Herkunft und Geschichte der Magyaren (Ungarn)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Herkunft und Geschichte der Magyaren (Ungarn)

Beitrag von Nemeth am So Aug 23, 2015 6:21 pm

Vieles was von den Magyaren zu berichten wäre, verschwindet im Nebel der ungeschiebenen Geschichte.
Wo das Volk herkommt und wer mit ihn verwandt ist, ist ein Teil der Legendenbildungen, die heute noch
in Ungarn fröhliche Urstädt feiern.
Halten wir uns an die Fakten, soweit dies möglich ist.

Zwischen 894 und 897 führte Fürst Àrpád die Magyaren aus dem Etelköz ( der Überlieferung nach
zwischen Sereth und Pruth ) über die Karpaten in die dünnbesiedelte ponnonische Tiefebene.
Auf ihrem "Reichstag" in Szeged 898 beschlossen sie die Verwaltung und Organisation ihres Staates.
Nach einer blutigen Auseinandersetzung riss Àrpàd die Alleinherrschaft an sich.

Sie unternahmen ca. 50 Beutezüge, die sie als "Großes Abenteuer-- kalandozások-- bezeichneten.
933 verweigerte König Heinrich der I. die geforderte Tributzahlung, was einer Kriegserkläreung
gleichkam.
In zwei Schlachten (Riade und Lechfeld) wurden sie vernichtend geschlagen.
Der Urenkel Àrpáds, Fürst Géza ließ sich von christlichen Missionaren taufen. Aber erst sein Sohn Vaik ,
der spätere König Stefan (István) gilt als der Vater der Chistianisierung. Durch die Heirat von Gisela, der Tochter
des bayrischen Herzogs wurde die Bindung an den deutschsprachigen Raum hergestellt.
avatar
Nemeth
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 352
Anmeldedatum : 19.01.15
Alter : 77
Ort : Ungarn /Transdanubien

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Herkunft und Geschichte der Magyaren (Ungarn)

Beitrag von Rübezahl am So Aug 23, 2015 7:23 pm

Es gibt zwar keine schriftlichen Belege über die Magyaren in der Antike und im frühen Mittelalter, aber auch die heutige Sprachforschung kann uns weiterhelfen. Da die Magyaren so wie Finnen und Esten und verschiedene andere kleinere Völker der finno-ugrischen Sprachfamilie angehören, deren Heimat im Ural vermutet wird, kann man aufgrund der in der heutigen Sprache nachweisbaren Entwicklungen, besonders des Einflusses anderer Sprachen, die Wanderung und die Aufspaltung dieser Völkerfamilie annähernd nachvollziehen. Die Magyaren waren ja als Nomadenvolk im Zuge ihrer Wanderung nicht so sehr auf die Eroberung von Land, sondern vor allem auf die Integration von anderen Völkern zwecks Vergrößerung ihrer Gruppe aus. So haben sie unter anderem die Szekler oder die Kumanen auch sprachlich assimiliert.

Rübezahl

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 07.05.15
Alter : 69

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Herkunft und Geschichte der Magyaren (Ungarn)

Beitrag von Gontscharow am Mo Aug 24, 2015 1:04 am

Ich finde, daß man "de Integration von anderen Völkern" den Ungarn ansieht ....
und zwar dadurch, daß es für mich kein "typisch ungarisches" Aussehen gibt,
von strohblond,blauäugig und hellhäutig bis tiefschwarz sind alle Haar-, Augen - und Hautfarben vertreten, es gibt mediterrane, asiatische, nordeuropäische und orientalisch wirkende Typen.
avatar
Gontscharow
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 937
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Herkunft und Geschichte der Magyaren (Ungarn)

Beitrag von Orianne am Mi Aug 26, 2015 8:59 am

Gontscharow schrieb:Ich finde, daß man "de Integration von anderen Völkern" den Ungarn ansieht ....
und zwar dadurch, daß es für mich kein "typisch ungarisches" Aussehen gibt,
von strohblond,blauäugig und hellhäutig bis tiefschwarz sind alle Haar-, Augen - und Hautfarben vertreten, es gibt mediterrane, asiatische, nordeuropäische und orientalisch wirkende Typen.

Ich kann das auch bestätigen, ein Arbeitskollege von mir ist Ungare, er ist blond, aber seine Familie stammt aus Pest, und die leben da nach seinen Angaben seit jeher.

_________________


Grant stood by me when I was crazy, and I stood by him when he was drunk, and now we stand by each other.

General William Tecumseh Sherman
avatar
Orianne
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 1408
Anmeldedatum : 18.01.15
Alter : 36
Ort : Suisse

Benutzerprofil anzeigen http://www.stv-fsg.ch/fr/

Nach oben Nach unten

Kurze Anmerkung

Beitrag von Lux:-? am Do Okt 29, 2015 5:09 am

Die Kumanen wurden erst während des Mongolensturms von den Ungarn aufgenommen, was die Mongolen den Ungarn übel nahmen, denn die Kumanen galten ihnen als Abtrünnige ihres Steppenvölkerverbundes.
Wenn man die Ungarn und ihre sprachlichen Verwandten linguistisch betrachtet, kommt ein riesiges, aber in Art eines Flickenteppichs inhomogenes Gebiet zusammen. Die Ungarn stellen dabei einen der Hauptzweige dar, der ziemlich verstreute sprachliche Beziehungen  zu anderen verwandten Gruppen hat. Hier ist die Forschung noch sehr im Fluss.
Die Gegend am Donauknie war nach den Wirren der Völkerwanderung tatsächlich dünn besiedelt (Hunnen, Kelten u.a. Völker waren mehrheitlich längst abgezogen, evtl Reste wurden viell assimiliert), weshalb sie auch nach ihrer Niederlage dort reichsoffiziell siedeln duften.
Gruß, Lux :-?

Lux:-?

Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 11.10.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Herkunft und Geschichte der Magyaren (Ungarn)

Beitrag von Apollo13 am Fr Okt 30, 2015 5:37 pm

Vielleicht darf ich auch auf ein Buch aufmerksam machen, dass unter Einbeziehung der These von H. Illig geschrieben und über fantomzeit.de bezogen werden kann:
Klaus Weissgerber: Ungarns wirkliche Frühgeschichte - Arpad eroberte schon 600 das Karpatenbecken, ca. 300 Seiten, der Autor ist inzwischen verstorben.

Apollo13

Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 29.10.15
Ort : Mittelelbe-Saale-Gebiet

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Herkunft und Geschichte der Magyaren (Ungarn)

Beitrag von OlliBjörn am Sa Sep 02, 2017 12:55 pm

Bei einem Besuch in Ungarn hatte ich mich auch (ein wenig) mit der Sprache befasst. Die Sprachbasis (genetisch gesehen) ist ugrischen Ursprungs, die am engsten verwandten Sprachen, die es heute noch gibt, sind Mansi und Chantisch (östlich vom Ural in Russland gesprochen). Ugrisch ist ein Zweig der finno-ugrischen Familie.
Das ist alleine schon recht faszinierend (und der Abstand zum heutigen Finnisch ist hoch), allerdings kann man zusätzlich viele Lehnwörter feststellen, die aus nicht-ugrischen Sprachen entlehnt wurden.

Ungarisch "ezer" (tausend) aus einer iranischen Sprache entlehnt (vgl. persisch "hezâr").
"tenger" (Meer) aus proto-Turk entlehnt (tengir, Türkisch "deniz").
"borz" (Dachs) möglicherweise nordostkaukasisch (vgl. Tschetschenisch "borz" = Wolf).

slawische Sprachen, z.B russisch "malina" (Himbeere), ungarisch málna
Rumänisch "fiu" (Sohn), ungarisch fiú

Daher ist das Vokabular sehr reichhaltig, und es stehen oft Alternativen zur Verfügung (z.B. ein ugrisches Wort und ein Lehnwort für dieselbe Sache, oder für feine Differenzierungen).

OlliBjörn

Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 07.08.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Herkunft und Geschichte der Magyaren (Ungarn)

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten