19.Januar Gedenktag in Ungarn

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

19.Januar Gedenktag in Ungarn

Beitrag von Nemeth am Di Jan 20, 2015 2:16 pm

Gestern, am 19.Januar war in Ungarn der Gedenktag für die vertriebenen Ungarndeutschen.
Dieser Tag ist ohne, die sonst üblichen Brimborien über die Bühne gegangen.
Die ehrliche Aufarbeitung der jüngeren Geschichte war noch nie eine Stärke der
ungarischen Mächtigen.

Warum der 19. Januar ?
Er ist der Beginn eines dunklen Kapitels. Am 19.1.1946 begann die Vertreibung
der ungarischen Bürger deutscher Nationalität, deren größtes "Verbrechen" war deutsch zu sprechen.
Sie wurden wie Parias entrechtet, beraubt, zu einem Helotendasein gezwungen und deportiert.
Dieser Tag gereicht Ungarn zur Schande auch wenn sie vor dem Ausland prahlen, die hätten als erster "vertreiberstaat"
den Vertriebenen gedacht.
Wir, die wenigen der Überlebenden von damals, können zwar verzeihen, doch vergessen nie.
avatar
Nemeth
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 341
Anmeldedatum : 19.01.15
Alter : 76
Ort : Ungarn /Transdanubien

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: 19.Januar Gedenktag in Ungarn

Beitrag von Admin am So Jan 25, 2015 11:11 pm

Es ist doch auch so, dass die Ungarndeutschen sich eigentlich keiner Verbrechen im grossen Masse schuldig machten - im Gegensatz zu den Sudetendeutschen und anderen Volksdeutschen, bei denen schon einige Fanatiker dabei waren, die sich auch viele zu Schulden kommen liessen, ohne dass gesagt sein soll, dass es die Mehrheit war.

Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 146
Anmeldedatum : 17.01.15

Benutzerprofil anzeigen http://geschichte-forum.forums.ag

Nach oben Nach unten

Re: 19.Januar Gedenktag in Ungarn

Beitrag von Nemeth am Mo Jan 26, 2015 11:23 am

Es ist unheimlich schwer eine reale Beurteilung einer geschichtlichen Phase zu treffen, wenn man selbst oder indirekt
betroffen ist.
So geht es auch mir, da mache ich keine Ausnahme.
Noch dazu, daß ich nicht nur Augen- und Ohrenzeuge, sondern auch Betroffener bin.

Das Mea Culpa kommt jedem schwer von der Lippe.
Nichts aber auch garnichts entschuldigt Mord und Vertreibung.
Haben wir es nicht alle im ehemaligen Jugoslawien erlebt, wie unter fadenscheinigsten
Vorwänden, Nachbarn zu Mördern wurden.
avatar
Nemeth
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 341
Anmeldedatum : 19.01.15
Alter : 76
Ort : Ungarn /Transdanubien

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: 19.Januar Gedenktag in Ungarn

Beitrag von Gontscharow am Mo Jan 26, 2015 11:42 am

Immerhin gibt es solch einen offiziellen Gedenktag für die Vertriebenen in Ungarn -
in Polen, Serbien, Tschechien oder der Slowakei gibt es das nicht - oder irre ich mich da ?
Was genau fehlt dir seitens der ungarischen Regierung ... vielleicht ein Reuebekenntis ?
Anerkennung der Opfer und der Unschuld der meisten von ihnen ?
avatar
Gontscharow
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 910
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: 19.Januar Gedenktag in Ungarn

Beitrag von Nemeth am Mo Jan 26, 2015 5:13 pm

Nur ist bei diesem Fakt (Gedenktag ) etwas mehr zu bedenken als bei den anderen aufgeführten Staaten.
Diese waren Opfer von Aggresionen Hitlerdeutschland.
Und UNGARN war Verbündeter. Schnell und über Nacht kann aus einem Paulus wieder ein Saulus werden.
Ungarn hat durch das I. und II.Wiener Diktat Teritorium angeeignet, was es wieder abgeben musste.
Die Nachbarländer machten keinen Hehl daraus, daß sie eine ethnische Säuberung vollziehen werden.
So warf man die deutsche Minderheit hinaus um für seine ethnischen Brüder Platz zu schaffen,

Was fehlt dir von Seiten der ung. Regierung ?
Die Wahrheit, und nichts als die Wahrheit !

Seitdem ich denken kann, verfolge ich auch die ungarischen Veröffentlichungen, in
Punkto Deportation ungarischer Bürger, deutscher Nationalität.
Da ist seit 1945 bis heute soviel gelogen worden, daß man ein eigenes
Lügenforum eröffnen könnte.

Nemeth wird in seinem eigenen Dorf als weißer Rabe angesehen. Er ist Deutscher und trotzdem  einheimisch ?
Stimmt irgendetwas mit unserer Geschichte nicht ?
Ein historisch
bewanderter Ungar diskutiert mit mir nicht, wohl wissend wer der 2. Sieger ist.
avatar
Nemeth
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 341
Anmeldedatum : 19.01.15
Alter : 76
Ort : Ungarn /Transdanubien

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: 19.Januar Gedenktag in Ungarn

Beitrag von Gontscharow am Mo Jan 26, 2015 5:44 pm

Ja, daß Ungarn ein Verbündeter Nazideutschlands war, hatte ich nicht bedacht -
das ist natürlich ein entscheidender Unterschied zu Polen oder Tschechien.
Vielleicht sind ja auch die deutschsprachigen Südtiroler wegen dieses Umstandes (Italien als
Verbündeter Hitlers) nicht vertrieben worden bzw. durften sogar in ihre Heimat zurückkehren.
Zu den Südtirolern und deren Schicksal während des Faschismus, der Aussiedlung ins III.Reich und ihrer Rückkehr 1945 ff gibt es übrigens eine schne Miniserie "Amore ardente / Brennende Liebe".

Und die Wahrheit steht jedem gut zu Gesicht. Ich nehme an, in kommunistischer Zeit ist besonders viel über die Ungarndeutschen gelogen worden ?
avatar
Gontscharow
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 910
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: 19.Januar Gedenktag in Ungarn

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten