Die letzten Tage der Cleopatra VII

Seite 28 von 41 Zurück  1 ... 15 ... 27, 28, 29 ... 34 ... 41  Weiter

Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am Mo Jan 01, 2018 9:44 pm

Ceres schrieb:Zeile 24 Abschrift/Umschrift:

SENTENTIA ITA FVIT: SEI QVES ESENT, QVEI ARVORSVM EAD FECISENT, QVAM SVPRAD

Sententia . Ita . Fuit . Sei . Ques . Esent . Quei . Avorsum . Ead . Fecisent . Quam . Suprad

(durch) die Meinung/Beschluss . ja, so . er/sie/es hat gehört, befunden . Julius Seius . und . sie gehörten, befanden . und . abgewandt, abgekehrt, feindselig . zugleich . machen, tun, handeln . als, wie . oberhalb, über..hinaus

Durch die Meinung (den) Beschluss so hat er Julius Seius (der Suffektkonsul) beklagt, sie (Bacchanalien ?) sich abgewandt (und) feindselig abgekehrt und zugleich handelten wie oberhalb, über, hinaus ...

FUIT (er war, er ist gewesen/hat existiert) stammt von ESSE, fuī, futūrus; und ist ein Verb, ein Kompositum.

Ceres schrieb:Julius Seius (der Suffektkonsul)
Sehr interessant, woher hast Du den? Ich finde nur zwei Seius, beide aus dem 1. Jhd. n.* also etwa 200 Jahre nach dem Entstehen dieser Tafel aus Tiriolo.

Der Satzbeginn (SENTENTIA) setzt eine Begründung, Ursache voraus, in dem Fall die wahre Existenz des Gottes Bacchus mit seinen Jüngern. Infragegestellt wird vom Senat die Lebensform der Bacchusanhänger, die sich auf die wahre Existenz Bacchus begründet. Die Zeile drückt die Sehnsucht römischer Bürger nach griechischer Lebensfreude aus, kontra dem reaktionären römischen Senat.

Das Zerstören griechisch, römischer Kunstwerke zählt zu den größten Kulturverbrechen der Menschheitsgeschichte.  

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zeile 24) Übersetzung mit den lateinischen Vokabeln:

„Durch die Meinung (SENTENTIA) ja so (ITA) er ist gewesen/ er hat existiert (FUIT) falls (SEI) geklagt, gefragt wird (QUES/TE) sie (tatsächlich) existiert hätten/ gewesen seien (ESSENT) welche (QUEI) der Altar (ARU/M) Gemeinschaft/Religionsgemeinschaft/religiöse Kunstwerkstätten (ORSUM) dieselben/derselben es sind* (EAD) sie die es hergestellt, gemacht hätten (FECISSENT) anstatt (QUAM) irdisch/lebend/ der Bewohner der Oberwelt des Himmels (SUPRAD SUPERIUS).
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------        

Zeile 24) Abschrift/Umschrift:
SENTENTIA . ITA . FUIT . SEI . QUES . ES(S)ENT . QUEI . ARU ORSUM . EAD . FECI(S)SENT . QUAM . SUPRAD .

Zeile 24) Übersetzung:
Durch die Meinung . ja so . er ist  gewesen/ er hat existiert . wenn/falls . geklagt/gefragt wird . sie existiert hätten/ gewesen seien . welche . der Altar/Religionsgemeinschaft/religiöse Kunstwerkstätten . derselben . sie es sind/ gemacht hätten/ hergestellt hätten . anstatt . irdisch/ lebend der Bewohner der Oberwelt des Himmels.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------    
SENTENTIA = die/durch die Meinung (Nominativ/Vokativ/Ablativ Singular)
ITA = ja, so (Adverb)
FUIT = er war, er ist gewesen/hat existiert
SEI = wenn, falls (Subjunktion) *
QUES(TE) = geklagt, gefragt (Partizip von klagen)
ES(S)ENT = sie wären, sie existierten, seien gewesen/ hatten existiert (3. Pers. Pl. Imperf. Konj. Akt.)
QUEI = welcher, welche, welches, der, die, das, wer, was (Relativpronomen)
ARU(M) =  der Altäre (Genitiv Plural), (auch überleitend arun/aron/ weich sanft, der sanfte Gott)
ORSUM = Gesellschaften, Vorhaben, das Unterfangen; Firma, Kunstwerkstätten(?) (Nominativ, Vokativ)
EAD = derselbe, dieselben (Nominativ Singular, Plural)
FECI(S)SENT = sie es gemacht hätten/ getan/ hergestellt (in der 3. Person Plural Plusquamperfekt Konjunktiv Aktiv)
QUAM = als, als dass, anstatt (Adverb), auf welche Weise (Interjenktion)
SUPRAD = oben auf, abgeleitet von SUPERUS = irdisch, lebend (Akkusativ) der Bewohner der Oberwelt des Himmels * *

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Plusquamperfekt im Konjunktiv Passiv *

Übersetzen alter Sprachen setzt eine enorme Liebe zum Detail voraus, ein Stöbern mehrerer Wörterbücher, Grammatik- und Wortformen, Herkunft, Etymologie*  jedes einzelnen Wortes, besonders im Altlatein, überfliegen der Zeilen macht wenig Sinn.

Sebius

Anzahl der Beiträge : 780
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Di Jan 02, 2018 10:21 am

Lieber Sebius, also nur so überfliegen tu ich eigentlich nichts! Mir gehen die Zeilen lange durch den Kopf und manchmal sogar verfolgen sie mich im Traum. Wie du dir denken kannst, beschäftigt mich es sehr. Ich bin sicher nicht leichtfertig, sondern ich beschäftige mich schon sehr damit. scratch
Aber mitunter weiß ich es eben nicht besser... Ich dachte mir das schon, dass meine Zeile wieder fehlerhaft sein wird, sorry...
Wie du ja schon weißt, habe ich mich zuvor noch nie mit Latein (gleich welcher Art) beschäftigt.
Daher bitte, habe Geduld mit mir alten Esel... Sad

Liebe Grüße
Ceres
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1119
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am Di Jan 02, 2018 10:49 am

Das weiß ich doch liebe Ceres

Möchte Dich nur noch mehr zur lateinischen Grammatik motivieren, weil Sprachgeschichte m.M. extrem interessant ist und vieles im Latein sich in der deutschen Sprache wiederfindet. Zum Beispiel das lateinische Vokabel SUPRAD bzw. SUPERUS (oben auf, ... usw.) sich deutsche Redewendungen davon ableiten, wie:

„Ist er wohl auf (geht es ihm gut)“ - Gemeint ist, lebet er noch, ist er noch nicht unter der Erde

Bei SUPERIUS*  (Bewohner der Oberwelt bzw. des Himmels, der obere, der/die/das obrige,
oben befindlich), schwingen Redendungen mit wie:

„Mir geht es super“ „Er ist super drauf“ usw. - gemeint ist man lebt, ist vital, noch nicht unter der Erde

»Sie da oben, er da unten« (Totsein hatte Sabine sich immer anders vorgestellt. ... von Cordula Stratmann und Matthias Brandt)

Lieben Gruß
Sebius

Sebius

Anzahl der Beiträge : 780
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Di Jan 02, 2018 11:49 am

Vielleicht bekomme ich die weitere Reihe besser hin. Ich möchte wieder gut machen:

Zeile 25 Abschrift/Umschrift:
SCRIPTVM EST, EEIS REM CAPVTALEM FACIENDAM CENSVERE. ATQVE VTEI
Scriptum . Est . Eeis . Rem . Caputalem . Feciendam . Censuere . Atque . Utei

Die Ausfertigung befindet (sich) aus  denen die Sache  die Hauptperson (Privatier) machend (und) sie haben (der Senat) sowie zum Beispiel auf diese Weise/Angelegenheit gemeint, beschlossen.

Kommt das so hin ??
I-wie gefällt mir der Satz noch nicht.. *grübel*


SCRIPTUM = die Ausfertigung (Nominativ Singular, Akkusativ Singular)
EST, = er/sie/es existiert, befindet (3. Person Singular Präsens Indikativ Aktiv)
E = aus, denen heraus
EIS = dasjenige (Dativ Plural)
REM = die Sache (Akkusativ Singular von res)
CAPUT(ALEM) = die Hauptperson (Nominativ Singular)
FACIENDAM = machend (Akkusativ Feminin Singular Partizip Futur I Passiv)
CENSUERE. = sie haben (ein)geschätzt, sie haben gemeint, sie haben beschlossen, usw., steht auch in der 3. Person Plural Perfekt Indikativ Aktiv
ATQUE = sowie, wie (Konjunktionen sind unveränderlich)
UTEI  = wie zum Beispiel, auf diese Weise (Adverb)

Könntest du es mal bitte kontrollieren, ob ich es bis jetzt richtig gemacht hab?
(unsicher bin) scratch


Zuletzt von Ceres am Di Jan 02, 2018 1:14 pm bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1119
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am Di Jan 02, 2018 12:44 pm

Ja, ich denke die einzelnen Worte stimmen- aber kontrolliere die jeweilige Wortform (Flexion) in Deiner eigenen Klammer, achte genau darauf!

KAPUT = die Hauptperson* (Nominativ Singular) gemeint ist wohl der Privatier.

KAPUT(ALEM) = die Hauptperson (von dem, der Angelegenheit)
ALEM = griechisch etwa =  τεu (dor. gen.) von τύ, σύ , = σοu = alem = „zu/ ihm“ (ihn betreffend)

Und:

CENSUERE* = sie haben (ein)geschätzt, sie haben gemeint, sie haben beschlossen, usw., steht auch in der 3. Person Plural Perfekt Indikativ Aktiv


Zuletzt von Sebius am Di Jan 02, 2018 12:50 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Sebius

Anzahl der Beiträge : 780
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Di Jan 02, 2018 12:49 pm

Danke lieber guter Sebius. Ich werde das korrigieren und hoffe, nicht zuviel Mist zu bauen Smile
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1119
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am Di Jan 02, 2018 1:38 pm

Liebe @Ceres, lass Dir Zeit, Du wirst es schon schaffen

Sebius

Anzahl der Beiträge : 780
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Di Jan 02, 2018 7:21 pm

Die Ausfertigung befindet (sich) aus denen die Sache die Hauptperson (Privatier) machend (und) sie haben (der Senat) sowie zum Beispiel auf diese Weise/Angelegenheit gemeint, beschlossen.

so hatte ich es jetzt formuliert.
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1119
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am Mi Jan 03, 2018 9:06 am

Ist schon mal ein Anfang!

Zeile 25) Abschrift/Umschrift:
SCRIPTUM EST . E EIS . REM . CAPUTALEM . FACIENDAM . CENSUERE . ATQUE . UTEI .

„existiert“ EST steht in der 3. Person Singular Präsens Indikativ Aktiv, „die Ausfertigung“ antwortet im Deutschen auf die Nominativfrage Was? (existiert)? = die Ausfertigung, also „es existiert“  „es ist da“ „es liegt vor“ „es befindet sich“ steht im Indikativ Aktiv *

Die schriftliche Ausfertigung . existiert (sie ist da, sie liegt vor) . ............

E = von ... her, aus ... her, heraus, usw*  

Im Zusammenhang mit E kommt EIS = „dasjenige“ steht aber im Dativ Plural, google einfach, kopiere „dasjenige Dativ Plural“ und schau nach, es bedeutet „denjenigen“* ,also geht der Satz weiter mit:

Die schriftliche Ausfertigung . (sie) existiert (sie liegt vor, ist da) . aus ... her . denjenigen, ..........


Also rutscht das Wort „denjenigen“ zwischen „von ... her“ hinein und der Satz heißt dann:

Die schriftliche Ausfertigung . (sie) existiert (sie liegt vor) . aus denjenigen her . .................

REM = die Sache (Akkusativ Singular) ... die Sache betreffend ...

Dann das Wort KAPUT ALEM habe ich dir ja schon definiert:
Sebius schrieb: KAPUT(ALEM) = die Hauptperson (von dem, der Angelegenheit)
ALEM = griechisch etwa =  τεu (dor. gen.) von τύ, σύ , = σοu = alem = „zu/ ihm“ (ihn betreffend)
Könnte man auch mit „der/dem/den Hauptbetreffenden“ (der Privatier) oder so ähnlich bezeichnen.

Sebius

Anzahl der Beiträge : 780
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Mi Jan 03, 2018 9:50 am

SCRIPTUM EST . E EIS . REM . CAPUTALEM . FACIENDAM . CENSUERE . ATQUE . UTEI .


Die Ausfertigung (sie) existiert aus denjenigen her, die Sache die Hauptperson (Privatier) machend (und) sie haben eingeschätzt (der Senat) sowie zum Beispiel auf der Angelegenheit beschlossen


SCRIPTUM = die Ausfertigung (Nominativ Singular, Akkusativ Singular)
EST, = er/sie/es existiert, befindet (3. Person Singular Präsens Indikativ Aktiv)
E = aus, denen heraus
EIS = denjenigen (Dativ Plural)
REM = die Sache (Akkusativ Singular)
CAPUT(ALEM) = die Hauptperson (Nominativ Singular)
FACIENDAM = machend (Akkusativ Feminin Singular Partizip Futur I Passiv)
CENSUERE. = sie haben (ein)geschätzt, sie haben gemeint, sie haben beschlossen, usw., steht auch in der 3. Person Plural Perfekt Indikativ Aktiv
ATQUE = sowie, wie (Konjunktionen sind unveränderlich)
UTEI  = wie zum Beispiel, auf diese Weise (Adverb)

Stimmt das jetzt ??


Zuletzt von Ceres am Mi Jan 03, 2018 10:27 am bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1119
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am Mi Jan 03, 2018 10:11 am

FACIENDAM bezieht sich auf SCRIPTUM der schriftlichen Ausfertigung zu der Sache, Angelegenheit der Hauptperson/Hauptbetreffenden, denjenigen (Plural), es so zu machen (infinitivisch) auf diese Weise, sowie es da steht am Skriptum, deshalb ist die Erwähnung „schriftlich“ wichtig, es geht um die Verlesung eines Protokolls/Beurteilung das bereits vorliegt.

Ceres schrieb:CENSUERE. = sie haben (ein)geschätzt, sie haben gemeint, sie haben beschlossen, usw., steht auch in der 3. Person Plural Perfekt Indikativ Aktiv
Das auch dementsprechend eingeschätzt, beschlossen wurde.

Ceres schrieb: ATQUE = sowie, wie (Konjunktionen sind unveränderlich)
UTEI  = wie zum Beispiel, auf diese Weise (Adverb)
... wie (eben) auf diese Weise.

Genau gleich einer heutigen Parlamentsdebatte, Verlesung im Plenarsaal eines Antrages einer Partei oder Interessensgemeinschaft, allerdings hatte der Senat im alten Rom sofortige Wirkung.

Sebius

Anzahl der Beiträge : 780
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Mi Jan 03, 2018 11:10 am

Ich hab den Satz editiert. Hoffe, er ist jetzt in Ordnung?
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1119
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am Mi Jan 03, 2018 11:21 am

Ceres schrieb:SCRIPTUM EST . E EIS . REM . CAPUTALEM . FACIENDAM . CENSUERE . ATQUE . UTEI .


Die Ausfertigung (sie) existiert aus denjenigen her, die Sache die Hauptperson (Privatier) machend (und) sie haben eingeschätzt (der Senat) sowie zum Beispiel auf der Angelegenheit beschlossen

Stimmt das jetzt ??

Ja, vom Inhalt ist das schon richtig, aber man sollte die Worte auch so wählen, dass möglichst jeder Leser es versteht:

Zeile 25) Übersetzung/Grammatik:
Die schriftliche Ausfertigung ist da*, liegt vor, denjenigen (Bacchusanhängern) betreffend, die Sache der Hauptperson (Privatier) auch so zu handeln*, sie haben es eingeschätzt (der Senat) wie die Angelegenheit beschlossen wird (Verb im Präsens*).

aus denjenigen her = denjenigen betreffend

Sebius

Anzahl der Beiträge : 780
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Mi Jan 03, 2018 12:20 pm

Gott sei dank haben wir diese Inschrift bald geschafft, die eine Herausforderung für mich war/noch ist.
Hatte vor, alles gut zu machen; und wenn man es gerade so richtig gut machen möchte, gerade dann wird es nix.. Gar nicht so einfach, das Ganze...
Ich träume nachts schon von Latein ... Very Happy
Machst du dann wieder die nächsten Zeile bitte? study
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1119
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am Mi Jan 03, 2018 1:00 pm

Ja, aber zuvor stelle ich noch die Grammatik der Zeile 24) ein.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zeile 24) Abschrift/Umschrift:
SENTENTIA . ITA . FUIT . SEI . QUES . ES(S)ENT . QUEI . ARU ORSUM . EAD . FECI(S)SENT . QUAM . SUPRAD .

Zeile 24) Übersetzung:
Durch die Meinung . ja so . er ist  gewesen/ er hat existiert . wenn/falls . geklagt/gefragt wird . sie existiert hätten/ gewesen seien . welche . der Altar/Religionsgemeinschaft/religiöse Kunstwerkstätten . derselben . sie es sind/ gemacht hätten/ hergestellt hätten . anstatt . irdisch/ lebend der Bewohner der Oberwelt des Himmels.

Zeile 24) Grammatik:
Durch die Meinung, ja er ist so gewesen, er hat so existiert (Gott Bacchus als reale Person), falls geklagt, wird ob sie (bereits einst tatsächlich) existiert hätten (die Bacchusanhänger), welche der Altar- und Religionsgemeinschaft, religiöser Kunstwerkstätten derselben es sind, die es gemacht, hergestellt hätten, anstatt irdisch- lebend, als Bewohner der Oberwelt des Himmels.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Bacchusanhänger wollten vor dem römischen Senat die wahre Existenz des Gottes Bacchus- und damit auch ihre beglaubigen, begründet mit den Kunstwerken und Darstellungen Bacchus. Der Privatier berief sich auf die Jünger des Gottes Bacchus dem Liber Pater, frei übersetzt, dem freien, belesenen und Trankopfer bringen Gott Vater, eigentlich sehr berührend, gefällt mir.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zeile 25) Abschrift/Umschrift:
SCRIPTUM EST . E EIS . REM . CAPUTALEM . FACIENDAM . CENSUERE . ATQUE . UTEI .

Zeile 25) Übersetzung/Grammatik:
Die schriftliche Ausfertigung ist da, liegt vor, von denjenigen (Bacchusanhängern), betreffend die Sache der Hauptperson (Privatier) auch so zu handeln, sie haben es eingeschätzt (der Senat) wie die Angelegenheit beschlossen wird.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
  E EIS = von denjenigen
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Demnach dürften die Bacchusanhänger dem Senat Roms ein Schriftstück, eine Art Religionsbuch vorgelegt haben, aus dem die wahre Existenz Bacchus mit seinen Jüngern hervorgeht.


Head from the Statue of the Young Bacchus; Unknown; Roman Empire; first half of 1st century A.D.; Bronze with silver (Paul Getty Museum)

Und vielleicht hat „der mit Haaren, Trauben und Blumen Geschmückte Gott Bacchus“ tatsächlich gelebt?
Wer weiß das schon Neutral

Sebius

Anzahl der Beiträge : 780
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Mi Jan 03, 2018 2:36 pm

Demnach dürften die Bacchusanhänger dem Senat Roms ein Schriftstück, eine Art Religionsbuch vorgelegt haben, aus dem die wahre Existenz Bacchus mit seinen Jüngern hervorgeht.



Ich kenne es nur so, das Bacchus ein Beiname des Dionysos, des Gottes des Weines, ist und der griechischen Mythologie entspringt. Ich nehme eher an, es ist ein Mythos.
Aber... es könnte ja auch sein, dass eine reale Person (aus Kleinasien oder ein Grieche - bräuchte ja kein Römer gewesen sein) dieser Zeit sich als "Oberste Gott" der Bacchanalien  bezeichnete??
Wäre auch möglich... Aber da müsste man nach seinem reellen Namen forschen können und sehen, ob es überhaupt hierzu eine glaubhafte, handfeste Quelle gibt.
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1119
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am Mi Jan 03, 2018 4:37 pm

Das war doch nur hypothetisch gemeint Laughing

Nämlich in Bezug zur Zeile 25) wo man Deine ursprüngliche Übersetzungsoption von EST  = „sie existiert (die schriftliche Ausfertigung)" in der 3. Person Singular Präsens Indikativ Aktiv einbauen kann, um es auch so zu übersetzen:

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zeile 25) Übersetzung/Grammatik:
Die schriftliche Ausfertigung existiert, ist da, liegt vor von denjenigen (Bacchusanhängern), die Sache der Hauptperson (des Privatier) auch so zu handeln, sie haben es eingeschätzt (der Senat) wie die Angelegenheit beschlossen wird.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vorzustellen ist das so, dass im römischen Senat die Bacchusanhänger mit ihrem Lieber Pater (dem Privatier) sich einfanden und versuchten, ihre Lebensform zu untermaueren, ähnlich den Hippies vor dem Weißen Haus mit Präsident Nixon:


Bild Google

Bild Google

Bild Google

Ohne der Zustimmung Nixon als sehr liberalen Präsident der Vereinigten Staaten hätte Woodstock 1969 nie stattgefunden, das wird leider verschwiegen. Auch Nixon war ein Senator, so wie im alten Rom:


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aber der römische Senat bestand aus Militärs und Juristen, die keinerlei Sinn für eine derartige Jugendbewegung wie „Love and Peace with Bacchus“ hatten, aber wir werden ja sehen wie es weitergeht ...  Smile

Sebius

Anzahl der Beiträge : 780
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Mi Jan 03, 2018 4:51 pm

Das war doch nur hypothetisch gemeint

Das konnte ich mir bei dir schon mit der Hypothese vorstellen... Hättest du es tatsächlich ernst gemeint, meine Güte... da wäre ich aber enttäuscht...
Eher kam mir der Gedanke, du wolltest mich testen... (Scherz)
Aber ich habe trotzdem meine Meinung dazu geschrieben  Very Happy
Es gibt ja auch Leute, sage und schreibe, die sogar auch Gestalten aus der Mytholgie evtl. für historische Personen halten... Alles schon erlebt !! Da hab ich sogar ganz dezent schmunzeln müssen, als ich das mal in einem Forum gelesen hatte... Unglaublich^^ Laughing
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1119
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am Mi Jan 03, 2018 9:43 pm

Der Vorwurf des Senates in der Zeile 26) lautet Hochverrat mit dem Weinkelch!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zeile 26) Abschrift/Umschrift:
HOCE . IN TABO LAM . AHENAM . INCEIDERETIS . ITA . SENATUS . AIQUOM . CENSUIT .

Zeile 26) Übersetzung:
Von dieser . in Metall geschnittenen (Gesetzes-) Tafel . des ehernen Kelch (mit Wein) . ihr (der Privatier) befielt, ihr ginget einher so als wäre es . ja so . der Senat . wohlwollend . hat beschlossen .

Zeile 26) Grammatik
Von dieser in Metall geschnittenen (Gesetzes-) Tafel des ehernen Kelch (mit Wein), ihr (der Privatier) befielt, ihr ginget einher so als wäre es, ja so der Senat hat angeblich wohlwollend beschlossen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

HOCE
= von dieser (Nominativ, Ablativ Singular)
IN TABO LAM = in (Metall) geschnittenen Tafel, Gesetzestafel (Akkusativ Singular)
AHENA/M = ehernes Gefäß, Kelch aus Bronze, Eisen (Akkusativ Singular Femininum Positiv von ahenus)
INCE(I)DERETIS = ihr befielet, ihr ginget einher (2. Person Plural Imperfekt Konjunktiv Aktiv)
ITA = ja so, (Nominativ, Vokativ, Ablativ), solle gehen, gehe (Nominativ Feminin Singular Partizip Perfekt Passiv), so, auf diese Weise, derart (Adverb)
SENATUS = der Senat (Nominativ, Vokativ, Singular von senatus)
AIQUOM/AEQUOM = wohlwollend, gewogen, geneigt, vorteilhaft, geduldig, gelassen, gleichmütig (Akk. Sg. mask., Nom. Sg. neutr., Akk. Sg. neutr.)
CENSUIT = er hat beschlossen (3. Person Singular Perfekt Indikativ Aktiv)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Konjunktiv Imperfekt Aktiv *** Konjunktiv Perfekt Aktiv
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Marble figure of a the young Bacchus with a personification of the vine (Bild Wiki.

Habe vergeblich versucht einen original Bronze Bacchus- Kelch zu finden, nichts, wahrscheinlich ist das in Wahrheit der heilige Kral. Nur der Lycurgus Kelch ist auffindbar. Lycurgus beleidigte Bacchus und wurde dafür bestraft ... *


Lycurgus Cup (ca. 300 AC) Bild Wiki

Sebius

Anzahl der Beiträge : 780
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Do Jan 04, 2018 9:00 am

Ein sehr schönes Glas... Hatte erst angenommen, das es evtl. Murano-Glas wäre; aber scheinbar wurde dieser Kelch in  in Alexandria oder Rom über 290- 325 Jahren hergestellt - sehr interessant !!
Danke auch für den Link, der mein "Horizont" erweitert.*
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1119
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Do Jan 04, 2018 9:01 am

Ein sehr schönes Glas... Hatte erst angenommen, das es evtl. Murano-Glas wäre; aber scheinbar wurde dieser Kelch in  in Alexandria oder Rom über 290- 325 Jahren hergestellt - sehr interessant !!
Danke auch für den Link, der mein "Horizont" erweitert.*

Sobald ich Zeit finde, mache ich mich an die nächste Zeile bei study
Ich bin nachher noch unterwegs
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1119
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Do Jan 04, 2018 10:04 am

Lieber Sebius. Ich haben mir die Zeile 27 angesehen und habe den Eindruck, dass ich daran ganz schön zu tun haben werde. scratch Diese Zeile fällt mir sehr schwer. Kann ich dafür dann die Zeile 28 übersetzen?
Denke, da würde ich noch eher zurecht kommen?
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1119
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am Do Jan 04, 2018 10:16 am

Ja, wie es Dir ausgeht liebe Ceres!

Noch zum Unterschied von CENSUERE (Zeile 25) und CENSUIT (Zeile 26), einmal ist es der Plural und dann der Singular:

Der Senat, aus 100 Personen bestehend schätzt ein, in der Zeile 25):
CENSUERE =  sie haben geschätzt, sie haben gemeint, sie haben beschlossen (3. Person Plural Perfekt Indikativ Aktiv)

Die anmaßende Einschätzung und Beurteilung des Privatier als Senat in der Zeile 26):
CENSUIT  = er hat geschätzt, er hat gemeint, er hat beschlossen (3. Person Singular Perfekt Indikativ Aktiv)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zeile 26) Abschrift/Umschrift:
HOCE . IN TABO LAM . AHENAM . INCEIDERETIS . ITA . SENATUS . AIQUOM . CENSUIT .

Zeile 26) Grammatik
Von dieser in Metall geschnittenen (Gesetzes-) Tafel des ehernen Kelch (mit Wein), ihr (der Privatier) befielt, ihr ginget einher so als wäre es, ja so der Senat hat angeblich wohlwollend beschlossen.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die ihm vorgeworfene Einschätzung und Beschlussfassung in der Zeile 26) des Privatier als Senat, deshalb wandert CENSUIT in den Konjunktiv, weil es sich bezieht auf INCE(I)DERETIS "ihr befielet, ihr ginget einher ..." (so als wärt ihr die Bacchusanhänger der Senat).

Sebius

Anzahl der Beiträge : 780
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Ceres am Fr Jan 05, 2018 10:11 am

Gestern war ich viel unterwegs. Heute habe ich auch so einiges um die Ohren und muss noch einige Besorgungen erledigen.
Also gut, lieber Sebius... Falls du mit der Zeile 27 nicht einverstanden sein solltest, dann mache ich mich daran.
Weiß aber nicht, ob ich alles richtig hinbekommen; denn diese Zeile fällt mir gar nicht so leicht.
Dann bis zum Nachmittag, oder so gegen Abend.

Lieben Gruß
Ceres Smile
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1119
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Sebius am Fr Jan 05, 2018 10:18 am

Gut Ding braucht Weile - so auch die 27. Zeile  Very Happy
("Gut Ding braucht Weile" Simplicissimus, Grimmelshausen 1669)


In der Zeile 27) wirft der Senat dem Privatier und seinen Bacchusanhängern Wunschdenken vor, er zieht einen Vergleich mit den Gnostikern aus Griechenland, den Orakeln. Delphi war bis in die Spätantike trotz römischer Intervention sehr aktiv.  

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zeile 27) Abschrift/Umschrift:
UTEI . QUE . EAM . FIGIER . IOUBEATIS . UBEI . FACILUMED . GNOSCIER . POTIS(S)IT . ATQUE .

Zeile 27) Übersetzung:
Wie zum Beispiel/um es anzuwenden . und . ich gehe/fahre (wohin) . um etwas festzumachen . um sich etwas zu wünschen, dass es so zu geschehen habe (es wird mir geheißen) . sobald nachdem . etwas gemacht ist . vom Licht erleuchtet . Erkenntnisvermögen erlangend/ vom Licht der Erkenntnis erleuchtet . er (der Privatier) in der Lage sei, er (der Privatier) es könne, er im Stande dazu sei . genauso .  

Zeile 27) Grammatik:
Wie zum Beispiel um etwas anwenden zu können, ich gehe, fahre wohin um es dort festzumachen, sich es zu wünschen, dass es so zu geschehen habe (es wird mir geheißen), sobald, nachdem etwas gemacht ist, dann vom Licht erleuchtet, Erkenntnisvermögen erlangend, vom Licht der Erkenntnis erleuchtet, er (der Privatier) dann in der Lage dazu sei, er (der Privatier) es dann genauso könne, genauso dazu im Stande sei.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------      

UTEI = wie, wie zum Beispiel (Adverb), es (zu) gebrauchen (konsonantische Konjugation)  
QUE = und (Konjunktion)
EAM = ich gehe, ich fahre (1. Person Singular Präsens Konjunktiv Aktiv)
FIGIER = (um es zu) befestigen, (um es) anzuheften, (um es) festzumachen (Inf. Präs. Pass.)
IOUBEATIS = sich etwas wünschen wollen, es so zu geschehen habe, usw. (Großer Georges 1913)
IOUBOR = es wird mir etwas geheißen (Großer Georges 1913)
IO = Ja! (Interjektion)
UBE = fruchtbringend, ertragbringend (Genitiv Singular Maskulinum, Femininum und Neutrum Positiv)
ATIS = so, genau so (sei es) (Großer Georges 1913)

UBEI = wenn, sobald nachdem (Subjunktion)
FACI = es gemacht ist (Verb, konsonantische Konjugation)
LUMED = (vom Licht) erleuchtet –ed (Pronomen, von LUMEN = Licht!, das Licht, Augenlicht (Nomen, Akkusativ, Vokativ)
GNOSCIER = griechisch = gnōsco , ere (γνόω, γιγνώσκω, γινώσκω) Erkenntnisvermögen erlangend, das griechische Wort „Gnostiker“ leitet sich davon ab, „vom Licht der Erkenntnis erleuchtet .., usw.
POTIS(S)IT = er es könne, er in der Lage sei, er dazu mächtig sei, er dazu imstande sei (3. Pers. Sg. Präs. Konj. Akt.)
ATQUE = wie als, sowie, und dazu, und auch (verbindend, vergleichend, Konjunktion)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


σεαυτόν = Erkenne dich selbst (Orakel von Delphi* - *)


Gnothi seauton

Das Orakel von Delphi war eine Weissagungsstätte des antiken Griechenlands. Sie befand sich am Hang des Parnass bei der Stadt Delphi in der Landschaft Phokis. Die Kultstätte von Delphi mit dem Orakel war die wichtigste der hellenischen Welt und bestand bis in die Spätantike. Delphi galt lange Zeit sogar als Mittelpunkt der Welt, der symbolisch durch den Omphalos markiert wurde. ... *


Delphi (Bild Google)



Themis in der Rolle der Pythia prophezeit dem Aigeus einen Sohn. Attisch-rotfigurige Kylix des Kodros-Malers, um 435 v. Chr., gefunden in Vulci, heute in der Antikensammlung Berlin. Delphi * (Bild Google)

Sebius

Anzahl der Beiträge : 780
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die letzten Tage der Cleopatra VII

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 28 von 41 Zurück  1 ... 15 ... 27, 28, 29 ... 34 ... 41  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten