Jüdischer Krieg und folgende 2 Judenaufstände gegen die Römer

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Jüdischer Krieg und folgende 2 Judenaufstände gegen die Römer

Beitrag von ThomasAral am So Nov 08, 2015 4:53 pm

Ich habe bemerkenswertes hierzu gelesen. Also zuerst mal wird der große Brand Roms unter Nero dafür verantwortlich gemacht, dass der Jüdische Krieg ausbrach der dann zur Zerstörung des Tempels von Jeruslamen durch die Römer führte. Grund: Rom musste wieder neu aufgebaut werden und die Römer plünderten die Provinzen, raubten Schätze aus Tempeln und der gleichen damit wieder genug Geld für den Aufbau Roms da war. Dagegen haben wohl die Juden protestiert und wurden nach langen Kämpfen vom Jahr 66 bis ins Jahr 74 endgültig von den Römern besiegt. Soweit sogut. Bis hierher dachte ich noch, na -- die armen Juden. Aber jetzt kommts:  diesem ersten Judenaufstand folgten 2 weitere: Diasporaaufstand 115-117. Nicht etwa gegen die Römer allein, sondern wie Religionsfanatiker ähnlich wie man das beim IS beobachten kann, haben sie einfach griechische und römische Zivilisten umgebracht (mit über 100,000 zivilen Opfern, und das war damals so wie heute 10 Millionen) damit sie in ihren Gebiet quasi rein von jeglichen anderen Religionen sind. Sie sind dann auch ähnlich wie IS durch Land gezogen und haben zuletzt sogar das große Alexandia angegriffen und dort gewütet und die meisten interessanten griechischen Bauten des Altertums zerstört sowei weitere Griechen und Römer umgebracht.  Jetzt kam natürlich die Römische Armee die eigentlich für einen Eroberungsfeldzug woanders vor gesehen war und hat Tabularasa gemacht. Aber da kann man echt kein Mitleid haben.
Den Dritten Aufstand hab ich jetzt noch gar nicht durchgelesen .-- aber spätestens jetzt sollte klar sein, dass die Juden gar nicht mal so friedliebende Leute waren ---

ThomasAral

Anzahl der Beiträge : 135
Anmeldedatum : 22.05.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Jüdischer Krieg und folgende 2 Judenaufstände gegen die Römer

Beitrag von Sebius am Fr Jun 02, 2017 11:08 am

ThomasAral schrieb: ...  Nicht etwa gegen die Römer allein, sondern wie Religionsfanatiker ähnlich wie man das beim IS beobachten kann, haben sie einfach griechische und römische Zivilisten umgebracht (mit über 100,000 zivilen Opfern, und das war damals so wie heute 10 Millionen) damit sie in ihren Gebiet quasi rein von jeglichen anderen Religionen sind. Sie sind dann auch ähnlich wie IS durch Land gezogen und haben zuletzt sogar das große Alexandia angegriffen und dort gewütet und die meisten interessanten griechischen Bauten des Altertums zerstört ...

Sicherlich hatten die Aufstände kulturell- religiöse Gründe, die „Jüdische Allgemeine“ schreibt dazu:

... Die Hellenen schätzten die intakte Vorhaut und tolerierten den jüdischen Brauch der Brit Mila nicht. Im 2. Jahrhundert vor der Zeitrechnung verbot Antiochos IV. Epiphanes die Beschneidung. Die Einführung der Todesstrafe war einer der Gründe des Aufstandes der Makkabäer. Drei Jahrhunderte später verbot der römische Kaiser Hadrian ebenfalls die Beschneidung, einer der Gründe des Bar- Kochba- Aufstandes. ... http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/13378

Der unter den modern - römisch eingestelleten Heroden (der Gr., in Rom studiert) erbaute gr./röm. Tempel wurde schließlich von Fundamentalisten eigener Landsleute (den Zeloten) in Jerusalem zerstört.

Hadrian verbot die Beschneidung in Rom schließlich per Dekret.

Sebius

Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 29.05.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten