?

VALETE
= geltet/n, wert sein

ich muss jetzt erstmal los; aber werde später forschen und versuchen, sinngemäß einen vernünftigen Text auf die Beine zu bringen.

te visurum (?)

salutem

Ceres
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 770
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am Mo Sep 11, 2017 5:15 pm

Du suchst Dir die aller schwersten Lateinbrocken aus die es gibt, sogar Experten rätseln bei dieser Inschrift, mal schauen ob ich es schaffe ....

Sebius

Anzahl der Beiträge : 374
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am Mo Sep 11, 2017 7:15 pm

Mal die Transkription des Textes:

------------------------------------------------------
in medio domus mee circu
dederunt mei ni mici mei et do
mus mea exiuit Px fenestras
 
et ego captus sum in me
dio ipsorum P BN valete
-----------------------------------------------------
(Px = ist ein Staurogramm)
(BN = mit Makron)

Und die erste Zeile habe ich schon:

1) Inmitten meines Hauses bin ich umringt (circum) ...

Und in der ersten Zeile bedeutet „MEECIRCU“ zusammengelesen eine Jahrszahl, nämlich:


- es handelt sich also um einen kryptischen Text.

-----------------------------------------------------------------------
Wenn das * die Kirche ist, ein Hammer, einfach phantastisch.

Sebius

Anzahl der Beiträge : 374
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Mo Sep 11, 2017 8:21 pm

Sie haben gegeben, mich nicht zu geben,

da kommt totaler Blödsinn raus... zumal mir das Wort MEINIMICI fehlt. So ist es, wenn man keine Ahnung hat, dann kommt so ein Müll raus...
Ich habe mir gedacht, das es eine kleine, einigermaßen lösbare Inschrift wäre... Ich Esel....

oder wir brechen diesen Blödsinn ab und du schaust mal nach einer anderen, weniger extremen Inschrift?


Zuletzt von Ceres am Mo Sep 11, 2017 8:34 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 770
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am Mo Sep 11, 2017 8:31 pm

Ceres schrieb:Sie haben gegeben, mich nicht zu geben,

da kommt totaler Blödsinn raus... zumal mir das Wort MEINIMICI fehlt. ...

Das Wort MEINIMICI sind mehrere Worte (drei), schau Dir meine Umschrift doch mal an.

Bevor Du zu übersetzen beginnst, musst Du immer davor transkribieren (eine Umschrift erstellen), das bedeutet, Wort für Wort von einander trennen und zuordnen, aber genauso Sonderzeichen entschlüsseln.

Und als Zahl würden die Worte zusammengeschrieben (das Jahr?) 2100 ergeben:
Die römische Zahl MEINIMICI lautet als Dezimalzahl 2100 *

Der Text ist für Lateinprofessoren mit 50ig Jähriger Lateinerfahrung Laughing


Zuletzt von Sebius am Mo Sep 11, 2017 8:36 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Sebius

Anzahl der Beiträge : 374
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Mo Sep 11, 2017 8:36 pm

Meinimici habe ich auch versucht zu trennen und beim kleinen Caesar versucht, heraus zu finden...
Und mit Sonderzeichen... da bin ich (noch) überfragt...

mei - von

cir(e) - abwerfen/aktivieren/aufrufen/aufrütteln/aufwühlen/bewegen/entladen

cum - als plötzlich/jedes Mal wenn/mit/nachdem/wenn/zu der Zeit als/zusammen mit



Zuletzt von Ceres am Mo Sep 11, 2017 8:42 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 770
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am Mo Sep 11, 2017 8:40 pm

Das ist doch simpel: mei ni mici

Ein Trick, wenn der kleine Caesar nicht übersetzt, dann immer den letzten Buchstaben entfernen, solange bis er übersetzt Wink

Sebius

Anzahl der Beiträge : 374
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Mo Sep 11, 2017 8:47 pm

mei ni mici

meine . wenn nicht/wo nicht/wofern nicht . Körnchen

bekomme ich da raus beim Caesar. Bei micis bekomme ich aber das s nicht weg...oder es kommt nur mi
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 770
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Mo Sep 11, 2017 9:02 pm

oder das hier??

wenn meine (nicht) durch das Gift (auch Blödsinn !)
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 770
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Mo Sep 11, 2017 9:13 pm

mus mea exiuit Px fenestras

mus - die Maus
mea - mein
exivit - er/sie/es ist herausgegangen/ausgezogen/hinausgegangen
Px - Nation x - 10 (10 Nationen?)
fenestras - die Fenster

ergibt wahrlich keinen Sinn Sad
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 770
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 5 von 18 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 11 ... 18  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten