Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von wfwbinder am Mo Jul 20, 2015 5:14 pm

karstde schrieb:Dann erkläre mir doch mal, warum die Lohn-Preis-Spirale immer weiter auseinander klafft. Das kannst auch mal einer Familie mit zwei Kindern erzählen. Die zeigen dann mal noch was am Ende in der Geldbörse ist. Es geht hier um das Große und Ganze und nicht um ein Auto oder ein Ausreisser. Jeder bgl. Ideologe klatscht bei diesen Ausführungen in die Hände. Die wollen den Bürger erklären das der Euro prima ist. Da braucht man im Ausland nicht mehr umrechnen. Für so blöde hält man die Massen. Der Euro ist für das Finanzkapital und den Monopolen das beste was es gibt. Die sind doch die Vertreter die die Welt schon eingeteilt haben. Und wer sich dem entgegenstellt gibts Krieg.

Die Frage die Du stellst ist nur eingeschränkt eine Frage des Euro, sondern ein Auswuchs der Arbeitsmarktpolitik der rot-grünen Regierung von Schröder.

Vermutlich wird es Dir auch sehr theoretisch vorkommen, wenn ich schreibe, dass es ein anderes Thema ist, als das was vorher beschreiben wurde. Bisher ging es um Euro = Teuro, also Preissteigerungen.

Was Du nun beschreibst ist, dass die verfügbaren Einkünfte langsamer gestiegen sind als die Preise. Zugegeben für den Menschen, der Im Supermarkt einkauft, mag es das gleiche sein, ob sein Einkommen nur von 100 auf 101,- Euro steigt udn der Preis des Wocheneinkaufs von 100 auf 103 Euro, aber es sind trotzdem zwei Sachen.

Ende der 90er Jahre galt Deutschland als der kranke Mann Europas.

Durch die Hartz IV Gesetze und die Änderungen auf dem Arbeitsmarkt zur Zeit der rot-grünen Koalition hat sich das grundlegend geändert.

http://www.oekonomenstimme.org/artikel/2014/04/vom-kranken-mann-europa-zum-oekonomischen-superstar-die-verbesserung-der-wirtschaftlichen-situation-in-deutschland-und-die-lehren-fuer-europa/

Heute profitieren wir von diesem harten Vorgang. Alle Länder um uns rum haben eine größere Arbeitslosigkeit und vor allem Jugendarbeitslosigkeit. Aber wir haben auch z. B. die niedrigsten Lebensmittelpreise in Europa.

Leider haben wir aber auch das teuerste Krankheitswesen.

Aber auch die Löhne steigen inzwischen wieder schneller als die Preise. Was nun noch fehlt ist , dass der "Mittelstandsbauch" in der Steuerformel entfernt wird. Der Normale Industriearbeiter wird unzulässig hoch belastet.

aber man muss auch sehen, dass ca. 40 % der Bevölkerung keine Einkommensteuer zahlen. 50 % zahlen 50 % der gesamten Einkommensteuer und die oberen 10 % der Einkommenspyramide zahlen die anderen 50 %.

Die Maßnahmen der Schröderregierung hätten wir ebenso bekommen, wenn der Euro nicht eingeführt worden wäre. Ich halte es nciht für richtig Dinge miteinander zu verknüpfen, die wenige miteinander zu tun haben, nur weil sie zeitgleich stattfinden.
avatar
wfwbinder

Anzahl der Beiträge : 702
Anmeldedatum : 27.02.15
Alter : 63
Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen http://www.consultchant.com

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von wfwbinder am Mo Jul 20, 2015 5:22 pm

karstde schrieb:Ob Somalia oder Deutschland, das Wesen des Kapitalismus bleibt. Das ist nun einmal so. Beispiel: Die USA ist eines der demokratischsten Länder die es gibt. Aber nirgends woanders sieht man so brutal die Macht der Konzerne. Aber ich will mich bemühen Euch Glauben zu schenken.

Stimmt, die USA sind eines der kapitalistischsten Länder der Welt. Vermutlich nur von Russland und China übertroffen. Die beiden Länder dürften wohl die größte Scheere zwischen Arm und Reich haben. Aber das darf für uns kein Maßstab sein.

In vielen Ländern der Welt, auch in anderen EU-Staaten, USA und weiteren Ländern wären die Menschen froh, wenn es so eine Regelung wie unser Hartz IV gäbe. Damit will ich nicht gesagt haben, dass diese Regelung eine gute Regelung ist, aber immer noch besser, als z. B. in Griechenland, wo es so etwas gar nciht gibt udn die Arbeitslosen von der Familie ernährt werden müssen.

avatar
wfwbinder

Anzahl der Beiträge : 702
Anmeldedatum : 27.02.15
Alter : 63
Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen http://www.consultchant.com

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von Judas Phatre am Mo Jul 20, 2015 5:30 pm

wfwbinder schrieb:
Heute profitieren wir von diesem harten Vorgang. Alle Länder um uns rum haben eine größere Arbeitslosigkeit und vor allem Jugendarbeitslosigkeit. Aber wir haben auch z. B. die niedrigsten Lebensmittelpreise in Europa.
Teuro-Euro finde ich öde und lenkt auf das falsche Gleis. Hartz IV ist interessanter, vielleicht sogar ein eigenes Thema wert.
Für mich sind die Schröder-Reformen ein Teil der Globalisierung. Die Löhne sind nach unten hin freigegeben worden, indem man die soziale Sicherung abgesenkt hat. Es stellt sich die Frage, wer "Wir" ist, die profitieren. Der Niedriglohnsektor ist nach meinem Gefühl enorm gewachsen, die Arbeitslosenzahlen haben sehr von einigen kosmetischen Eingriffen profitiert.
avatar
Judas Phatre

Anzahl der Beiträge : 478
Anmeldedatum : 03.03.15

Benutzerprofil anzeigen http://www.diegutebotschaft.de

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von wfwbinder am Mo Jul 20, 2015 5:33 pm

Waldi schrieb:Ganz genau!

Wenn ich unsere Materialien im Handwerk als Gegenstück zu den Lebensmittel nehme, sind diese seit dem Euro um nahezu 100% und mehr  gestiegen!

Bspl.: Ein Schaltschrank kostete zu DM-Zeiten 2.180,--; der gleiche Schrank kostet nun in Euro 2.460,--
       Ein Lasttrenner 100A kostet in DM-Zeiten 490,00; der gleiche Trenner in Euro 810,--

Wie karstde schon schrieb, die Bekenner des Euro einmal eine Familie mit Kindern und einen Verdienst fragen, wie sie so um die Runden kommen.

Einem Steuerberater tut das natürlich nicht weh in seinem Portemonnaie -


Hier hast du mich natürlich kalt erwischt, denn ich wusste bis eben weder was ein Schaltschrank zu DM Zeiten gekostet hat, noch was er heute kostet und mit den Preisen für Lasttrenner ist es ebenso.

Nur stellt sich für mich die Frage, wenn die Dinger so rasant teurer wurden, das Produkt aber noch grundsätzlich das gleiche ist, dann müssten sich doch die Hersteller dumm und dusselig verdienen.

Bei technischen Geräten vom Auto, über die Fräs- und Bohrgeräte, bis hin zu Press- und Stanzanlagen, wie auch bei Elektroanlagen, gibt es doch weltweite Konkurrenz. Daimler hat Audi, BMW, Jaguar und Lexus als Wettbewerber. Die klassischen Maschine- und Anlagenbauer ob Giganten wie Asean Brown Boveri, oder Mittelständler wie Trumpf jammern über die Konkurrenz aus Japan, freuen sich aber über ihre qualifizierten Mitarbeiter, die sie hier in Deutschland haben.

wie können da die Hersteller auf dem Gebiet der Elektrogeräte, bzw. Zuliefererprodukte solche Preise durchsetzen? Und die müssten dann ja auch in Dollar, Yen und Pfund teurer geworden sein.
avatar
wfwbinder

Anzahl der Beiträge : 702
Anmeldedatum : 27.02.15
Alter : 63
Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen http://www.consultchant.com

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von Judas Phatre am Mo Jul 20, 2015 5:34 pm

karstde schrieb:...Die USA ist eines der demokratischsten Länder die es gibt.
Da rollen bei mir aber die bitteren Zähren über die Wange! Oder hast Du "Plutokratie" gemeint?
avatar
Judas Phatre

Anzahl der Beiträge : 478
Anmeldedatum : 03.03.15

Benutzerprofil anzeigen http://www.diegutebotschaft.de

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von Waldi am Mo Jul 20, 2015 6:29 pm

wfwbinder schrieb:
Waldi schrieb:Ganz genau!

Wenn ich unsere Materialien im Handwerk als Gegenstück zu den Lebensmittel nehme, sind diese seit dem Euro um nahezu 100% und mehr  gestiegen!

Bspl.: Ein Schaltschrank kostete zu DM-Zeiten 2.180,--; der gleiche Schrank kostet nun in Euro 2.460,--
       Ein Lasttrenner 100A kostet in DM-Zeiten 490,00; der gleiche Trenner in Euro 810,--

Wie karstde schon schrieb, die Bekenner des Euro einmal eine Familie mit Kindern und einen Verdienst fragen, wie sie so um die Runden kommen.

Einem Steuerberater tut das natürlich nicht weh in seinem Portemonnaie -


Hier hast du mich natürlich kalt erwischt, denn ich wusste bis eben weder was ein Schaltschrank zu DM Zeiten gekostet hat, noch was er heute kostet und mit den Preisen für Lasttrenner ist es ebenso.

Nur stellt sich für mich die Frage, wenn die Dinger so rasant teurer wurden, das Produkt aber noch grundsätzlich das gleiche ist, dann müssten sich doch die Hersteller dumm und dusselig verdienen.

Bei technischen Geräten vom Auto, über die Fräs- und Bohrgeräte, bis hin zu Press- und Stanzanlagen, wie auch bei Elektroanlagen, gibt es doch weltweite Konkurrenz. Daimler hat Audi, BMW, Jaguar und Lexus als Wettbewerber. Die klassischen Maschine- und Anlagenbauer ob Giganten wie Asean Brown Boveri, oder Mittelständler wie Trumpf jammern über die Konkurrenz aus Japan, freuen sich aber über ihre qualifizierten Mitarbeiter, die sie hier in Deutschland haben.

wie können da die Hersteller auf dem Gebiet der Elektrogeräte, bzw. Zuliefererprodukte solche Preise durchsetzen? Und die müssten dann ja auch in Dollar, Yen und Pfund teurer geworden sein.

In der E-Technik z. Bspl., haben die Preise beim Hersteller, Zulieferer, Handel,.... rasant angezogen gehabt, nach kurzer Eingewöhnungsphase des Euro.
In anderen Branchen ist es mit Sicherheit nicht anders.

Der Rabatt bei den Händlern ist bei steigenden Handelspreisen quasi halbiert worden. Nachdem dann sehr viele Unternehmen (Kleinbetriebe,..) ihr Material auch in den Baumärkten zu erheblich günstigeren Kontitionen beziehen konnten, als im Handel, wurde der Rabatt wieder angehoben.

Von einem Installateur weiß ich noch, wie der bei einem Obi-Markt sämtliche Kaltewei-Produkte (Bade- Duschwannen...) Pallettenweise einkaufte, da diese erheblich günstiger angeboten wurden, trotz Rabatt bei den Händlern!

Selbst hatte ich bei gleichen Baumärkten in zwei Städten 20.000m Leitung gekauft, da erstens der CU-Preis am Boden und die Ware trotz Rabatten von den Händlern wesentlich günstiger war.

Obi hat dann ganz schnell einen Riegel vorgeschoben, da Kleinkunden in die Röhre geschaut hatten .

Vor ein paar Jahren hatte ich meinen Steuerberater nach 30 Jahren zum Teufel gejagt, da ich der Meinung war, den Mist (hatte mich ein paar Tausender gekostet, die mir zugestanden hätten) den er verzapft hatte in Bezug Versäumnisse, längst überfällig war.
War damals ein größeres Theater mit dem Bruder ....


Waldi

Anzahl der Beiträge : 417
Anmeldedatum : 23.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von wfwbinder am Di Jul 21, 2015 7:45 am

Zurück zum Grundthema, Henkel tritt als AfD Vize zurück.

Henkel und Lucke sind ja Mitglieder des Europaparlaments. Henkel auch als Vizevorsitzender des Industrieausschusses.

Im Gegensatz zu Lucke, der ja die AlFA mitgegründet hat, scheint sich Henkel da raus zu halten und scheint die Zeit im Parlament wohl als Parteiloser zu führen.
avatar
wfwbinder

Anzahl der Beiträge : 702
Anmeldedatum : 27.02.15
Alter : 63
Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen http://www.consultchant.com

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von karstde am Di Jul 21, 2015 9:46 am

Naja, was soller den machen. Einfach ist es für Ihn nicht. Das heut jeder der Meinung ist, dass man die Weisheit mit Löffeln gefressen hat, hat Lucke mit Petry schmerzlich erfahren müssen. Das ist aber für meine Begriffe typisch für die heutige Zeit. Geschlossenheit, Disziplin und Zielorientiertes Handeln trotz unterschiedlicher Meinungen ist für eine Petry fremd. Hier sieht man wieder einmal, dass es nur um Macht geht. Leider eine typische Leidenschaft des Menschen die viele andere in die Ecke drängt. Ich wünsche Lucke viel Erfolg.

karstde

Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 16.07.15
Ort : Sachsen

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von Wallenstein am Di Jul 21, 2015 10:14 am

Lucke orientiert auf Euro-Kritik und ist für Gentechnologie. Sein früherer Kumpel Henkel wollte auch das Freihandelsabkommen mit den USA. Gleichzeitig versucht er alle Unterwanderungsversuche von rechts konsequent zu unterbinden, um eine neue feindliche Übernahme zu verhindern.

Es ist die Frage, ob er mit dem neuen Programm wirklich Wähler bekommt. Ob man es nun mag oder nicht, der Rechtspopulismus war ja in der AFD das Salz in der Suppe und deshalb wurde sie von vielen gewählt. Ohne diese Beilage schmeckt  die Suppe vielleicht nicht mehr.

Die Wählerschaft wird sich spalten. Bei derzeit etwa 6 % ist dies tödlich. Und ob man neue Wähler gewinnen wird, das ist sehr fraglich.

Wallenstein
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 849
Anmeldedatum : 03.02.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von wfwbinder am Di Jul 21, 2015 10:30 am

Ich denke mal, die AlFA wird es kaum schaffen können, und ich bin deshalb auch nicht traurig.

Die AfD hat in den Umfragen verloren (war nach dem Hickhack klar) und da kommt es drauf an, ob die noch Stimmen bei Leuten aufsammeln, die sonst NPD, DVU und andere von der braunen Suppe gewählt hätten.

Dies Jahr sind ja keine Wahlen mehr, also haben alle Zeit für den "Anlauf" auf Rheinland Pfalz und Berlin im nächsten Jahr.
avatar
wfwbinder

Anzahl der Beiträge : 702
Anmeldedatum : 27.02.15
Alter : 63
Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen http://www.consultchant.com

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von Wallenstein am Di Jul 21, 2015 12:29 pm

Waldi schrieb:

Einem Steuerberater tut das natürlich nicht weh in seinem Portemonnaie -


Das kann sein. Ich hatte allerdings früher immer Glück mit meinem Steuerberater, den ich schon seit vielen Jahren kannte. Der war ganz in Ordnung.
Mein Onkel hingegen schimpfte ständig. Der meinte nur:

„Was ist der Unterschied zwischen einer Hundehütte und einem Steuerberater? Die Hundehütte ist für den Hund, der Steuerberater ist für die Katz!“

Er hatte überhaupt immer nur wenig Glück im Leben gehabt.

Wallenstein
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 849
Anmeldedatum : 03.02.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von karstde am Di Jul 21, 2015 2:41 pm

Geht uns ganauso. Das was die Steuerberater ausgerechnet haben, stimmte von vornherein selten. Aber leider haben wir so ein kompliziertes Steuersystem aus meiner Sicht.

karstde

Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 16.07.15
Ort : Sachsen

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von wfwbinder am Di Jul 21, 2015 3:43 pm

karstde schrieb:Geht uns ganauso. Das was die Steuerberater ausgerechnet haben, stimmte von vornherein selten. Aber leider  haben wir so ein kompliziertes Steuersystem aus meiner Sicht.

Die zweite Aussage ist absolut richtig. 70 % der gesamten Steuerfachliteratur der Welt erscheint in deutscher Sprache. Der spärliche Rest von 7,9 Mrd. Menschen muss sich mit den restlichen 30 % begnügen. Das gesamte Wissen setzt sich alle 3 Jahre im Durchschnitt um.

Die erste Aussage sollte so nicht sein. Allerdings haben Steuerberater auch das Problem, dass die Mandanten ein kurzes Gedächtnis haben udn es gibt Dinge, die kann man nicht aufschreiben.

Ich kann einem Mandanten nicht einen Brief, oder eine Mail schreiben, in der ich sage, in den Abschlüssen sind Betriebsprüfungsrisiken von 20.000,- Pro Jahr enthalten. Wenn ein Prüfer die im Zuge der Geschäftskorrespondenz zu sehen bekommt, braucht er nicht mehr zu arbeiten. Findet der Prüfer nur die Hälfte jammert der Mandant, "warum haben sie das nicht vorher gesagt," obwohl er es wissen
sollte. Um es vorweg zu nehmen, es geht dabei nicht um Steuerhinterziehung, sondern um Auslegungsfragen. Am ende geht es immer um ein Geben und Nehmen.
avatar
wfwbinder

Anzahl der Beiträge : 702
Anmeldedatum : 27.02.15
Alter : 63
Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen http://www.consultchant.com

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von Waldi am Di Jul 21, 2015 3:47 pm

Wallenstein schrieb:
Waldi schrieb:

Einem Steuerberater tut das natürlich nicht weh in seinem Portemonnaie -


Das kann sein. Ich hatte allerdings früher immer Glück mit meinem Steuerberater, den ich schon seit vielen Jahren kannte. Der war ganz in Ordnung.
Mein Onkel hingegen schimpfte ständig. Der meinte nur:

„Was ist der Unterschied zwischen einer Hundehütte und einem Steuerberater? Die Hundehütte ist für den Hund, der Steuerberater ist für die Katz!“

Er hatte überhaupt immer nur wenig Glück im Leben gehabt.

Ein Kollege von mir hat einen Steuerberater, der vor der Selbstständigkeit beim Finanzamt beschäftigt war. Ein ausgwiefter Hund ist das! Bei den Finanzbehörden nicht gerne gesehen ...

Die meisten Steuerberater arbeiten dem Finanzamt zu, als für ihre Mandanten dazusein.
Hatte mit dem Burschen (EX-Steuerfuzzy) schon heftigen Schriftwechsel geführt, ihn auch auf seine Unfähigkeit angesprochen ...
Da sind dem die Sicherungen herausgesprungen, wie man unschwer an seinem Antwortschreiben herauslesen konnte.

Einen Steuerberater müßte man für seine Unfähgigkeit in Haftung nehmen können. Vor 40 Jahren wäre das ein Kinderspiel gewesen, als der Staat Jugolslawien noch existierte ....


Waldi

Anzahl der Beiträge : 417
Anmeldedatum : 23.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von wfwbinder am Mi Jul 22, 2015 1:17 pm

Waldi schrieb:

Einen Steuerberater müßte man für seine Unfähgigkeit in Haftung nehmen können. Vor 40 Jahren wäre das ein Kinderspiel gewesen, als der Staat Jugolslawien noch existierte ....


Natürlich kann man einen Steuerberater für Fehler in Anspruch nehmen und sollte das auch tun. Der ist nämlich auch dagegen versichert, dass er solche Schäden ersetzen muss.
Ist übrigens neben der Büromiete bei kleinen Kanzleien der größte Kostenposten, denn Vermögensschadenhaftplicht ist teuer.
avatar
wfwbinder

Anzahl der Beiträge : 702
Anmeldedatum : 27.02.15
Alter : 63
Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen http://www.consultchant.com

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von SarahF am Mi Jul 22, 2015 1:55 pm

Wieso Jugoslawien ? Ich verstehe den Zusammenhang nicht.
avatar
SarahF

Anzahl der Beiträge : 207
Anmeldedatum : 26.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von Waldi am Mi Jul 22, 2015 5:18 pm

Die Justiz hatte/hat teils andere Ansichten, was Recht bedeudet. In Jugo gabe es diverse Leute, die gegen Bares so manchen Lumpen/Ganoven.... der/die von der Justiz nicht so abgeurteilt wurden..., wie es der Auffassung einer Rechtssprechung sein sollte, so behandelte, daß diese von ihren Verbrechen/Lumpereien geheilt wurden -

War damals vor Jahrzehnten in den Medien sehr oft im Gespräch!

Man kann jetzt darüber denken wie man möchte - - -






Waldi

Anzahl der Beiträge : 417
Anmeldedatum : 23.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von Waldi am Mi Jul 22, 2015 5:25 pm

wfwbinder schrieb:
Waldi schrieb:

Einen Steuerberater müßte man für seine Unfähgigkeit in Haftung nehmen können. Vor 40 Jahren wäre das ein Kinderspiel gewesen, als der Staat Jugolslawien noch existierte ....


Natürlich kann man einen Steuerberater für Fehler in Anspruch nehmen und sollte das auch tun. Der ist nämlich auch dagegen versichert, dass er solche Schäden ersetzen muss.
Ist übrigens neben der Büromiete bei kleinen Kanzleien der größte Kostenposten, denn Vermögensschadenhaftplicht ist teuer.

Ein Steuerinspektor vom Finanzamt, der zwecks Prüfung bei uns weilte, machte uns darauf aufmerksam, daß unser Steuerfuzzy die Frist versäumt hatte ....

Danke für den Tip!!!


Waldi

Anzahl der Beiträge : 417
Anmeldedatum : 23.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von Marek1964 am So Dez 04, 2016 2:17 pm

Diesen Thread heute entdeckt, interessant die Entwicklung der AfD hier nachvollziehen zu können. Will mal die beiden Threads verbinden, hier ein späterer Thread: http://geschichte-forum.forums.ag/t813-afd-alternative-fur-deutschland-wahlbar-oder-rechtsextrem

_________________
An unsere stillen Mitleser: werdet aktiv. Stellt Fragen, eröffnet Threads. Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. Belebt alte Threads - Geschichte veraltet nie. Ein Forum lebt nur, wenn viele mitmachen. Hier wird niemand niedergemacht.
avatar
Marek1964
Admin

Anzahl der Beiträge : 1939
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Henkel tritt als AfD-Vize zurück

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten