2. Juni 455 - Vandalen erobern Rom

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

2. Juni 455 - Vandalen erobern Rom

Beitrag von Marek1964 am Di Jun 02, 2015 11:40 pm

Heute vor 1560 Jahren eroberten die Vandalen Rom - für mich ein Abschnitt Geschichte, den ich wenig kenne. Aber interessant allemal. 20 Jahre später ging das römische Reich endgültig unter, wiewohl auch das eine Festlegung ist und Byzanz und Ostrom, Byzanz, auser Auch lässt.

Vielleicht kann jemand von unseren Altertumsfreunde dazu was sagen.

avatar
Marek1964
Admin

Anzahl der Beiträge : 1973
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Ein paar Aspekte zur Eroberung Roms 455 un dessen Umkreis:

Beitrag von WDPG am Do Okt 08, 2015 3:17 pm

Die Ereignisse von 455 sind insgesamt sehr interessant, nicht nur die Plünderung Roms, auch zahlreiche Ereignisse in dieser Zeit und in diesen Zusammenhang, verstärkten den Verfall des Weströmischen Kaiserreichs wesentlich.

454 hatte Valentinian III seinen Heermeister Aethius ermordet. Aethius war einer der letzten in der Führungsspitze des Römischen Reichs die noch in größeren Teilen Westeuropas Einfluss auf das Geschehen hatte. Kurz darauf wurde Valentinian III ermordet. Er war der letzte Kaiser aus der Theodosianischen Dynastie (seine Mutter kam aus dieser). Es gab Kaiser nach ihm die fähiger waren, aber sie verfügten weder über eine große Machtbasis, noch über größere Legitimation und so waren sie schon beim ersten Misserfolg wieder weg. So auch Petronius Maximus, der Valentinian III nachfolgte und der in Folge der Plünderung Roms durch die Wandalen ermordet wurde.

Auch der Verlust Nordafrikas an die Wandalen gesamt war für das Westreich eine Katastrophe. Die Wandalen verfügten nun über eine extrem starke und bedrohliche Flottenmacht, wie ja die Ereignisse von 455 beweisen. Doch das war nicht das einzige Problem das Westrom hatte, mit Nordafrika verlor Westrom wirtschaftlich extrem bedeutende Provinzen. Der Verlust von diesen kostete dem Westkaisertum extrem viel Geld, das man aber brauchte um Soldaten zur Verteidigung zu bezahlen.

Wie wichtig Nordafrika für Westrom war, zeigt auch die Tatsache, dass es für späte Westkaiser wie Majorian und Anthemius ein Zentraler Punkt war, Nordafrika zurückzuerobern, was ihnen nicht gelang.

Nimmt man es genau wurde Rom später noch ein drittes Mal erobert, dieses mal in einem internen Machtkampf, den von Kaiser Anthemius und Heerrmeister Ricimer. Im Jahr 472 eroberten die Truppen Ricimers das ehemalige Reichszentrum erneut, was wieder eine Schwächung bedeutete, auch dieses mal waren die Eroberer hauptsächlich germanischer Herkunft, wie schon bei den letzten beiden Eroberungen Roms (455, 410).

WDPG

Anzahl der Beiträge : 37
Anmeldedatum : 26.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: 2. Juni 455 - Vandalen erobern Rom

Beitrag von Marek1964 am Fr Okt 09, 2015 11:19 pm

Interessanter Beitrag WDPG. Wodurch erklärst Du, dass sich Ostrom länger hat halten können? Immerhin ein Jahrtausend.. Oder muss man sagen, dass es sich um eine andere Kultur handelte?

_________________
An unsere stillen Mitleser: werdet aktiv. Stellt Fragen, eröffnet Threads. Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. Belebt alte Threads - Geschichte veraltet nie. Ein Forum lebt nur, wenn viele mitmachen. Hier wird niemand niedergemacht.
avatar
Marek1964
Admin

Anzahl der Beiträge : 1973
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: 2. Juni 455 - Vandalen erobern Rom

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten