Alexander Grau: Hypermoral - Die neue Lust an der Empörung

Nach unten

Alexander Grau: Hypermoral - Die neue Lust an der Empörung

Beitrag von Marek1964 am Sa März 10, 2018 11:31 pm

Ein interessanter Vortrag vom Philosophen Alexander Grau. Es beginnt etwas schleppend, doch ab Minute 30 nimmt der Referent Fahrt auf und setzt auf eine interessante Gesellschaftskritik an. Vielleicht schaut sich das jemand an und schreibt eine Zusammenfassung, sonst mache ich das.

https://www.youtube.com/watch?v=gzckxV02PDs

_________________
An unsere stillen Mitleser: werdet aktiv. Stellt Fragen, eröffnet Threads. Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. Belebt alte Threads - Geschichte veraltet nie. Ein Forum lebt nur, wenn viele mitmachen. Hier wird niemand niedergemacht.
avatar
Marek1964
Admin

Anzahl der Beiträge : 2053
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Alexander Grau: Hypermoral - Die neue Lust an der Empörung

Beitrag von van Kessel am Fr März 16, 2018 4:36 pm

schreib' du, denn um einen Vortrag in Gänze anzuhören, fehlt (mir) die Geduld.

Was ich aber heraushören konnte, war die Kritik des 'Wachstums', was natürlich der Zeitströmung entgegensteht, nichts desto Trotz aber, genau der wunde Punkt ist.

In solchen Fällen versuche ich immer meiner Mitwelt, das Beispiel vom Erfinder des Schachspieles unterzujubeln. Dies ist das exponentielle Wachstum, welches unmöglich ist, wir aber mit Verve immer wieder versuchen. Inzwischen haben wir die sechsfache Menge an Ressourcen verbraucht, obwohl uns der Planet nur eine einfache Menge zur Verfügung stellt.

Und hier - so habe ich die Anfangssätze von Dr. Grau verstanden - kommt der Konservativismus ins Spiel, welcher zunehmend die Rolle der Rebellion übernimmt, weil es eben nicht 'chic' ist, sich alles leisten zu wollen.

Konsum macht nicht glücklich. Ist wie mit Schokolade essen; je mehr desto fetter wird man und aus der Trübsal eines Fetten, will man das Glück zwingen mit weiteren Gaben des 'Fettmachers'. Jo-Jo-Effekt des Konsums macht uns nicht glücklicher oder reicher, sondern depressiver.

Dem steht der Konservatismus entgegen. Es muss - um ein Überleben der Welt zu gewährleisten - wieder repariert werden an Stelle des Wegwerfens.

All die Thinktanks und alternativlosen Beschwörungen (so ungefähr Dr. Grau) welche uns ein immer weiter und goldene Zeiten versprechen, irren und verteilen 'Globulins'.

Dies ist eine unvollständige Interpretation (ca. 30 Minuten gehört & gesehen) des Vortrages von Dr. Grau.

van Kessel

Anzahl der Beiträge : 411
Anmeldedatum : 16.03.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten