Asyl für Whistle-blower

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Asyl für Whistle-blower

Beitrag von Judas Phatre am Fr Jul 03, 2015 5:06 pm

Die Politik Europas hat keine Antwort auf die massiven Spionageangriffe der USA und Großbritanniens sowie weiterer befreundeteter Staaten. Immer deutlicher wird, dass hinter dem Paravent der Terrorismusbekämpfung vor allem Wirtschaftsspionage betrieben wird. Sonst würde sich der Aufwand auch wohl kaum lohnen. Strafmaßnahmen wie gegen Russland stehen außer Frage. Trotzdem muss man ein Fanal gegen dieses Vorgehen setzen.
Warum nicht die amerikanischen Dissidenten bei uns als Asylbewerber aufnehmen und gegen Verfolgung schützen? Das würde der ganzen Welt zeigen, dass wir nicht auf dem westlichen Auge blind sind und dass Spionage ein Verbrechen ist. Die Whistle-blower, die nicht nur in meinen, sondern auch in den Augen vieler Amerikaner, Helden sind, sollen nicht mehr in Moskau und London gerade in den Ländern in Quasi-Haft sitzen müssen, die ihre Mission beschmutzen.
Andere werden ihnen nacheifern, wenn sie wissen, dass Europa ihnen Straffreiheit gewährt. Der Imageverlust für die USA wäre enorm, der reale Schaden aber null. Das könnte zu einer Änderung ihrer Politik führen.
avatar
Judas Phatre

Anzahl der Beiträge : 478
Anmeldedatum : 03.03.15

Benutzerprofil anzeigen http://www.diegutebotschaft.de

Nach oben Nach unten

Re: Asyl für Whistle-blower

Beitrag von Atzec am Sa Jul 04, 2015 7:32 am

Da bin ich ich dabei. Vor allem Snowden hat ja überhaupt erst die Aufklärung der Bespitzelungsaktivitäten gegen die Bundesregierung öffentlich gemacht.

Hinter den Kulissen werden die USA vermutlich sehr massiven diplomatischen Druck aufgebaut haben, um westliches Asyl für Assange und Snowden zu verhindern.

Atzec

Anzahl der Beiträge : 166
Anmeldedatum : 12.04.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Asyl für Whistle-blower

Beitrag von Gontscharow am Sa Jul 04, 2015 10:56 am

Ja, ich bin auch dabei !
Den Nobelpreis für Snowden, nicht für Obama Wink
avatar
Gontscharow
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 937
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Asyl für Whistle-blower

Beitrag von wfwbinder am Sa Jul 04, 2015 11:58 am

Darf ich mal etwas Wasser in den Wein gießen?

Auch wenn die Aufdeckungshandlungen von Snowden wichtige Dinge als Licht gebracht haben, So hat er sich doch strafbar gemacht. Nicht nur nach US-Recht, sondern seine Taten wären, wenn er bei einer deutschen Behörde tätig gewesen wäre, auch nach deutschem Strafrecht strafbar.
Man denke an die Steuer-CDs, bzw. Steuer-Sticks. Auch die haben sich strafbar gemacht (gut die wollten Geld damit verdienen) und der Staat war damit Hehler, dass er zahlte.
Evtl. sollte man eine Stelle beim internationalen Gerichtshof schaffen, an die sich solche Whistleblower wenden können.
avatar
wfwbinder

Anzahl der Beiträge : 702
Anmeldedatum : 27.02.15
Alter : 63
Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen http://www.consultchant.com

Nach oben Nach unten

Re: Asyl für Whistle-blower

Beitrag von Judas Phatre am Sa Jul 04, 2015 12:54 pm

wfwbinder schrieb:
Evtl. sollte man eine Stelle beim internationalen Gerichtshof schaffen, an die sich solche Whistleblower wenden können.
Nach den 20 Jahren in Sing-Sing?
Das Problem ähnelt der Diskussion über die Kriegsverbrechen. Hier führt die globale Idee und damit die Vernunft Krieg gegen den Nationalismus und die Engstirnigkeit. Die Gesetze, die diese Unvernunft schützen, sind ungültig. Die Nazis hatten auch Gesetze und Auslegungen, über die man sich hinwegsetzen musste. Internationale Institutionen, die nicht massiv unter dem Einfluss der Weltmächte stehen, müssen erst einmal geschaffen werden. Dazu braucht es entweder einen Konsens zwischen den Staaten, oder, wenn dies nicht gelingt, einen Konsens der Menschen, der öffentlichen Meinung.
avatar
Judas Phatre

Anzahl der Beiträge : 478
Anmeldedatum : 03.03.15

Benutzerprofil anzeigen http://www.diegutebotschaft.de

Nach oben Nach unten

Re: Asyl für Whistle-blower

Beitrag von Gontscharow am Sa Jul 04, 2015 7:06 pm

Im Falle von Snowden ist es für uns alle von Nutzen, daß er sich strafbar gemacht hat,
damit wir endlich halbwegs aufgeklärt über die Machenschaften der US-Geheimdienste ( und auch denen anderer Staaten) sind.
Deshalb sollte SNowden niemals in die Hände der US-Justiz gelangen.
avatar
Gontscharow
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 937
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Asyl für Whistle-blower

Beitrag von Atzec am So Jul 05, 2015 6:47 pm

Na ja, Interessenpluralität ist nunmal eine Realitätsdimension und mitunter auch antagonistisch gestrickt.

Die Beschaffer der Steuer-CDs mögen sich nach den Gesetzen jenes Landes, in denen sie diese CDs besorgen, strafbar machen. In der Bundesrepublik sind sie Helden der Steuergerechtigkeit und leisten einen wertvollen Beitrag zum Gemeinwohl. :-)

Snowden hat sch auch nicht wirklich um die Interessen der USA verdient gemacht. Daher kann man denen ihr etwas sprödes Verhältnis zu ihm ...hüstel... durchaus nachsehen. Das sollte eine souveräne Bundesregierung aber eigentlich auch nicht weiter interessieren.

Atzec

Anzahl der Beiträge : 166
Anmeldedatum : 12.04.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Asyl für Whistle-blower

Beitrag von wfwbinder am So Jul 05, 2015 9:22 pm

Atzec schrieb: Daher kann man denen ihr etwas sprödes Verhältnis zu ihm ...................................


Klasse Ausdrucksweise. Auf Dich wartet eine große Karriere im diplomatischen Dienst. ;-) :-)))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))
avatar
wfwbinder

Anzahl der Beiträge : 702
Anmeldedatum : 27.02.15
Alter : 63
Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen http://www.consultchant.com

Nach oben Nach unten

Re: Asyl für Whistle-blower

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten