China und eine Weltwährung

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

China und eine Weltwährung

Beitrag von Waldi am Sa März 07, 2015 5:20 pm

Was ist davon zu halten - der Dollar geht und eine Weltwährung, iniziiert der Chinesen, kommt http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/michael-snyder/china-kuendigt-weltwaehrung-an.html

Waldi

Anzahl der Beiträge : 417
Anmeldedatum : 23.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: China und eine Weltwährung

Beitrag von Exmitglied-1 am So März 08, 2015 12:29 am

Hallo Waldi,
Da mache ich mir insofern erstmal keine Gedanken, da ich keinen Einfluss und wenig Kenntnisse habe. santa  
Ich meine dass sich die chinesische Währung an der Börse ohnehin erstmal durchsetzen muss. Und was immer dann geschieht bleibt abzuwarten.
Wird sich der EURO halten, wenn er schon eigene Mitgliedsländer zu Grunde richtet?

Auf jeden Fall wird sich für uns das ändern, dass man den westlichen Lebensstandard nicht an asiatische Verhältnisse einpassen will, sondern eher umgedreht, unseren an asiatische. Der muss mit Blindheit geschlagen sein, der dass nicht absehen kann. Somit lässt sich doch auch viel billiger produzieren.
Ich habe nun die dritte Währung nach der DDR Mark und der D-Mark. Aber glaubt mir´s, ausgeben geht immer schneller als das Verdienen. Das wird mit der chinesischen Währung nicht anders sein.  Basketball

Exmitglied-1

Anzahl der Beiträge : 266
Anmeldedatum : 29.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: China und eine Weltwährung

Beitrag von Waldi am So März 08, 2015 6:03 am

Moin Segula,

damals, als der Euro eingeführt worden war, wurde dieser nur als "Zwischenwährung" ins Leben gerufen. Die eigentliche "Weltwährung" sollte dann der Dollar sein.

Mit dem Dollar ist es also nichts geworden und an die Chinesenwährung weltweit glaube ich auch nicht.


Waldi

Anzahl der Beiträge : 417
Anmeldedatum : 23.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: China und eine Weltwährung

Beitrag von Nemeth am So März 08, 2015 10:48 am

segula schrieb:
Ich habe nun die dritte Währung nach der DDR Mark und der D-Mark. Aber glaubt mir´s, ausgeben geht immer schneller als das Verdienen. Das wird mit der chinesischen Währung nicht anders sein.  

Das mit dem Ausgeben ist so, seit das Geld erfunden wurde.
Man sagt den Phöniziern nach, sie hätten es erfunden, aber bitte warum so wenig.

In Laufe meines Lebens bin ich schon mit mehreren Währungen  bekannt geworden.
Als erstes war der Pengö, des nach dem Krieg so einenAbwärtstrend nahm, daß jeder Mathematiker seine Freude daran hatte.
Am 1.8.1946 wurde in Ungarn der Pengö abgelöst, der Forint eingeführt 1: 4 x 10 hoch 29,
danach in der SBZ wurde noch mit der Reichsmark bezahlt, ehe dann die DM- ( ost ) eingeführt.
Mit einigen Bocksprüngen (Schnellumtausch und Umbenennungen MDN , M ), dann an 1. Juli 1990 die DM
und danach der Euro.
Ob das die letzte Währung sein wird ? Warten wir es ab.
avatar
Nemeth
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 345
Anmeldedatum : 19.01.15
Alter : 77
Ort : Ungarn /Transdanubien

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: China und eine Weltwährung

Beitrag von Gontscharow am So März 08, 2015 11:44 am

Solange die Währung ihren Wert nicht verliert, ist es mir ziemlich egal wie sie heißt.
avatar
Gontscharow
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 919
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: China und eine Weltwährung

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten