Witze zu Paulus und Saulus

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Witze zu Paulus und Saulus

Beitrag von Wallenstein am Sa Jun 20, 2015 4:50 pm

Über die Geldgier von dem Paulus gibt es ja auch in der Alltagssprache viele Beispiele. Bereits  Kaiser Augustus soll gesagt haben:
„Paulus, Paulus, gib mir meine Sesterze wieder!“
Wird man an einem Tag zweimal betrogen, sagt man ja: „Ein Paulus kommt selten allein!“
Ein Glückspieler, der mehrmals gewinnt: „Ich werde heute noch zum Paulus!“
Ein potenter Liebhaber zu seiner Geliebten: „Ich mache dir gleich den Paulus!“
Hat man an einem Tag viel Geld gewonnen: „Ich habe heute einen Riesenberg Paulus gemacht!“
Oder, jemand der einkaufen will: „Gib mir doch noch einen Paulus!“
Häufig auch: „Lieber einen Saulus in der Hand, als einen Paulus auf dem Dach!“
„Was dem einen sein Saulus, ist dem anderen sein Paulus.“
Paulus ist auch das Vorbild für Dr. Jekyll und Mr. Hyde gewesen.
In der DDR erschien der Kultfilm: Die Legende von Paulus und Paula.
Und wie sagte Karl Marx im Kapital I:
„Erst durch die Beziehung auf den Menschen Paulus als seinesgleichen bezieht sich der Mensch Peter auf sich selbst, als seine objektive Wertspiegelung. Paulus ist äquivalent zu Peter und Peter ist äquivalent zu Paulus.“

Also, alles heißt Paulus, weil alles Paulus ist. So steht es auch schon im Evangelium des armen Sünders:

„Am Anfang war Paulus und die Welt wurde zu Paulus und die Welt ist Paulus.“
Wir alle sind Paulus!
Razz

Wallenstein
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 849
Anmeldedatum : 03.02.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Witze zu Paulus und Saulus

Beitrag von Exmitglied-1 am So Jun 28, 2015 1:24 am

Wallenstein schrieb:Über die Geldgier von dem Paulus gibt es ja auch in der Alltagssprache viele Beispiele. Bereits  Kaiser Augustus soll gesagt haben:
„Paulus, Paulus, gib mir meine Sesterze wieder!“
Wird man an einem Tag zweimal betrogen, sagt man ja: „Ein Paulus kommt selten allein!“
Ein Glückspieler, der mehrmals gewinnt: „Ich werde heute noch zum Paulus!“
Ein potenter Liebhaber zu seiner Geliebten: „Ich mache dir gleich den Paulus!“
Hat man an einem Tag viel Geld gewonnen: „Ich habe heute einen Riesenberg Paulus gemacht!“
Oder, jemand der einkaufen will: „Gib mir doch noch einen Paulus!“
Häufig auch: „Lieber einen Saulus in der Hand, als einen Paulus auf dem Dach!“
„Was dem einen sein Saulus, ist dem anderen sein Paulus.“
Paulus ist auch das Vorbild für Dr. Jekyll und Mr. Hyde gewesen.
In der DDR erschien der Kultfilm: Die Legende von Paulus und Paula.
Und wie sagte Karl Marx im Kapital I:
„Erst durch die Beziehung auf den Menschen Paulus als seinesgleichen bezieht sich der Mensch Peter auf sich selbst, als seine objektive Wertspiegelung. Paulus ist äquivalent zu Peter und Peter ist äquivalent zu Paulus.“

Also, alles heißt Paulus, weil alles Paulus ist. So steht es auch schon im Evangelium des armen Sünders:

„Am Anfang war Paulus und die Welt wurde zu Paulus und die Welt ist Paulus.“
Wir alle sind Paulus!
Razz

Köstlich!
Einer geht noch: Wer den Saulus nicht ehrt ist den Paulus nicht wert.

Exmitglied-1

Anzahl der Beiträge : 266
Anmeldedatum : 29.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Witze zu Paulus und Saulus

Beitrag von Judas Phatre am So Jun 28, 2015 9:26 am

segula schrieb:
Köstlich!
Einer geht noch: Wer den Saulus nicht ehrt ist den Paulus nicht wert.
Ja, geradezu göttlich, Segula! Dass man hier im Hochdeutschen eigentlich das Genitivobjekt einsetzt, tut dem keinen Abbruch. Ich freue mich, dass Du Dich für Religionsgeschichte begeistern kannst.

Ich wollte noch zwei Quellen anfügen, für Dich und andere, die weiter in die Tiefe gehen wollen. Das ist zuerst Friedrich Nietzsche in "Die Morgenröthe": http://www.zeno.org/Philosophie/M/Nietzsche,+Friedrich/Morgenr%C3%B6te/Erstes+Buch/68.+Der+erste+Christ
Er sagt z.B.:
"Daß in ihr auch die Geschichte einer der ehrgeizigsten und aufdringlichsten Seelen und eines ebenso abergläubischen als verschlagenen Kopfes beschrieben steht, die Geschichte des Apostels Paulus, – wer weiß das, einige Gelehrte abgerechnet? Ohne diese merkwürdige Geschichte aber, ohne die Verwirrungen und Stürme eines solchen Kopfes, einer solchen Seele, gäbe es keine Christenheit;"

und moderner: Gerd Lüdemann, Paulus, der Gründer des Christentums. 2001

Allerdings ist bei beiden zu berücksichtigen, dass sie emotionale Gegner der Kirche sind/waren.
avatar
Judas Phatre

Anzahl der Beiträge : 478
Anmeldedatum : 03.03.15

Benutzerprofil anzeigen http://www.diegutebotschaft.de

Nach oben Nach unten

Re: Witze zu Paulus und Saulus

Beitrag von Exmitglied-1 am So Jun 28, 2015 11:20 am

Judas Phatre schrieb:
segula schrieb:
Köstlich!
Einer geht noch: Wer den Saulus nicht ehrt ist den Paulus nicht wert.
Ja, geradezu göttlich, Segula! Dass man hier im Hochdeutschen eigentlich das Genitivobjekt einsetzt, tut dem keinen Abbruch. Ich freue mich, dass Du Dich für Religionsgeschichte begeistern kannst.
...

Deswegen schreibe ich Goethe und nicht wie du Göthe.
Etwas weiter unten

Exmitglied-1

Anzahl der Beiträge : 266
Anmeldedatum : 29.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Witze zu Paulus und Saulus

Beitrag von Wallenstein am Fr Jul 10, 2015 9:55 am

segula schrieb:
Wallenstein schrieb:Über die Geldgier von dem Paulus gibt es ja auch in der Alltagssprache viele Beispiele. Bereits  Kaiser Augustus soll gesagt haben:
„Paulus, Paulus, gib mir meine Sesterze wieder!“
Wird man an einem Tag zweimal betrogen, sagt man ja: „Ein Paulus kommt selten allein!“
Ein Glückspieler, der mehrmals gewinnt: „Ich werde heute noch zum Paulus!“
Ein potenter Liebhaber zu seiner Geliebten: „Ich mache dir gleich den Paulus!“
Hat man an einem Tag viel Geld gewonnen: „Ich habe heute einen Riesenberg Paulus gemacht!“
Oder, jemand der einkaufen will: „Gib mir doch noch einen Paulus!“
Häufig auch: „Lieber einen Saulus in der Hand, als einen Paulus auf dem Dach!“
„Was dem einen sein Saulus, ist dem anderen sein Paulus.“
Paulus ist auch das Vorbild für Dr. Jekyll und Mr. Hyde gewesen.
In der DDR erschien der Kultfilm: Die Legende von Paulus und Paula.
Und wie sagte Karl Marx im Kapital I:
„Erst durch die Beziehung auf den Menschen Paulus als seinesgleichen bezieht sich der Mensch Peter auf sich selbst, als seine objektive Wertspiegelung. Paulus ist äquivalent zu Peter und Peter ist äquivalent zu Paulus.“

Also, alles heißt Paulus, weil alles Paulus ist. So steht es auch schon im Evangelium des armen Sünders:

„Am Anfang war Paulus und die Welt wurde zu Paulus und die Welt ist Paulus.“
Wir alle sind Paulus!
Razz

Köstlich!
Einer geht noch: Wer den Saulus nicht ehrt ist den Paulus nicht wert.


Man könnte sich natürlich noch viel mehr ausdenken:

Heinrich Heine sagte einst: „Denk ich an Paulus in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.“

Ein Sprichwort lautet: „Wenn der Paulus nicht zum Saulus kommt, geht der Saulus eben zum Paulus.“

Schönes Wetter: „Heute ist wieder richtiges Paulus-Wetter!“

Schlechtes Wetter: „Heute ist wieder richtiges Saulus-Wetter!“

Oder: „Es regnet wieder Paulusse und Saulusse!“

Kürzlich sah ich erneut den DDR-Film: Die Legende von dem Apostel Paulus und seiner Apostelin Paulina. Sehr gut!

In dem Paulina-Evangelium steht, das die Apostelin Wasser in Bier verwandelte. Die Bayern nennen das seitdem fälschlicherweise Paulaner Bier. Es müsste eigentlich Paulina-Bier heißen.

In dem Paulus-Evangelium steht, das Saulus ein Kind hatte, das kleine Sauluslein. Paulus hingegen zeugte eine Tochter,  Paulinchen genannt. Die beiden haben geheiratet und wurden dann zum Vorbild für die Fernsehserie: eine schrecklich nette Familie. Ludwig Thoma schreibt, dass die beiden nach ihrem Tod im Himmel ständig miteinander stritten. Gott schickte sie deshalb mit einer himmlischen Botschaft nach München. Dort allerdings haben sie sich im Hofbräuhaus sinnlos betrunken und sitzen dort heute noch. Seitdem wartet die bayerische Regierung vergeblich um göttliche Eingebungen.
Wer bietet mehr?

Wallenstein
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 849
Anmeldedatum : 03.02.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Witze zu Paulus uns Saulus

Beitrag von Waldi am Mi Jul 29, 2015 7:36 pm

Wallenstein schrieb:
segula schrieb:
Wallenstein schrieb:Über die Geldgier von dem Paulus gibt es ja auch in der Alltagssprache viele Beispiele. Bereits  Kaiser Augustus soll gesagt haben:
„Paulus, Paulus, gib mir meine Sesterze wieder!“
Wird man an einem Tag zweimal betrogen, sagt man ja: „Ein Paulus kommt selten allein!“
Ein Glückspieler, der mehrmals gewinnt: „Ich werde heute noch zum Paulus!“
Ein potenter Liebhaber zu seiner Geliebten: „Ich mache dir gleich den Paulus!“
Hat man an einem Tag viel Geld gewonnen: „Ich habe heute einen Riesenberg Paulus gemacht!“
Oder, jemand der einkaufen will: „Gib mir doch noch einen Paulus!“
Häufig auch: „Lieber einen Saulus in der Hand, als einen Paulus auf dem Dach!“
„Was dem einen sein Saulus, ist dem anderen sein Paulus.“
Paulus ist auch das Vorbild für Dr. Jekyll und Mr. Hyde gewesen.
In der DDR erschien der Kultfilm: Die Legende von Paulus und Paula.
Und wie sagte Karl Marx im Kapital I:
„Erst durch die Beziehung auf den Menschen Paulus als seinesgleichen bezieht sich der Mensch Peter auf sich selbst, als seine objektive Wertspiegelung. Paulus ist äquivalent zu Peter und Peter ist äquivalent zu Paulus.“

Also, alles heißt Paulus, weil alles Paulus ist. So steht es auch schon im Evangelium des armen Sünders:

„Am Anfang war Paulus und die Welt wurde zu Paulus und die Welt ist Paulus.“
Wir alle sind Paulus!
Razz

Köstlich!
Einer geht noch: Wer den Saulus nicht ehrt ist den Paulus nicht wert.


Man könnte sich natürlich noch viel mehr ausdenken:

Heinrich Heine sagte einst: „Denk ich an Paulus in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.“

Ein Sprichwort lautet: „Wenn der Paulus nicht zum Saulus kommt, geht der Saulus eben zum Paulus.“

Schönes Wetter: „Heute ist wieder richtiges Paulus-Wetter!“

Schlechtes Wetter: „Heute ist wieder richtiges Saulus-Wetter!“

Oder: „Es regnet wieder Paulusse und Saulusse!“

Kürzlich sah ich erneut den DDR-Film: Die Legende von dem Apostel Paulus und seiner Apostelin Paulina. Sehr gut!

In dem Paulina-Evangelium steht, das die Apostelin Wasser in Bier verwandelte. Die Bayern nennen das seitdem fälschlicherweise Paulaner Bier. Es müsste eigentlich Paulina-Bier heißen.

In dem Paulus-Evangelium steht, das Saulus ein Kind hatte, das kleine Sauluslein. Paulus hingegen zeugte eine Tochter,  Paulinchen genannt. Die beiden haben geheiratet und wurden dann zum Vorbild für die Fernsehserie: eine schrecklich nette Familie. Ludwig Thoma schreibt, dass die beiden nach ihrem Tod im Himmel ständig miteinander stritten. Gott schickte sie deshalb mit einer himmlischen Botschaft nach München. Dort allerdings haben sie sich im Hofbräuhaus sinnlos betrunken und sitzen dort heute noch. Seitdem wartet die bayerische Regierung vergeblich um göttliche Eingebungen.
Wer bietet mehr?

Servus Wallenstein,

Alfred Tetzlaff fehlt da noch in diesem Trio. Paulus dieser Kasper und seine spinnerten Gefolgsleute, hätten in Alfred ihren Meister gefunden -

Waldi

Waldi

Anzahl der Beiträge : 417
Anmeldedatum : 23.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Witze zu Paulus und Saulus

Beitrag von Gontscharow am Do Jul 30, 2015 1:44 pm

Mir fallen Voltaire und Preußens König Friedrich II. ein, die - geprägt durch den Geist der Aufklärung - ihre Freude an derben
Witzen gegen die Religion im allgemeinen und ihre Anhänger im Besonderen hatten.

Ich persönlich stehe ziemlich unverrückbar auf Seiten der Aufklärer, Atheisten und Religionskritiker. Allerdings bekämpfe ich religiös empfindende Menschen nicht, weil ich darin
wenig Sinn erkennen kann. Man wird sie eh nicht überzeugen können, genau so wenig wie sie uns überzeugen können.
Und ich möchte auf die vielen positiven Dinge verweisen, die wir dem Christentum zu verdanken haben, und die Säulen unserer Kultur und Zivilisation sind. Ob man diese komplett
durch die Aufklärung ersetzen kann ? "Tempel der Vernunft" wie in der französischen Revolution, statt Kirchen ? Ist mehrmals sehr schief gegangen, zuletzt in den sozialistischen Ländern.
avatar
Gontscharow
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 888
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Witze zu Paulus und Saulus

Beitrag von Marek1964 am Fr Jul 31, 2015 12:23 am

Das bemerkenswerte ist für mich ist, dass selbst Atheisten sich wegen Religionsfragen in die Haare kriegen können.

Allerdings ist für mich nach bald zwei Jahren Forenaktivität ohnehin die Erkenntnis, dass sich Forianer wegen allem möglichen in die Haare kriegen können. Und das so richtig unversöhnlich, wie die Inquisitoren.

Eigentlich erstaunlich, denn in einer pluralistischen Gesellschaft sollte Toleranz eine Selbstverständlichkeit sein. Aber eben - sollte. Ist sie aber nicht, wie ich immer wieder an durchgeknallten Reaktionen von Usern wegen anderen Usern immer wieder eines besseren (oder besser gesagt eines schlechteren) belehrt werde.

Man könnte als Betreiber eines demokratischen Diskussionsforums manchmal darüber verzweifeln - oder wie Du, Gontsch, mir heute geschrieben hast: alles nicht allzu ernst nehmen und sich nicht zu lange damit beschäftigen. Foren, sind, wie mir mal ein User geschrieben hat: Irgendwas zwischen Selbsthilfegruppe und Kindergarten.

Oder wie ich selbst immer wieder vorbete: sich über gute Diskussionen freuen und unter durchgeknallten nicht allzu leiden. Und damit, ganz religös:

Amen.

_________________
An unsere stillen Mitleser: werdet aktiv. Stellt Fragen, eröffnet Threads. Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. Belebt alte Threads - Geschichte veraltet nie. Ein Forum lebt nur, wenn viele mitmachen. Hier wird niemand niedergemacht.
avatar
Marek1964
Admin

Anzahl der Beiträge : 1840
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Witze zu Paulus und Saulus

Beitrag von Judas Phatre am Fr Jul 31, 2015 6:27 am

Ihr seid off topic! Aber einer geht noch:
Sagt Paulus zu Saulus: Wieso haben die ihr Forum "demokratisch" genannt?
Saulus: Wegen der vielen Ossis, die wissen, wie das gemeint ist.
avatar
Judas Phatre

Anzahl der Beiträge : 478
Anmeldedatum : 03.03.15

Benutzerprofil anzeigen http://www.diegutebotschaft.de

Nach oben Nach unten

Re: Witze zu Paulus und Saulus

Beitrag von Marek1964 am Fr Jul 31, 2015 7:04 pm

Judas Phatre schrieb:Ihr seid off topic! Aber einer geht noch:
Sagt Paulus zu Saulus: Wieso haben die ihr Forum "demokratisch" genannt?
Saulus: Wegen der vielen Ossis, die wissen, wie das gemeint ist.

Ein guter Witz - schöne Pointe.

Wenn der Witz ein Seitenhieb auf unser Forum sein sollte - dann möchte ich Dich auffordern, meine PN, die Du vorgestern abend in Dein Postfach bekommen hast und seither nicht gelesen hast, zu lesen und zu antworten. Und bitte auch wieder per PN oder sonstige private Kommunikation.

_________________
An unsere stillen Mitleser: werdet aktiv. Stellt Fragen, eröffnet Threads. Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. Belebt alte Threads - Geschichte veraltet nie. Ein Forum lebt nur, wenn viele mitmachen. Hier wird niemand niedergemacht.
avatar
Marek1964
Admin

Anzahl der Beiträge : 1840
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Witze zu Paulus und Saulus

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten