Nationalismus, Fluch oder "Segen"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Nationalismus, Fluch oder "Segen"

Beitrag von Nemeth am Mo Feb 02, 2015 6:39 pm

Wenn man sich die Entwicklung der Völker in den letzten 300 Jahren ansieht.
so kommt man nicht umhin den Nationalismus als sehr abwertend einzuschätzen.
Ich möchte das keier Nation Prioritäten einräumen, wollte da nur mal eine Diskussion anschieben.
Hat er schon mal etwas Gutes gebracht ?
avatar
Nemeth
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 345
Anmeldedatum : 19.01.15
Alter : 77
Ort : Ungarn /Transdanubien

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nationalismus, Fluch oder "Segen"

Beitrag von Marek1964 am Mo Feb 02, 2015 7:47 pm

Also, die Frage ist, wie Du Nationalismus definierst - aber die Endung - ismus suggeriert eben das übersteigerte nationalbewusstsein, das die anderen nationen abwertet oder gar als minderwertig, vielleicht sogar als vernichtungswert erachtet.

Man ist natürlich angesichts der vielen Kriege geneigt, zu sagen, dass der natioanalismus tatsächlich nichts gutes gebracht habe.

Trotzdem sei gesagt, dass der Mensch eben ein Bedürnis nach Identifikation hat, das nicht unbedingt negativ sein muss. Das Gefühl irgendwo dazu zu gehören, ist jedem Menschen gegeben.

Interessant finde ich in dem Zusammenhang, dass weder Religionen, noch der sozialistische Internationalismus sich gegen diese nationalindetifikation haben durchsetzen können. So predigten Geistliche beider Seiten in den meister Kriegen nicht gegen den Krieg, sondern die Gegenseite.

_________________
An unsere stillen Mitleser: werdet aktiv. Stellt Fragen, eröffnet Threads. Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. Belebt alte Threads - Geschichte veraltet nie. Ein Forum lebt nur, wenn viele mitmachen. Hier wird niemand niedergemacht.
avatar
Marek1964
Admin

Anzahl der Beiträge : 1965
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nationalismus, Fluch oder "Segen"

Beitrag von Nemeth am Di Feb 03, 2015 11:12 am

Ich sprach den Nationalismus der letzten 300 Jahre an. Vordem gab es ihn nur marginal.
Den Herrschenden, sowie den Beherrschten war es ziemlich egal zu welcher Nation sie
eingeordnet wurden. Den einen ging es darum soviel wie möglich aus ihren Untertanen
herauszupressen und den anderen sowenig wie möglich zu zahlen.
Dies setzte sich fort, daß auch der Adel in seinen angeblichen Rechten beschnitten wurde.
Auch er und das zwar noch nicht ausgepragte Bürgertum mussten an den Kaiser auch Steuern bezahlen.
Das wollte keiner .
Mittels Revolten oder Revolutionen wurden nationale Egoismen erfunden und geschürt.
Es sollte eine Freiheit errungen werden, doch für wen die Freiheit ?

Unter diesem "Tarnmantel" starben und sterben Millionen von Menschen, die von den
alten und neuen Herren nichts zu erwarten haben.
avatar
Nemeth
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 345
Anmeldedatum : 19.01.15
Alter : 77
Ort : Ungarn /Transdanubien

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nationalismus, Fluch oder "Segen"

Beitrag von Exmitglied-1 am Di Feb 03, 2015 12:42 pm

In Fällen der erfolgreichen Landesverteidigung spielt der Nationalismus eine wichtige Rolle. Beispiele sind das Zurückdrängen Napoleons oder Hitlers in den jeweiligen Kriegen.
Gesund war auch ein Nationalismus in der Zeit der Burschenschaften.
Und eine gehörige Portion Nationalismus war in der Zeit des kalten Krieges notwendig, sonst wäre der Wille zur Einheit Deutschlands nicht so stark gewesen.
Im Osten mehr als im Westen!
Denn im Innersten haben die DDR Bürger die verordnete deutsch- sowjetische Freundschaft als lästig und übergestülpt empfunden, während die im Westen eher ihren Frieden mit ihren Besatzungsmächten gesucht haben. So war in beiden deutschen Staaten der Nationalstolz unterschiedlich ausgeprägt.
Deshalb ist auch die Arbeit für das Ende der Teilung vom Volk der untergegangenen DDR gemacht worden, während die Diplomatie dazu nur vom Westen geregelt werden konnte, weil der nämlich das Geld dazu hatte.

MfG Heiner

Exmitglied-1

Anzahl der Beiträge : 266
Anmeldedatum : 29.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Nationalismus, Fluch oder "Segen"

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten