Rußland kämpft gegen den Zerfall des Rubel

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Rußland kämpft gegen den Zerfall des Rubel

Beitrag von Gontscharow am So Jan 18, 2015 3:32 pm

Rußland kämpft gegen den Zerfall des Rubel
Beitragvon Gontscharow » 16.12.2014, 11:46

Heute hat die russische Zentralbank den Leitzins drastisch von 10,5 auf 17 % angehoben ....
Hintergrund ist der starke Verfall der russischen Währung. Seit Jahresbeginn hatte der Rubel
48 % seiner Kaufkraft gegenüber dem US-Dollar sowie 42 % gegenüber dem Euro eingebüßt,
am gestrigen Montag wurde die bisher stärkste Abwertung dieses Jahres verzeichnet.

Gründe für den Verfall der russischen Währung sind die Sanktionen aufgrund des Ukrainekonflikts
sowie der starke Fall des Ölpreises. Rußlands Propagandasender "RT" behauptet sogar,
der Verfall des Ölpreises sei eine Verschwörung westlicher Geheimdienste, um Putin in die Knie zu zwingen...
Westliche Medien berichten allerdings, daß der Verfall des Ölpreises auf das das sogenannte "Fracking" zurückzuführen
sei, wodurch soviele ungenützte Kapazitäten geförert werden, daß der Ölpreis auf Dauer
niedrig bliebe. Wíe dem auch sei, zur Zeit müßte das Barrel Öl 40 US $ teurer sein, damit Rußland
seinen Staatshaushalt ohne Schulden finanzieren könnte
--------------------------------------------------------------------------------




Diejenigen, die mich kennen, werden wissen, daß ich
in diesem Konflikt die ukrainische Seite unterstütze und parteiisch bin.
Ich war lange Zeit sehr bedrückt und traurig, weil ich geglaubt hatte, daß sich Rußland
wieder einmal mit Gewalt durchsetzt und kurzen Prozess mit der Ukraine macht ....
Und daß der Westen zu wenig tun kann / will, um der UA zu helfen.

Inzwischen habe ich wieder mehr Hoffnung. Putin hat hoch gepokert und wie es jetzt scheint,
wird er doch verlieren .... Vielleicht endet dieser Konflikt mit einem starken Gesichtsverlust Rußlands,
im schlimmsten Fall müßte Moskau sogar die Krim wieder herausgeben ( glaube ich aber eher nicht,
in einem Kompromiß wird die Krim russisch bleiben, Donezk und Lugansk werden geräumt werden).

Die Beweggründe für Putins Handeln sind vielfätig, Ein Grund war aber auch die Unzufriedenheit weiter Teile
der russischen Bevölkerung mit den Verhältnissen im Land : der allgegenwärtigen Korruption, Rechtsunsicherheit, der
schreiend ungerechten Verteilung des Nationaleinkommens, dem Umstand daß Rußland in so gut wie gar keinem
Bereich mit dem Westen mithalten kann und in dieser Hinsicht auch nichts sichtbar besser wurde.
Da ist so eine Aggresion nach außen eine wunderbare Ablenkung, um die Bevölkerung wieder um sich zu scharen,
ein Ventil für die zahlreichen Frustrationen zu schaffen.
avatar
Gontscharow
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 939
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten