Der Tumulus für die Legionen des Varus

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Der Tumulus für die Legionen des Varus

Beitrag von Agrippa am Mi Jan 28, 2015 12:28 pm

Laut Tacitus ließ Germanicus 15 n.Chr. auf dem Schlachtfeld für die Legionen des Varus einen Tumulus errichten, in dem er die Gebeine der Gefallenen bestattete.

Sollte von diesem Massengrab heute noch etwas archäologisch nachweisbar sein, so wäre seine Entdeckung gleichfalls die Entdeckung des Varusschlachtfeldes.

Wo aber könnte der Tumulus gestanden haben?

Der Tumulus der Varuslegionen wird von Tacitus zweimal erwähnt:

15 n.Chr. lässt Germanicus ihn errichten, nachdem er das Land zwischen Ems und Lippe verwüstet und bei den äußersten Brukterern den teutoburgiensi saltu erreicht hat.
16 n.Chr. befreit Germanicus ein römisches Lager an der Lippe aus der Belagerung der Germanen. Die abziehenden Germanen hatten jedoch zuvor das Ehrenmal des Drusus sowie den Tumulus der Varuslegionen zerstört.

In beiden Fällen wird als der Tumulus in einem gewissen Zusammenhang mit der Lippe erwähnt. Es erschließt sich daraus zwar keine unmittelbare Nähe, jedoch liegt ein gewisser geographischer Zusammenhang nahe.
avatar
Agrippa
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 27.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Der Tumulus für die Legionen des Varus

Beitrag von Agrippa am Mi Jan 28, 2015 1:22 pm

Gontscharow schrieb:Das ist ja richtig spannend !
Ich wohne im Land zwischen Lippe und Ems ( an der Ems bin ich schon oft
spazieren gegangen) und in jetzt von der Idee, daß hier irgendwo ein "Tumulus"
im Boden schlummern könnte, fasziniert.

Hallo Gontscharow,

dann sei bitte beim Spazierengehen vorsichtig und zertrampel nichts!

Aber Spaß beiseite. Tacitus berichtet, der Grabhügel habe die Gebeine der Legionäre enthalten und sei, wie üblich, mit Grassoden bedeckt worden. Ob die Gebeine zuvor verbrannt wurden oder nicht, ist nicht überliefert.  
Beim eigentlichen Tumulus handelte sich wahrscheinlich um einen flachen Kegel von 20-30 m Durchmesser, dessen Kuppe mit einer Trophäe (z.B. aus Waffen und Schilden) bekrönt gewesen sein könnte.
Als Germanicus 16 n.Chr. ein Lager an der Lippe befreite, bemerkte er vermutlich, dass diese Trophäe zerstört war. Dass der gesamte Hügel von den Germanen eingeebnet wurde, halte ich für eher unwahrscheinlich.

Ob es heute noch archäologische Spuren vom Tumulus gibt, ist ungewiss. Lag er auf ebener landwirtschaftlich genutzter Fläche, wird er nur noch eine blasse Bodenverfärbung sein. Lag er dagegen im Wald oder am Waldrand, so müsste er heute noch so erscheinen, wie ein etwas größeres bronzezeitliches Hügelgrab.

Lass aber bitte den Spaten zu Hause!  Very Happy
avatar
Agrippa
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 27.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten