Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von wfwbinder am So Jul 05, 2015 6:33 pm

Ob hässlich, oder schön (übrigens ist Angie mein Jahrgang, also 17 Jahre älter als Beatrix von Storch), wenn die sich als nationalkonservativ etablieren wollen und sich dabei der Schiene "Pegida" anschließen, werden sie Stimmen bekommen, aber die 5 % Klausel kaum reissen (im Bundesdurchschnitt). In Sachsen, oder anderen östlichen Bundesländern, könnte es im Einzelfall klappen.
avatar
wfwbinder

Anzahl der Beiträge : 702
Anmeldedatum : 27.02.15
Alter : 63
Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen http://www.consultchant.com

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von Atzec am Mo Jul 06, 2015 9:09 am

Mutti ist solchen banalen äußerlichen Betrachtungsweisen doch längst entrückt. Wer beurteilt schon seine Mutti nach Attraktivitätskriterien...? :-)
JP wiederum hat vermutlich eine gewisse Affinität zu Phantasien mit rohrstockschwingenden Internatslehrerinnen... :-)

Den letzten Sonntagsfragewerten, die ich so aus dem Augenwinkel registriert haeb, bewegt sich die AfD bundesweit schon wieder unter 5 %. Ohne Lucke und mit der Alleinführerschaft der "Nationalkonservativen" werden sie bundesweit auf keinen grünen Zweig kommen. In Ostdeutschland werden sie vermutlich temporär die NPD beerben können. Der Stalinismus als Nährboden für Rechtsextremismus (ist ja auch beileibe nicht nur eine deutsche Erscheinung...). So richtig überzeugend hat das auch noch niemand ausgeleuchtet...

Atzec

Anzahl der Beiträge : 166
Anmeldedatum : 12.04.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von Wallenstein am Mo Jul 06, 2015 12:47 pm

Henkel ist jetzt aus der Partei ausgetreten mit der Begründung, dass die AFD eine NPD im Schafspelz sei.  Mit ihm und dem kaltgestellten Lucke verliert die AFD ihre prominenten Zugpferde, zurück bleibt der eklige, braune Rest.

Leute wie Henkel waren der Garant dafür, dass die Partei nicht nur von nationalistischen Dumpfbacken gewählt wurde und sie einen halbwegs seriösen Ruf besaß. Nach der „feindlichen Übernahme“ wird sie vielleicht als zweite NPD wahrgenommen. Dann allerding sinken ihre Überlebenschancen deutlich. Reine Rechtsparteien wie DVU, Republikaner, Schill-Partei, glühen immer nur kurz auf, um anschließend in der Bedeutungslosigkeit zu versinken. F.J. Strauß sagte einmal: „Rechts neben uns ist nur noch die Wand“. Das hat sich letztlich auch noch immer bewahrheitet.

Wallenstein
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 870
Anmeldedatum : 03.02.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von Judas Phatre am Mo Jul 06, 2015 9:47 pm

Seien wir froh, eine seriös wirkende Partei für Europagegner ist nicht gerade das, was Deutschland gerade braucht.
avatar
Judas Phatre

Anzahl der Beiträge : 478
Anmeldedatum : 03.03.15

Benutzerprofil anzeigen http://www.diegutebotschaft.de

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von SarahF am Di Jul 07, 2015 9:13 am

Vielleicht zerfleischt sich der rechte Rand doch wieder selbst, wie schon so oft in den
letzten Jahrzehnten.
Seriös wirkt die AfD ohne Lucke nicht mehr, bürgerlich-konservative Wähler werden
sich abwenden.
avatar
SarahF

Anzahl der Beiträge : 207
Anmeldedatum : 26.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von wfwbinder am Di Jul 07, 2015 11:13 am

Stimmt, ich schätze, die werden auf 3 % bundesweit zurück fallen, und nur in Sachsen und wenigen anderen Ländern evtl. nochmal die 5 % Klausel schaffen.

Nach den Ereignissen der letzten Tage bietet sich eine Verlegung der Bundeszentrale der AfD nach Freiberg an.
avatar
wfwbinder

Anzahl der Beiträge : 702
Anmeldedatum : 27.02.15
Alter : 63
Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen http://www.consultchant.com

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von Greyff am Mi Jul 08, 2015 9:29 pm

Der "Spiegel" bringt diese Woche ein Porträt von Frauke Petry.
Kann ich hier leider nicht verlinken.
In dem Porträt wird gesagt, daß sie eine ehrgeizige und gute Schülerin war,
daß sie eine Firma gegründet hat, die einen von ihrem Vater entwickelten
umweltfreundlichen Werkstoff vertrieb, daß sie mit dieser Firma aber in die
Insolvenz gehen mußte, obwohl dieser Werkstoff gut war, sie hat sich gegen
die Konkurrenz nicht durchsetzen können. Dann entdeckte sie ihre Leidenschaft
für die Politik ( bzw.schon  parallel zum Niedergang ihrer Firma) und wollte - ihrem
Ehrgeiz entsprechend - nunmehr Karriere in diesem Bereich machen.
So stießen das Ego und der Ehrgeiz von Lucke auf den von Petry, wir wir wissen,
hat Frau Petry sich durchgesetzt. Inhaltich soll sie von Lucke nicht weit entfernt sein,
sie hat sich aber mit Hilfe seiner Gegner - auch der Rechtsextremen - an die Spitze wählen lassen. Schaun wir mal, ob Frau Petry die Wähler so wie Herr Lucke begeistern kann.
avatar
Greyff

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 20.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von wfwbinder am Do Jul 09, 2015 1:35 pm

Ich denke schon, dass Frau Petry inhaltlich um Einiges von Herrn Lucke entfernt ist. Aber vor allem andere Themen preferiert.

Lucke ist eben der Ökonom, der sich auf das EU/Euro Thema stützt.

Frau Petry interessiert sich nach meiner Ansicht mehr auf die gesellschaftspolitischen Themen.

Daher auch deren Unterstützung aus der Richtung der östlichen Landesverbände.

So, oder so weine ich nicht wegen des Streits in der AfD, die für mich völlig überflüssig ist.
avatar
wfwbinder

Anzahl der Beiträge : 702
Anmeldedatum : 27.02.15
Alter : 63
Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen http://www.consultchant.com

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von Judas Phatre am Do Jul 09, 2015 2:52 pm

wfwbinder schrieb:Lucke ist eben der Ökonom, der sich auf das EU/Euro Thema stützt.
Frau Petry interessiert sich nach meiner Ansicht mehr auf die gesellschaftspolitischen Themen.
Wenn das so kommt, wäre es gut. Die jetzige Zeit könnte sonst ideal für rechte Euroskeptiker à la Front National sein. Ich befürchte, das wird Frau Petry wieder einfallen und ich befürchte, wir sind die AfD noch nicht los. Ich vermute gerade im Osten einiges Potenzial. Die Linke entfernt sich immer weiter von der "Ostalgie". Dort gibt es auch noch Wählerstimmen zu fischen. Wünschen wir Frau Petry noch viele Flügelkämpfe.
avatar
Judas Phatre

Anzahl der Beiträge : 478
Anmeldedatum : 03.03.15

Benutzerprofil anzeigen http://www.diegutebotschaft.de

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von wfwbinder am Do Jul 09, 2015 6:19 pm

Das einzig Gute an der AfD in der neuen Version ist, dass die braune Szenerie dort sich dadurch mehr und mehr zersplittert. Reste von NPD udn DVU müssen sich die Stimmen mit der AfD teilen. Wenn die AfD es schafft denen mit Pegida Unterstützung die Wähler abzuziehen, werden sie hier und dann leider passable Erfolge erzielen.
avatar
wfwbinder

Anzahl der Beiträge : 702
Anmeldedatum : 27.02.15
Alter : 63
Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen http://www.consultchant.com

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von Gontscharow am Do Jul 16, 2015 3:45 pm

Die rechtsextreme Szene ist in Deutschland traditionell zersplittert, hat aber
auch immer wieder aus dem Nichts heraus Wahlerfolge.
Ob Lucke wohl eine neu Partei gründet ? Vielleicht hat er ja auch nach diesen Erfahrungen
die Schnauze voll ?
avatar
Gontscharow
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 932
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Euro abschaffen sinnlos

Beitrag von ThomasAral am Fr Jul 17, 2015 5:46 pm

Das eigentliche Programm der AfD ist auch sinnlos. Selbst ohne die rechten Tendenzen. Denn wie bitte soll Deutschland (mit Gewinn) den Euro abschaffen und dann auch nachher noch mehr Gewinn machen. Also das sollen mir die von der AfD mal vorrechnen. Schon allein durch die Aufwertung der DM würden die großen Exportunternehmen herbe Verluste machen. So eine Abschottung bringt nur was, wenn man vorhat wieder mal Krieg zu führen ....

ThomasAral

Anzahl der Beiträge : 135
Anmeldedatum : 22.05.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von wfwbinder am Fr Jul 17, 2015 9:48 pm

Viele der DM-Gläubigen sind auch ziemlich jung, oder wollen sich an die Zeiten von Anfang der 70er Jahre nicht erinnern, wo wir hohe Preissteigerungen hatten. Als der Dollar nach der Kursfreigabe erstmal in den freien Fall ging.

Ebenso wie die "Goldgläubigen" nicht sehen wollen, dass nach dem Höchststand 1981 25 Jahre folgten, in denen es eine riesige Delle gab.

Man sollte oft nicht nur den eigenen Erinnerungen nachhängen, sondern auf Daten vertrauen. Sonst kommt man leicht in den Strudel "früher war alles besser," "die gute alte Zeit," usw.

avatar
wfwbinder

Anzahl der Beiträge : 702
Anmeldedatum : 27.02.15
Alter : 63
Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen http://www.consultchant.com

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von Judas Phatre am Sa Jul 18, 2015 8:58 am

wfwbinder schrieb:
Man sollte oft nicht nur den eigenen Erinnerungen nachhängen, sondern auf Daten vertrauen. Sonst kommt man leicht in den Strudel "früher war alles besser," "die gute alte Zeit," usw.
... und am Ende ist die "gute alte Zeit" das 2. oder 3. Reich, denn eigentlich ist die DM-Nostalgie nichts anderes, als der Versuch, sich gegen all' die beunruhigenden Globalisierungsvorgänge abzuschotten. Dabei vergisst man aber, dass Deutschland gerade durch die Globalisierung der Vergangenheit zu dem Wohlstand gelangt ist, den diese Menschen mit Mauern schützen wollen. So war mein Eindruck von der frühen Lucke-Partei auch, dass sich dort die pensionierten Besserverdienten zusammengefunden hatten, allen voran Henkel. Das scheint sich jetzt aber zu ändern.
avatar
Judas Phatre

Anzahl der Beiträge : 478
Anmeldedatum : 03.03.15

Benutzerprofil anzeigen http://www.diegutebotschaft.de

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von Gontscharow am Sa Jul 18, 2015 1:38 pm

Außerdem trügt die Erinnerung. Gestern in der Eisdiele sagte mir mein 20-jähriger
Mitbewohner, daß er "als Kind" die Kugel Eis noch für 50 Pfennig gekauft hätte und
jetzt kostet sie 1 euro.... Spontan sagte ich "Das kann aber nicht stimmen, es ist doch noch nicht lange her, daß du ein Kind warst ". Er bezog sich auf sein erstes Schuljahr, daß 2001 begann. Da ich weiß, daß in meiner Stadt so ziemlich jeden ( zweiten) Sommer der Eispreis um 10 cent steigt, habe ich nachgerechnet und bin zu dem Ergebnis gekommen, daß es durchaus wahrscheinlich ist, daß die Kugel Eis 2001 nur 50 Pfennig gekostet hat.
Der Preis hat sich demnach in 14 Jahren verachtfacht.
avatar
Gontscharow
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 932
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von Wallenstein am Sa Jul 18, 2015 2:10 pm

Gontscharow schrieb:Außerdem trügt die Erinnerung. Gestern in der Eisdiele sagte mir mein 20-jähriger
Mitbewohner, daß er "als Kind" die Kugel Eis noch für 50 Pfennig gekauft hätte und
jetzt kostet sie 1 euro.... Spontan sagte ich "Das kann aber nicht stimmen, es ist doch noch nicht lange her, daß du ein Kind warst ". Er bezog sich auf sein erstes Schuljahr, daß 2001 begann. Da ich weiß, daß in meiner Stadt so ziemlich jeden ( zweiten) Sommer der Eispreis um 10 cent steigt, habe ich nachgerechnet und bin zu dem Ergebnis gekommen, daß es durchaus wahrscheinlich ist, daß die Kugel Eis 2001 nur 50 Pfennig gekostet hat.
Der Preis hat sich demnach in 14 Jahren verachtfacht.

Das verstehe ich nicht. Wenn die Kugel Eis 2001 50 Pfennig gekostet hat, sind das umgerechnet heute 0,25 Cent. Kostet die Kugel jetzt 1 Euro, hat sich der Preis vervierfacht, nicht verachtfacht.

Wallenstein
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 870
Anmeldedatum : 03.02.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von Gontscharow am Sa Jul 18, 2015 3:30 pm

Oh je, mich trügt nicht nur meine Erinnerung, sondern auch noch meine Rechenkünste affraid
Na ja, vervierfacht ist immer noch beeindruckend ....
avatar
Gontscharow
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 932
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von wfwbinder am Sa Jul 18, 2015 3:56 pm

Gontscharow schrieb:Oh je, mich trügt nicht nur meine Erinnerung, sondern auch noch meine Rechenkünste affraid
Na ja, vervierfacht ist immer noch beeindruckend ....

Da hast Du Dir aber auch den Preistreiber überhaupt ausgesucht.

http://www.welt.de/wirtschaft/article118123311/Die-Kugel-Eis-kostet-heute-684-Prozent-mehr-als-1985.html

684 % mehr als 1985. Es ist aber auch ein Ausreisser.

Interessant ist für mich etwas anders. Ich habe mir 1994 meinen "auto-Kindertraum" erfüllt. Natürlich weiss ich bis heute den genauen
Kaufpreis. Wenn ich mir die gleiche Modellreihe heute ansehe und dabei auch noch das Nachfolgemodell mit Verbesserungen versehen wurde,
dann ist der Preis seit 1994 mit weniger als 2 % pro Jahr gestiegen. Also kein Euro = Teuro.

Wer hier mal sehen mag:

https://www.youtube.com/watch?v=z9Rb0L-xK8w

kann sehen, dass seit 1995 die Preise gar nciht so sehr gestiegen ist, wie es viele die "gefühlte Inflation" vorgaukelt.

Die technischen Dinge muss man natürlich rauslassen, weil wegen des technischen Fortschritts, die Preise gesunken sind.
avatar
wfwbinder

Anzahl der Beiträge : 702
Anmeldedatum : 27.02.15
Alter : 63
Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen http://www.consultchant.com

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von karstde am Sa Jul 18, 2015 9:31 pm

Das ist doch Augenwischerei. Na klar sinkt der Preis durch den techn. Fortschritt. Der ist aber für das Unternehmen interessant. Das Produkt wird trotzdem so teuer wie möglich verkauft. Das ist Produktions- und Kostentheorie. Der Euro hat alles teurer gemacht. Beispiele gibts genug.

karstde

Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 16.07.15
Ort : Sachsen

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von Waldi am Sa Jul 18, 2015 9:43 pm

Zum Gruße,

vollkommen richtig!

Ich selbst rechne noch alles in DM um, was so machen People zur Weißglut bringt.

Nur manch Studierter möchte es immer noch nicht wahrhaben, daß der Euro ein (T)Euro ist!.

Der Germane

Waldi

Anzahl der Beiträge : 417
Anmeldedatum : 23.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von wfwbinder am Mo Jul 20, 2015 2:48 pm

Als einfaches Gemüt, dass zwar auch in den Bereich "Akademiker" gehört, aber immerhin vorher einen ordentlichen Beruf (soweit man Steuerberater dazu zählen mag) gelernt hat, verlasse ich mich nicht auf mein Gedächtnis (obwohl das als ziemlich gut gilt), sondern einfach auf Preislisten, Unterlagen und Taschenrechner.

Wenn ich mir die Preise von 1995 ansehe, entweder z. B. hier:

https://www.youtube.com/watch?v=z9Rb0L-xK8w

oder in meinen aufbewahrten Rechnungen

dann muss ich feststellen, dass fast alle Preise irgendwie der durchschnittlichen Preissteigerungsrate von 2 % gefolgt sind.

Jacobskaffee 7,77 DM, in Euro 3,91, heute eher billiger als 5,87 Euro, was einer Preissteigerungsrate von 2 % entspricht.

so geht es mit fast allen Preisen aus dem Prospekt.

Natürlich gibt es zweifellos Ausreisser. Die Gastronomie dürfte dazu gehören. Dort gibt es aber auch zusätzliche Einflüsse. Ebenso bei allen Dingen, die von Öl abhängen, weil da ja der Wechselkurs zum Dollar als Einfluss dazu kommt.

Wer sich auf sein Gedächtnis verlassen möchte, kann das natürlich machen. Aber dann bitte auch soweit zurück, dass die Zeiten der 70er Jahre mit erfasst werden.

Auch der aussenwert der DM. 1969 3,92 DM für einen Dollar. dann runter auf 1,81 für den Dollar 1980. Hoch auf 2,94 für den Dollar 1985, runter auf 1,43 1995, bei Einführung des Euro 89 Cent, oder 1,76 DM. Nun sind wir bei 1,11 Dollar für den Euro, oder 90 Cent = 1,79 DM für den Euro.

Also, es ist alles schon mal da gewesen.

In den 70er und 80er Jahren hatten wir auch Jahre (z. B. 1975 und 1983) mit Inflationsraten von 8 %. auch damals war das für unterschiedliche Güter unterschiedlich hoch und immer ist es so, das man die die Schwankungen bei Gütern die man laufend kauft stärker merklich, als bei z. B. Heizöl.



avatar
wfwbinder

Anzahl der Beiträge : 702
Anmeldedatum : 27.02.15
Alter : 63
Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen http://www.consultchant.com

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von karstde am Mo Jul 20, 2015 2:57 pm

Dann erkläre mir doch mal, warum die Lohn-Preis-Spirale immer weiter auseinander klafft. Das kannst auch mal einer Familie mit zwei Kindern erzählen. Die zeigen dann mal noch was am Ende in der Geldbörse ist. Es geht hier um das Große und Ganze und nicht um ein Auto oder ein Ausreisser. Jeder bgl. Ideologe klatscht bei diesen Ausführungen in die Hände. Die wollen den Bürger erklären das der Euro prima ist. Da braucht man im Ausland nicht mehr umrechnen. Für so blöde hält man die Massen. Der Euro ist für das Finanzkapital und den Monopolen das beste was es gibt. Die sind doch die Vertreter die die Welt schon eingeteilt haben. Und wer sich dem entgegenstellt gibts Krieg.

karstde

Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 16.07.15
Ort : Sachsen

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von Waldi am Mo Jul 20, 2015 3:22 pm

Ganz genau!

Wenn ich unsere Materialien im Handwerk als Gegenstück zu den Lebensmittel nehme, sind diese seit dem Euro um nahezu 100% und mehr gestiegen!

Bspl.: Ein Schaltschrank kostete zu DM-Zeiten 2.180,--; der gleiche Schrank kostet nun in Euro 2.460,--
Ein Lasttrenner 100A kostet in DM-Zeiten 490,00; der gleiche Trenner in Euro 810,--

Wie karstde schon schrieb, die Bekenner des Euro einmal eine Familie mit Kindern und einen Verdienst fragen, wie sie so um die Runden kommen.

Einem Steuerberater tut das natürlich nicht weh in seinem Portemonnaie -


Waldi

Anzahl der Beiträge : 417
Anmeldedatum : 23.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von Judas Phatre am Mo Jul 20, 2015 4:53 pm

karstde schrieb:Dann erkläre mir doch mal, warum die Lohn-Preis-Spirale immer weiter auseinander klafft. Das kannst auch mal einer Familie mit zwei Kindern erzählen. Die zeigen dann mal noch was am Ende in der Geldbörse ist. Es geht hier um das Große und Ganze und nicht um ein Auto oder ein Ausreisser. Jeder bgl. Ideologe klatscht bei diesen Ausführungen in die Hände. Die wollen den Bürger erklären das der Euro prima ist. Da braucht man im Ausland nicht mehr umrechnen. Für so blöde hält man die Massen. Der Euro ist für das Finanzkapital und den Monopolen das beste was es gibt. Die sind doch die Vertreter die die Welt schon eingeteilt haben. Und wer sich dem entgegenstellt gibts Krieg.
Ah, jetzt weiß ich auch, was "bgl." abkürzt: "bürgerlich", ein Klassenkampfbegriff! Das Problem bei diesem Ausdruck ist, dass sich die Verhältnisse etwas geändert haben. Selbst das "Proletariat" in Deutschland ist unmäßig reich gegenüber den Bauern in Somalia. Ich sehe die wachsenden Unterschiede zwischen Arm und Reich ebenfalls mit Sorge. Die Macht der Gewerkschaften sollte dem Einhalt gebieten, aber in einer Zeit, wo die meisten Güter irgendwo auf der Welt produziert werden können, macht die Globalisierung dem einen Strich durch die Rechnung. Die armen Menschen kommen zu uns, oder machen alternativ unsere Arbeit. Das hat etwas Gutes: Die Ungerechtigkeiten der Kolonialzeit werden in der Welt der Ururenkel wieder ausgeglichen. Leider können die Besitzenden unserer Zeit diesen Ausgleichsstrom zu einem guten Teil in die eigenen Taschen umleiten.
Der Euro hat damit aber doch wenig zu tun. Gerade die Wechselgeschäfte und -spekulationen waren doch ein Merkmal der Banken und Aktionäre. Das Verschieben großer Mengen Geld fiel den Reichen nie schwer, wohl war es aber schwer und teuer, kleine Summen ins Ausland zu überweisen. Der Euro erleichtert gerade auch den kleinen und mittleren Einkommen das Leben und hilft bei der Integration Europas. Ein gemeinsam regiertes Europa ist in der Lage, Ungerechtigkeiten auszugleichen. Eine gemeinsam regierte Welt könnte das auch im globalen Maßstab erreichen.
Was habt ihr Klassenkämpfer eigentlich für ein Alternativmodell zur "sozialen Marktwirtschaft"?
avatar
Judas Phatre

Anzahl der Beiträge : 478
Anmeldedatum : 03.03.15

Benutzerprofil anzeigen http://www.diegutebotschaft.de

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von karstde am Mo Jul 20, 2015 5:05 pm

Ob Somalia oder Deutschland, das Wesen des Kapitalismus bleibt. Das ist nun einmal so. Beispiel: Die USA ist eines der demokratischsten Länder die es gibt. Aber nirgends woanders sieht man so brutal die Macht der Konzerne. Aber ich will mich bemühen Euch Glauben zu schenken.

karstde

Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 16.07.15
Ort : Sachsen

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten