Rolle der Medien, Information, Desinformation

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Rolle der Medien, Information, Desinformation

Beitrag von Nemeth am Sa Jan 31, 2015 11:05 am

Die Rolle der Medien war zu allen Zeiten suspekt.

Sehr oft gaben sie das wieder, was der herrschenden Schicht genehm war.
Falls einmal der Umstand eintrat, daß diese Schicht nicht mehr herrschte, so
wurde alls was zum Machterhalt der "neuen" Herren diente, publiziert.
So haben wir heute ein sehr difizieles Bild der Historie.
Wahrheit, Lüge sind auch heute noch eine Standpunktfrage.

Selbst im alten Ägypten wurden Inschriften und Bildnisse entfernt oder umgedeutet.
Dieses setzt sich bis heute fort.
Viele der Geschichtsinterpreten gehen davon aus:"Wess Brot ich fress, dess Lied ich sing".
Es kann ihnen auch nicht verübelt werden, daß sie nicht in den Teller spucken, aus dem sie selbst
löffeln.
avatar
Nemeth
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 345
Anmeldedatum : 19.01.15
Alter : 77
Ort : Ungarn /Transdanubien

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rolle der Medien, Information, Desinformation

Beitrag von Marek1964 am Sa Jan 31, 2015 10:39 pm

Naja, Nemeth -

das mag wohl in der Vergangenheit so gewesen sein - in unserer Zeit sehe ich allerdings, dass es auch "ums Verrecken" kritische Medien gibt - etwa der SPIEGEL. Und das sehe ich schon irgendwo als Zeichen der Demokratie.

Ansonsten - im grossen und ganzen der Geschichte hast Du schon Recht.

Oder wie sehen die anderen hier?

_________________
An unsere stillen Mitleser: werdet aktiv. Stellt Fragen, eröffnet Threads. Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. Belebt alte Threads - Geschichte veraltet nie. Ein Forum lebt nur, wenn viele mitmachen. Hier wird niemand niedergemacht.
avatar
Marek1964
Admin

Anzahl der Beiträge : 1962
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rolle der Medien, Information, Desinformation

Beitrag von Greyff am So Feb 01, 2015 2:15 am

Ich lese den "Spiegel" seit Jahrzehnten - allerdings in den letzten 10-15 Jahren
mit viel weniger Interesse als früher, heutzutage kann die Lektüre einer neuen
Ausgabe gerade mal 10 Minuten in Anspruch nehmen.
Die Berichterstattung des "Spiegel" ist eindeutig verflacht, die Artikel sind sehr viel kürzer
und investigativer Journalismus kann man von ihm schon lange nicht mehr erwarten.

Im Gegenteil kommt mir der "Spiegel" manchmal so vor, als wäre er im Bundeskanzleramt
nach den Maßgaben von Angela Merkel geschrieben.

Der Spiegel war einmal das Flagschiff des deutschen Qualitätsjournalismus, auch eine Art Leithammel
für andere Medien. Diese Rolle hat er längst verloren ... und ist selbst daran Schuld.
avatar
Greyff

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 20.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rolle der Medien, Information, Desinformation

Beitrag von Greyff am So Feb 01, 2015 2:17 am

Und ja, "suspekt" sind mir alle Medien, am allermeisten das Internet.
Ich empfehle, jede Information auf Herz und Nieren zu prüfen, soweit
das möglich ist.
avatar
Greyff

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 20.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rolle der Medien, Information, Desinformation

Beitrag von Exmitglied-1 am So Feb 01, 2015 7:39 am

Nemeth schrieb:
...

Viele der Geschichtsinterpreten gehen davon aus:"Wess Brot ich fress, dess Lied ich sing".
Es kann ihnen auch nicht verübelt werden, daß sie nicht in den Teller spucken, aus dem sie selbst
löffeln.

Das ist das eine. Aber die Teller müssen auch gefüllt werden und das kommt von den Lesern und Inserenten. Und wenn diese Klientel nicht mehr vom Inhalt des Blattes überzeugt ist, kommt es vor, das sie abspringt. Den Redaktionen springen die Abonnenten weg und manches Blatt gibt es bereits nicht mehr. Und keiner weint dem eine Träne nach.
Kriegst du doch im Internet viel einfacher!
Klar, dass das Wort "Lügenpresse" für die Pressezaren ein Unwort ist.
Da wird betreten geschwiegen, wenn sich führende Politiker in Paris organisiert in einer Seitenstraße abseits eines Trauermarsches aufstellen und ablichten lassen. Es sollte suggerieren, diese Politiker führten den Zug an. What a Face  What a Face What a Face What a Face What a Face

Wer weiß, wie viel solcher fakes uns schon untergeschoben wurden.

Oder die Hitlertagebücher damals, alles um die Auflage zu erhöhen.

Apropos Hitler! Das Konterfei der deutschen Bundeskanzlerin Merkel - die sich bekanntermaßen gern als unumstößlich weltoffene islamfreundliche Politikerin sieht - wurde vom Volk des griechischen Auslands mit Chaplinbärtchen gezeigt.

SO sieht man die deutschen Politiker bei den Völkern der Welt.  

DAS hat Deutschland geschadet und nicht diejenigen, die heute der deutsche Außenminister vorgibt.

Darüber zu schweigen wird hierzulande der Presse vorgeworfen. Beim BP Wulff war man seitens der Presse nicht so zurückhaltend und zimperlich.

Exmitglied-1

Anzahl der Beiträge : 266
Anmeldedatum : 29.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rolle der Medien, Information, Desinformation

Beitrag von Waldi am So Feb 01, 2015 8:25 am

Moin Segula,

möchte nicht wissen, wie ex-Kanzler Kohl reagiert hätte, wenn er vom Ausland mit Chaplin-Bärtchen in den Medien präsent gewesen wäre.

Der Journalismus, Medien sind mit Heuchlern bespickt. Seine eigene Meinung der Leserschaft... mitgeteilt, würde zur Folge haben, daß man sich einen neuen Arbeitgeber suchen müßte!

BP Wulff wurde regelrecht abgeschlachtet und das von langer Hand vorbereitet - meine feste Überzeugung.
Möchte nicht wissen, ob da sogenannte "Freunde" ihre Hände mit im Spiel gehabt haben - - -

Karl zu Guttenberg wurde meiner Meinung nach auch abgeschossen, da dieser so manchem "Weggefährten" zu groß wurde, sei es in der eigenen Partei oder beim "Gegner".

Bei Friedrich Merz und Co. war es nicht anders. Sobald ein Politfuchs gegen den Strom schwimmt, wird dieser eliminiert - 

Kunden von mir, wenn ich die nackte Warheit direkt ins Gesicht sage, sind manche regelrecht erbost. Nur das ich letztendlich der Dumme bin, eventuell in den Bau wandere, wenn etwas passiert, davon möchte keiner etwas wissen!
Den Letzten beißen die Hunde!

Ich selbst lebe wie auf einer Insel. Sogenannte "Freunde", denen ich in vielen Jahren zur Seite stand und ich diese einmal benötigte, mich aber allesamt hängen haben lassen, wurden von mir regelrecht abgeschossen, daß heißt, jeglicher Kontakt wurde abgebrochen.

Will damit sagen, daß nur ein einziger Freund zählt und das ist meine Frau, inbegriffen meine Kinder!
Diesbzgl. geht es mir wunderprächtig!!!

Grüße Waldi

Waldi

Anzahl der Beiträge : 417
Anmeldedatum : 23.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rolle der Medien, Information, Desinformation

Beitrag von Gontscharow am So Feb 01, 2015 10:12 am

Der allmähliche Rückgang der Auflagenzahlen der Printmedien und die damit zu erwartende
Einstellung derselben wird allgemein bedauert - am meisten von den Journalisten selbst.
Das ist natürlich verständlich, denn welcher Frosch hat es schon gern, wenn sein Teich
trocken  gelegt wird ? Ihm also seine Lebensgrundlage entzogen wird.

Aber wie sieht denn der Alltag dieser Printmedien aus ?
Nehmen wir die regionalen Tageszeitungen. In meiner Heimatstadt erscheint sechs
mal wöchentlich eine Ausgabe dieser regionalen Tageszeitung. Nun passiert in der Stadt
mit 300.000 EInwohnern / der Region mit vielleicht 1,5 mio. Einwohnern eingentlich
nicht so viel Weltbewegendes, um damit eine Zeitung zu füllen.Zumindest nicht jeden Tag.
Also werden Themen behandelt, um die Zeitung zu füllen, die einen Großteil der Leser langweilen dürften,
beispielsweise Kuchenbackrezepte ( interessiert maximal die Kuchenbäcker).
Die Themen , die interessant sind, werden folgendermaßen behandelt :
Die Stadtverwaltung gibt eine Pressekonferenz, der Tageszeitungsjournalist geht hin, steckt die seitens eben dieser Stadtverwaltung vorbereitete Presseerklärung ein, eilt zurück in die Redaktion, wo diese Presseerklärung dann für die morgige Ausgabe der Zeitung aufbereitet wird - meistens im Wortlaut wiedergegeben, das macht am wenigsten Arbeit.Wenn der Journalist schon lange dabei ist, weiß er, was sich hinter den Kulissen der Stadtverwaltung abspielt, weil man es ihm "steckt".Ist er intelligent genug, wird er auch die Beweggründe erkennen, warum gerade X ihn etwas über Y erzählt.
Davon steht in der Tageszeitung aber nichts. Man will ja auf jedem Fall Ärger mit seinem Chefredakteur / Verleger vermeiden, der als gern gesehener Gast überall in der Stadt verkehrt - die Verlegerfamilie gehört seit Generationen zu den Honoratioren der Stadt. Wenn es einen Bereich der Wirtschaft betrifft,
muß man noch vorsichtiger sein, als bei Stadtverwaltung und den maßgeblichen Parteien der Stadt,
denn hier geht es um Anzeigenkunden un somit die wirtschaftliche Basis der Zeitung.

Mit anderen Worten : die Tageszeitungen sind die Verlautbarungsorgane der herrschenden Eliten,
eine kritisch hinterfragende Berichterstattung findet nicht statt und soll auch nicht stattfinden. Über viele Jahrzehnte nach 1945 waren Tageszeitungen ein sicheres Geschäft - untereinander hatten sie Deutschland aufgeteilt, damit sie sich in ihrem Erscheinungsgebiet nicht gegenseitig in die Quere kommen. Natürlich gab es auch Journalisten, die aus Frustration über die bestehenden Verhältnisse oder weil sie in den bestehenden Strukturen keinen Job mehr bekamen, versucht haben, es anders zu machen ....
Also eigene Zeitungen/Alternativen zu gründen ( zuletzt im Internet). Diese Versuche sind gescheitert,
weil die wirtschaftliche Basis fehlte.Die Anzeigenkunden gingen einfach nicht zu diesen Alternativen und
das Interesse der konservativen Leserschaft war mäßig.

EIn weiteres Problem, daß die Tageszeitungen haben, ist, daß die unter 40-jährigen sie nicht mehr
lesen - schon gar nicht als Printmedien. Alle Versuche, diese Zeitungen im Internet kostenpflichtig zu machen, sind gescheitert, weil die Internetuser daran gewöhnt sind, daß Informationen im Internet frei erhältlich sind.

Somit wird es in absehbarer Zeit zum Tod der Tageszeitungen kommen.
Die überregionalen Zeitungen und Magazine haben mit ähnlichen Problemen zu kämpfen.
avatar
Gontscharow
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 919
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rolle der Medien, Information, Desinformation

Beitrag von Waldi am So Feb 01, 2015 11:19 am

Es scheint gang und gäbe zu sein, wie von Dir geschrieben.

In unserer Zeitung werden viele eingegangenen Leserbriefe (Redaktion) nicht abgedruckt, unterliegen einer Zensur.

Das gleiche ist mit den Behörden - Bauamt, Stadwerken usw., macht man da einen Lauten, bemängelt dies und jenes, beschwert sich über Beamten, die barsch ... herüberkommen, so tun, als wenn ihnen das alles nichts angehe, Informationen, die sich im Nachhinein als falsch erwiesen haben, geben uvm., zieht man in Zukunft immer den Kürzeren.
Man läßt einen am ausgestreckten Arm schlichtweg verhungern!!!

Ist man in dem Besitz eines Parteibuches, welche gerade der Stadt vorsteht, sieht es schon wieder anders aus -
es ist in der Tat so!

Sollte einmal meine Tageszeitung den Druck einstellen, werde ich einen Teufel tun und mir im Netz diese aufrufen!

Das gleiche ist mit Büchern, die es zuhauf schon digitalisiert gibt. Hunderte von Büchern können auf so einem Lesegerät abgespeichert werden.
Für mich kommt nur ein Buch in gedruckter Form in Frage. Wenn ich einen neuen Band hereinbekomme, wird ersteinmal die Nase in die Seiten gesteckt und der Duft des Buches eingesogen - wo hat man dies mit den Digitalbüchern - - -

Ich bin auch der Überzeugung, daß sich  Printmedien nicht gänzlich abschaffen, denn es gibt immer noch genügend Papierfetischisten, die sich den Duft der großen weiten Welt von Gedrucktem nicht versagen wollen!

Waldi

Anzahl der Beiträge : 417
Anmeldedatum : 23.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rolle der Medien, Information, Desinformation

Beitrag von SarahF am Mo Feb 02, 2015 1:20 pm

Ich lese zu 90 % im Internet, der TRest entfällt auf Fachliteratur im Studium,
die im Internet nihct erhältlich ist.
Die Regionalpresse hier ist ziemlich uninteressant, wenn mich mal was interessiert,
lese ich es aber auch online.
avatar
SarahF

Anzahl der Beiträge : 207
Anmeldedatum : 26.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rolle der Medien, Information, Desinformation

Beitrag von PatriceLumumba am Mo Apr 27, 2015 9:40 pm

Unglaublich billige Fake-Propaganda über Nordkorea:
Eine Auszeichnung einer Verkehrspolizistin mit Freudestränen wird als Hinrichtungserklärung umgedeutet: http://www.huffingtonpost.com/2013/05/09/ri-kyong-sim-north-korea-traffic-cop-hero-of-the-republic-award_n_3247830.html

oder die: "Der Diktator verfüttert seien Onkel an die Hunde" (ein Spaß aus einem chinesischen Satire-Journal)
http://worldnews.nbcnews.com/_news/2014/01/06/22204337-report-alleging-north-korean-execution-by-hungry-dogs-was-likely-false?lite

oder Kim Jong Un-story "lies ehemalige Freundin hinrichten" http://rt.com/news/160192-north-korea-singer-alive/
und nun singt sie im NK-Staats-TV:
Back from the dead: ‘Executed’ N. Korean singer makes live appearance on State TV
A North Korean singer, believed to be a former girlfriend of leader Kim Jong-un, has made a surprise comeback on state television. Earlier blood-chilling reports claimed she had been executed by firing squad in 2013.

Wer sich noch an die Düngemittelexplosion auf einem Bahnhof in Nordkorea erinnert ... eine US-Zeitung und TV-Sender brachten ein Foto der Explosion ... dieses Foto wurde von ziemlich allen Medien der NATO-Länder übernommen und auch von der ARD .... nur: Wie sich nachweisen lies, gab es das Foto bereits seit Jahren als eine Explosion die nachweislich in Baghdad stattfand!

noch ein fake:
https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=S2LqduMIlqg#t=59

Wer solche fakes mag, dem empfehle ich dieses hier:

Dictator Obama Executes His Children !!! https://www.youtube.com/watch?v=5vfcETCPo6M

PatriceLumumba

Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 30.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rolle der Medien, Information, Desinformation

Beitrag von PatriceLumumba am Mo Apr 27, 2015 9:43 pm

Bei www.syrienkrieg.wordpress.com gibt es auch eine Sektion über Medienmanipulation, aber auch die ersten drei Videos deren brisanten Inhalte völlig wegzensiert werden in den Mainstreammedien zeigen ebenfalls Manipulation - eben die durch Zensur.

PatriceLumumba

Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 30.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rolle der Medien, Information, Desinformation

Beitrag von PatriceLumumba am Mo Apr 27, 2015 9:47 pm

Ach ja ... zur Rolle der Medien in der Demokratie .... da gibt es ja die geniale Abhandlung von Gerhard Polt, die in wenigen Worten alles sagt: :-D

Democracy Vortrag in Afrika
www.youtube.com/watch?v=UZe4LzAG1lA

PatriceLumumba

Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 30.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rolle der Medien, Information, Desinformation

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten