Muslimische Toleranz

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Muslimische Toleranz

Beitrag von leonidas am Di März 01, 2016 10:49 pm

Es gibt einen in Afghanistan spielenden russischen Film, beruhend auf einer wirklichen Begebenheit.
Ein Panzerkomandant  legt in einem Dorf einen Peschmerga vor eine Kette und fährt los. Irgenwann hat der Panzer eine Panne, kein Treibstoff, Verbindung zu Basis nicht möglich.
Die Dorfbewohner wollen Rache nehmen. Einer der Besatzung, der sich gegen den Kommandanten stellt, muss den schützenden Panzer verlassen und wird halbverdurstet abends von den Dorfbewohnern gefunden, man will ihn töten..
den einzigen Satz, den der Soldat kennt,  sagt er zum Anführer. "Hilf mir" und dieser antwortet: "ich werde dir heute helfen, solange die Sonne nicht am Himmel steht, werde ich dir helfen und dich schützen, aber morgen früh, beim ersten Sonnenstrahl bist du mein Feind und ich werde dich töten, sei also wachsam heute Nacht  und lauf weg, vor dem ersten Sonnenstrahl,"

Das Problem ist, dass sich diese unsäglichen islamophoben Hirnis, die sich überall tummeln, so etwas noch nicht einmal im Ansatz verstehen.
Ich habe da ganz andere Erfahrungen als das, was diese Heinis über Muslime berichten.

leonidas
gesperrt

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 23.02.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Muslimische Toleranz

Beitrag von Wallenstein am Mi März 02, 2016 11:56 am

Du solltest das Wort Toleranz richtig schreiben. Aber du hast Recht, hier toben sich nur Dumpfbacken aus. Es hat deshalb nur wenig Sinn zu diskutieren. Natürlich gibt es islamische Intoleranz, dafür gibt es jede Menge Beispiele. Es gibt aber auch jede Menge Gegenbeispiele, die allerdings weniger bekannt sind, denn „only bad news are good news“.

Fangen wir einmal an:
Inzwischen gibt es eine ganze Reihe muslimischer Abgeordneter in Bundestag: Um nur einige Beispiele zu nennen: Aydan Özoğuz (SPD), Ministerin für Migration, Flüchtlinge und Immigration, bekennende Muslima, aber ein Muster für islamische Intoleranz? Wohl kaum.

Cemile Giousouf (CDU), ganz reizende Person, bekennende Muslima, streitbare Konservative. Intolerant? Ja, aber nur wenn es gegen die CDU geht.

Die meisten anderen sind nur formal Moslems, so wie auch die meisten Deutschen nur formale Christen sind.

Aiman Mayzek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland. Medienberater, zeitweilig Schauspieler, überzeugter Gegner jeglicher islamischer Intoleranz. Hielt eine lustige Büttenrede in Aachen  bei der Verleihung des Ordens wider den tierischen Ernst.

Abdelkarim ist ein deutsch-marokkanischer Komiker und Fernsehmoderator. Überzeugter Muslim, der sehr gerne Witze über den Islam reißt.

Die Friedensnobelpreisträgerin Malala ist weiterhin Muslima, sie wendet sich aber gegen den Fundamentalismus der Taliban und wurde deshalb beinahe von ihnen ermordet.

Diese Leute haben ein völlig anderes Islamverständnis als die Salafisten. Dazwischen gibt es noch diverse andere Strömungen. So ist das immer in den Religionen.

Das ist nur eine kleine Auswahl. Aber das zählt natürlich alles nicht. Nein, man will nur die negativen Beispiele, alles andere stört und wird deshalb ausgeblendet. Es gibt nur die Bösen und die Guten, die Welt ist wie in einem schlechten Hollywoodfilm oder wie im Märchen, ein primitives, anspruchsloses, schlichtes, armseliges Weltbild für Leute mit der Unfähigkeit zum kohärenten Denken, dafür aber wie geschaffen für das untere Mittelmaß.

Nun weiß aber jeder, der sich einmal mit Statistik beschäftigt  hat, wie sich größere Gruppen üblicherweise aufteilen:
Es bildet sich eine glockenförmig aussehende Normalverteilung mit einem Mittelwert und einer Standardabweichung. Die meisten Werte liegen innerhalb der ersten Standardabweichung und gruppieren sich somit um den Mittelwert herum (meistens weit über 80 %). An den beiden Enden ändert sich die Glockenform und knickt ab. Hier beginnen die Extreme. Diese liegen meist im Bereich der zweiten und dritten Standardabweichung. Solche Verteilungen haben wir überall, auch bei den Moslems. Die meisten liegen im Normalbereich. An den beiden Rändern beginnen dann die Ausschläge, rechts die Extremisten, auf der anderen Seite dann Leute wie die oben erwähnten.

Wenn man nicht differenziert, entstehen dichotomische Weltbilder: Alle Juden sind geldgierig und Ausbeuter, alle Deutschen sind Nazis, alle Griechen sind faul, alle Zigeuner lügen und betrügen, alle Polen sind schlampig, alle Ostdeutschen sind faul usw.

Wenn man nur auf die Extremwerte guckt, kommt man zu völlig falschen Aussagen. Das ist so, als wenn ich einem Amerikaner Bilder von Neonazis aus Mecklenburg und randalierenden Rechtsradikalen in Leipzig zeige und dann sage: Siehst du, das sind die Ostdeutschen. (In den USA ist dies zeitweilig tatsächlich so gemacht worden).

Wenn man sucht, wird man immer Beispiele finden, die dies scheinbar bestätigen. Solche Aussagen sind in keiner Hinsicht wissenschaftlich relevant und wer sich mit Wissenschaften auskennt, weiß dies auch. Solche Vorstellungen sind dumm und populistisch, geeignet für Denkfaule. Ein niedriges Niveau des Denkens geht mit der Unfähigkeit einher, zu verknüpfen. Ursachen und Wirkungen zu erkennen und auseinanderzuhalten.

Gegenwärtig erleben wir überall eine Balkanisierung und Tribalisierung  des Denkens. Es bildet sich eine enge, in sich verschlossene, einseitige Mentalität heraus, die alles ablehnt, was anders ist und nicht ihrer Überzeugung von der eigenen Einmaligkeit und Überlegenheit entspricht. Dies beobachten wir bei Moslems und bei Deutschen.

Texte, wie sie hier zu lesen waren, bewirken aber nur folgendes: Sie arbeiten den Extremisten in diesen Gruppen direkt zu, denn indem sie einen Generalverdacht erheben, bauen sie genau die Mauern und Fronten auf, die die Extremisten haben wollen. Sie leben von der Polarisierung. Sie treibt ihnen neue Mitglieder zu, oder statistisch gesehen, die Extremwerte werden häufiger, die Normalverteilung wird kleiner.

Das Problem ist: Die Dummheit wird sich ihrer selbst nicht bewusst. Dafür fehlt es ihr an der erforderlichen Intelligenz.

Und was die Moslems, aber auch andere betrifft: An der Peripherie der großen Religionen sammeln sich Gruppen emotional erregter, untalentierter Menschen, deren Denken beherrscht wird durch Eklektizismus, falschen Kausalbeziehungen, geistigem Wirrwarr und Phantastereien, gepaart mit selbstsicherer geistiger Beschränktheit.

Die Extremisten, die Sektierer, die Terroristen und die Militanten aller Schattierungen, sie haben alle eines gemeinsam: Sie glauben, der Rest der Welt bedürfe ihrer Führung.

P.S. Nur einmal ein extremes Beispiel von Dummheit. Dieser Holger hat einmal von einer moslemischen Pflegerin gehört, die ein dummes Gesicht macht, wenn andere beten. Daraus zieht er dann gleich Rückschlüsse auf 1,5 Milliarden Moslems. Oh Herr lass Hirn vom Himmel fallen!

Dann verweist er auf ein Video, welches angeblich eine islamische Provokation sein soll. Man sieht aber nur einige Demonstranten im Hintergrund und hört einige aufgeregt deutsche Stimmen. Kein Mensch weiß, worum es hier überhaupt geht. Ich weiß nicht, in welchem Kaff er wohnt, in Hamburg haben wir solche Demonstrationen häufig. Mal demonstrieren die Iraner gegen ihre Regierung, mal die Syrer gegen Assad, mal die Kurden gegen Erdogan, mal die Palästinenser gegen Israel. Kein Menschen interessiert das normalerweise und niemand fühlt sich dadurch provoziert, denn es betrifft uns ja überhaupt nicht. Bei dem gezeigten Video scheint es auch um eine solche Demonstration zu gehen, denn niemand  von den Deutschen beachtet sie. Man sieht schwarze Transparente, also geht es wohl gegen irgendeine Regierung, denn bei den Moslems ist seit der Revolution der Abbasiden gegen die Omayaden 750 n.Chr. schwarz die Fahne des Protestes (bei uns ist rot).https://www.youtube.com/watch?v=4L1HfiIOgBkes

Ganz anders hingegen ein weiteres Beispiel: Auf einem Video sieht man eine auf Krawall gebürstete Frau, die unbedingt die Szenen provozieren will, die sie für ihre Kamera benötigt. Ich hätte dieser dusseligen Kuh ihr albernes Kreuz aus der Hand gerissen. Als konsequenter Atheist betreibe ich eine Null-Toleranz-Politik gegenüber religiösen Spinnern jeder Art. Das ist so ähnlich, als wenn ein verrückter Salafist auf mich losgegangen wäre und mit seinem Koran in der Hand  mir damit vor meinem Gesicht herumfuchtelt hätte. Bei dieser dämlichen Frau habe ich auch die Wut gekriegt.
https://www.youtube.com/watch?v=fA6XcyXsxXU

Leider gibt es überall diese Idioten. Anfang der siebziger Jahre sah ich einmal in Nordirland, wie eine Gruppe Protestanten bewusst in ein katholisches Viertel hineinging. Diese Leute wollten Krawall und erhielten  ihn prompt. Es sind immer diese extremistischen Spinner, die das Leben so kompliziert machen.

In den sechziger Jahre ist eine Gruppe Weißer in das Viertel Harlem in New York mit Schildern reingegangen, auf denen stand drauf: White is beautiful! Ja, solche Leute verdienen es dann auch nicht anders.

Natürlich gibt es islamische Intoleranz und Fanatismus und damit müssen wir uns auch auseinandersetzen, aber mit Dumpfbacken macht das keinen Sinn.

Eine Diskussion mit Holger erübrigt sich nun allerdings und die werde ich auch nicht führen, denn wer den Kopf nur als Hohlraumversiegelung besitzt, ja, da kann man nichts machen.

Wallenstein
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 870
Anmeldedatum : 03.02.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Muslimische Toleranz

Beitrag von leonidas am Mi März 02, 2016 10:29 pm

Tolleranz muss selbstverständlch der Toleranz weichen, ich redigiere meine Beiträge nicht, sich dann Fehler einschleichen.
Darum schrieb ich ja auch, dass der Islam zu Deutschland gehört, als klare demokratische Entscheidung, Muslimen in Deutschland ein Leben zu ermöglichen.
Wer hier rumbrüllt; Muslime raus, würde auch Juden raus brüllen.
Und in der Tat ist das Muslimerausgebrülle direkt mit dem Judenrausgebrülle zu vergleichen.

leonidas
gesperrt

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 23.02.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Muslimische Toleranz

Beitrag von Admin am Do März 03, 2016 8:18 pm

Wallenstein schrieb: Aber du hast Recht, hier toben sich nur Dumpfbacken aus.

(...)

Eine Diskussion mit Holger erübrigt sich nun allerdings und die werde ich auch nicht führen, denn wer den Kopf nur als Hohlraumversiegelung besitzt, ja, da kann man nichts machen.

Solcherlei Ausdrücke und Beleidigungen an User wollen wir hier nicht mehr sehen. Man kann das anders ausdrücken.

_________________
An unsere stillen Mitleser: werdet aktiv. Stellt Fragen, eröffnet Threads. Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. Belebt alte Threads - Geschichte veraltet nie. Ein Forum lebt nur, wenn viele mitmachen. Hier wird niemand niedergemacht.

Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 146
Anmeldedatum : 17.01.15

Benutzerprofil anzeigen http://geschichte-forum.forums.ag

Nach oben Nach unten

Re: Muslimische Toleranz

Beitrag von leonidas am Do März 03, 2016 9:26 pm

Admin schrieb:
Wallenstein schrieb: Aber du hast Recht, hier toben sich nur Dumpfbacken aus.

(...)

Eine Diskussion mit Holger erübrigt sich nun allerdings und die werde ich auch nicht führen, denn wer den Kopf nur als Hohlraumversiegelung besitzt, ja, da kann man nichts machen.

Solcherlei Ausdrücke und Beleidigungen an User wollen wir hier nicht mehr sehen. Man kann das anders ausdrücken.

Gehört nicht auf einen groben Klotz auch ein grober Keil ?
Gefallen Dir dann Beurteilungen besser, dass es bei diesen gemeinten Leuten zwischen den Ohren liegt ?

Ihr werdet in Eurem Forum für Geschichte, gerade da !!! immer mit Rassisten in der manier eines uses "Klartext" zutun haben. je früher ihr reagiert, umso seriöser bleibt euer Forum.

leonidas
gesperrt

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 23.02.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Muslimische Toleranz

Beitrag von leonidas am Do März 03, 2016 9:45 pm

Da ja gerne "Erfahrungen" mit intoleranten Muslimen als generell geltende Wahrheit herhalten müssen, hier einmal etwas von mir: es wird bereits schummrig, Passhöhe in Ostanatolien, 2.000 m Mereshöhe, noch Schnee, das Tal weit unten liegt schon im Dunkeln, Einige 100 m tiefer ein Bauernhaus, Licht ist zu sehen, ich fahre auf das Gelände, ein Mann kommt. Ich will gerade aussteigen, da kommt ein Riesenhund auf mich zu, Schulterhöhe fast 1 m , mit einem Dornenhalsband.
Ja, wir können über Nacht bleiben, machen Backschaft, der Hund ist weg. 2 Kinder kommen, bringen Milch und joghurt , wir erwidern den Besuch mit einem Gastgeschenk, mit einer Flasche Haarschampoo, reden "mit de Hände mit de Fieß"
Das Dornenhalsband tragen Wachhunde dann, wenn Wölfe in der Nähe sind, die zuerst an die Kehle gegen.
.
Toilettengang nachts wird bereits am oberen Ende der Dachleiter durch befrohliches Knurren am Fuß der Leiter unterbrochen, Dort steht der Hund. es wurde ein hoher Bogen aus 2,5 m Höhe.
Am nächsten Morgen bekommen wir einen frischen Brotfladen, noch warm. Langes Winken, als wir wegfahren.

Ich will mir nicht vorstellen was passiert wäre, käme eine Zigeunerfamilie mit Wohnwagen abens auf einen Hof in Schleswig-Holstein gefahren.

Fortsetzung kann folgen.

leonidas
gesperrt

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 23.02.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Muslimische Toleranz

Beitrag von Klartext am Fr März 04, 2016 12:26 am

Wallenstein schrieb:Natürlich gibt es islamische Intoleranz, dafür gibt es jede Menge Beispiele. Es gibt aber auch jede Menge Gegenbeispiele, die allerdings weniger bekannt sind, denn „only bad news are good news“.


Dieses Sprichwort trifft aber auf viele Bereiche zu – so sagte mal Henryk M. Broder man spreche auch nicht jedesmal davon, wenn ein Flugzeug sicher landet, wenn es aber abstürzt, sehr wohl. Das führt uns nicht weiter.

Es gibt keine andere religiöse oder sonstige Gruppierung, über deren verschiedenartigste Intoleranz sowiel dokumentiert wird wie eben über den Islam.

Wallenstein schrieb:Du solltest das Wort Toleranz richtig schreiben. Aber du hast Recht, hier toben sich nur Dumpfbacken aus. Es hat deshalb nur wenig Sinn zu diskutieren.

Dein Beitrag ist der wohl mit Abstand schlechteste Beitrag von dir, den ich gelesen habe. Er beinhaltet unsachliche Kritik und in einem Fall sogar eine handfeste Beleidigung gegen Holger. Daneben eine Reihe Unterstellungen und unpassende Vergleiche und Lächerlichmachung. Wenn Du nicht mehr weiter diskutieren wirst, kann man das nur empfehlen, aber dieser Post kann nicht unbeantwortet bleiben. Wie auch immer, ich bleibe sachlich.

Nur Dumpfbacken? Dann gehören Marek und ich auch dazu? Vielen Dank. Ich denke aber, die Vielfalt wie auch der Beispiele, die sich da finden lassen, schon Rückschlüsse ziehen lassen. Und natürlich kann ich gerne auch die Thesen von Thilo Sarrazin noch nachliefern – einschliesslich der Diskussion, die ähnlich unfundiert und emotional geführt wurde. Warum eigentlich?

Wallenstein schrieb:Diese Leute haben ein völlig anderes Islamverständnis als die Salafisten. Dazwischen gibt es noch diverse andere Strömungen. So ist das immer in den Religionen.


Völlig anders? Ich fürchte, ein grosser Teil  ist sich in der Ablehnung von Andersgläubigen und ihrer Rechtsordnungen absolut einig. Und diese zieht sich im Koran wie ein roter Faden.

Aber keine andere Religion verursacht so viel Ärger, ist derartig von Intoleranz versetzt wie der Islam. Gibt es in anderen Religionen Ehrenmorde? Gibt es Todesurteile für Leute, die einen anderen Glauben annehmen? Gibt es ein Recht, andersgläubige anzulügen? Von ihnen Sondersteuern zu verlangen? Gibt es ein Recht, Frauen zu schlagen? Hat der Religionsstifter so viele Kriege geführt so viele Morde begangen wie Mohammed? Dieben die Hand abzuhacken? Gibt es die Vision, die Welt durch Gewalt zum Glauben zu zwingen (heiliger Krieg). All das gibt es im Christentum, nicht, dort gibt es zur Ausbreitung nur die Mission. Das Judentum kennt sowas gar nicht.


Wallenstein schrieb:Das ist nur eine kleine Auswahl. Aber das zählt natürlich alles nicht.

Nein, man will nur die negativen Beispiele, alles andere stört und wird deshalb ausgeblendet. Es gibt nur die Bösen und die Guten, die Welt ist wie in einem schlechten Hollywoodfilm oder wie im Märchen, ein primitives, anspruchsloses, schlichtes, armseliges Weltbild für Leute mit der Unfähigkeit zum kohärenten Denken, dafür aber wie geschaffen für das untere Mittelmaß.


Wer behauptet das? Ja, sicher gibt es die Gemässigten. Fragt sich aber, ob es die Mehrheit ist oder nicht. Aber selbst wenn ja – was nutzt es uns, wenn wir Leute einwandern lassen, von denen „nur“ bspw – eine willkürliche Zahl - 40% kriminell werden? Warum sollten wir eine Bevölkerungsgruppe hierher lassen, die ein vielfaches an Gewalt in sich trägt wie andere? Und ja ,das Problem ist doch auch, dass das nicht nur die erste Einwanderergeneration betrifft, sondern sogar zunimmt – weil immer mehr davon hier sind und sich die Paralellgesellschaften vergrössert haben. Und damit leider auch die Intoleranz. Gerade bei den Ehrenmorden ist immer die Rede davon, dass da auch grosser Druck von deren Gemeinden ausgeübt wird. Das hat es so früher nicht gegeben.

Du wurdest von Marek schon in aller Höflichkeit darauf hingewiesen, dass du deine eigenen Threads aufmachen kannst. Wie jetzt von Leonidas geschehen. Also, dann kannst du hier gerne Deine Beispiele bringen.

Wallenstein schrieb:Nun weiß aber jeder, der sich einmal mit Statistik beschäftigt  hat, wie sich größere Gruppen üblicherweise aufteilen:
Es bildet sich eine glockenförmig aussehende Normalverteilung mit einem Mittelwert und einer Standardabweichung. Die meisten Werte liegen innerhalb der ersten Standardabweichung und gruppieren sich somit um den Mittelwert herum (meistens weit über 80 %). An den beiden Enden ändert sich die Glockenform und knickt ab. Hier beginnen die Extreme. Diese liegen meist im Bereich der zweiten und dritten Standardabweichung. Solche Verteilungen haben wir überall, auch bei den Moslems. Die meisten liegen im Normalbereich. An den beiden Rändern beginnen dann die Ausschläge, rechts die Extremisten, auf der anderen Seite dann Leute wie die oben erwähnten.

Wenn man nicht differenziert, entstehen dichotomische Weltbilder: Alle Juden sind geldgierig und Ausbeuter, alle Deutschen sind Nazis, alle Griechen sind faul, alle Zigeuner lügen und betrügen, alle Polen sind schlampig, alle Ostdeutschen sind faul usw.

Das ist nun eine reine Behauptung, es gebe da sowas wie eine Normalverteilung. Und es kommt darauf an, welche Dimensionen man wählt. Und selbst wenn – wer sagt denn, dass die Normalverteilung bezüglich intoleranz, Gewalt und Bildungsferne bei Moslems eben nicht ganz woanders sind als bei anderen Religionsgemeinschaften oder Atheisten? Verschobene Normalverteilung eben. Ja, eine Normalverteilung kann ich schon nennen: In Berlin besuchen Vietnamesen fünf mal häufiger das Gymnasium als Moslems. Das ist kein dichotomisches Weltbild, das ist eine knallharte Statistik zu einem recht wichtigen Thema.

Die Beispiele der verschiedenen Schulen im anderen Thread zeigen eben, dass, sobald die Moslems die Überhand übernehmen,  Deutsche Schüler mit Gewalt zu rechnen haben. Das sind nicht die Fanatiker, das ist auch nicht die Fatima, das sind Schüler, die in Deutschland geboren worden sind.

Wenn alles so schön normalverteilt ist, wieso gibt es in Ländern, wo die Scharia herrscht, die Todesstrafe auf Abkehr vom Islam? Wieso gibt es sowas wie die Fatwa, den Todesruf an Islamkritiker? Die Ehrenmorde? Wieso kennt man nicht ähnliches von anderen Religionen?

Wallenstein schrieb:Wenn man nur auf die Extremwerte guckt, kommt man zu völlig falschen Aussagen. Das ist so, als wenn ich einem Amerikaner Bilder von Neonazis aus Mecklenburg und randalierenden Rechtsradikalen in Leipzig zeige und dann sage: Siehst du, das sind die Ostdeutschen. (In den USA ist dies zeitweilig tatsächlich so gemacht worden).

Dass es hier nur Extreme sind, ist deine durch nichts belegte Behauptung. Das Video „Kampf im Klassenzimmer“ zeigt ein Beispiel unter vielen.

Wallenstein schrieb:Wenn man sucht, wird man immer Beispiele finden, die dies scheinbar bestätigen. Solche Aussagen sind in keiner Hinsicht wissenschaftlich relevant und wer sich mit Wissenschaften auskennt, weiß dies auch. Solche Vorstellungen sind dumm und populistisch, geeignet für Denkfaule. Ein niedriges Niveau des Denkens geht mit der Unfähigkeit einher, zu verknüpfen. Ursachen und Wirkungen zu erkennen und auseinanderzuhalten.

Jaja, die tolle Wissenschaft. Warum hat sie das Phänomen nicht schon längst untersucht? Du hast gesagt, das müsse alles ja noch untersucht werden, im anderen Thread. Aber was ist mit Thilo Sarrazin, immerhin auch ein Akademiker, der eine statistisch klare Sprache spricht? Und diese auch in Grossbritannien und Frankreich bestätigt findet? Vielleicht weil den Damen und Herren Professoren das Thema zu heiss ist uns sie ungestört ihr privilegiertes Leben, das sie haben, und die auch du mal kritisch erwähnt hast, geniessen wollen?

Wallenstein schrieb:Gegenwärtig erleben wir überall eine Balkanisierung und Tribalisierung  des Denkens. Es bildet sich eine enge, in sich verschlossene, einseitige Mentalität heraus, die alles ablehnt, was anders ist und nicht ihrer Überzeugung von der eigenen Einmaligkeit und Überlegenheit entspricht. Dies beobachten wir bei Moslems und bei Deutschen.

Sehe ich zumindest bei mir nicht, ebensowenig wie bei Thilo Sarrazin. Ich habe nichts gegen Immigranten aus anderen, auch sehr (geografisch) fernen Kulturen wie die Vietnamesen. Nirgendwo sehe ich so deutliche Probleme wie bei den Moslems.

Du selbst bist in diesem Punkt genauso einseitig – du räumst zwar ein, dass es intolerante Moslems gibt. Aber was ist jetzt eigentlich deine Aussage, ausser dass wir hirnlose Dumpfbacken sind? Sind also die Probleme mit den Moslems nicht so gravierend? Trotz der Beispiele hier, trotz Thilo Sarrazin, trotz den Verhältnissen in den islamischen Ländern? Wie sieht eigentlich deine Lösung aus?

Wallenstein schrieb:Texte, wie sie hier zu lesen waren, bewirken aber nur folgendes: Sie arbeiten den Extremisten in diesen Gruppen direkt zu, denn indem sie einen Generalverdacht erheben, bauen sie genau die Mauern und Fronten auf, die die Extremisten haben wollen. Sie leben von der Polarisierung. Sie treibt ihnen neue Mitglieder zu, oder statistisch gesehen, die Extremwerte werden häufiger, die Normalverteilung wird kleiner.

Den Extremisten leisten Leute wie du wie sonst die politisch Korrekten den Vorschub, in dem sie diejenigen, die Probleme sehen einfach in die rechtsextreme oder primitive Ecke rücken. Oder an die Wissenschaft delegieren wollen, die weiss der Teufel wann irgendeine Lösung präsentiert, und ja, lass mich raten, die dann heissen wird, noch mehr Geld für Integrationsprojekte, noch mehr Verständnis und was weiss ich was noch alles. Mit dem hohen Risiko, dass man in 20 Jahren feststellen muss, es hat alles nichts gefruchtet, im Gegenteil, der wachsende Anteil der Muslime führt zu überpropotional wachsenden Problemen, egal wieviele Mittel für Integration verpulvert wird.

Wallenstein schrieb:Das Problem ist: Die Dummheit wird sich ihrer selbst nicht bewusst. Dafür fehlt es ihr an der erforderlichen Intelligenz.

Ein extrem arroganter Satz. Mir wurde im Leben keinesfalls ein Mangel an Intelligenz nachgesagt, eher im Gegenteil.

Wallenstein schrieb:Und was die Moslems, aber auch andere betrifft: An der Peripherie der großen Religionen sammeln sich Gruppen emotional erregter, untalentierter Menschen, deren Denken beherrscht wird durch Eklektizismus, falschen Kausalbeziehungen, geistigem Wirrwarr und Phantastereien, gepaart mit selbstsicherer geistiger Beschränktheit.

Dein Diskussionsstil ist ebenfall sehr emotional. Weitere Abwertungen schenke ich mir, aber ausser Diffamierungen sehe ich, wie gesagt, bei dir keine Lösungsansätze. Der eigentlich banale Zusammen zwischen Koran als Religionsbasis und der Intoleranz ihrer Anhänger, die auch Gewalttätigkeit beinhaltet, wird durch Ex-Muslime wie Hamed ab del Samad und Sabatina James bestätigt. Die Dichotomie beispielsweise auch von Karl Marx, um nur einige Beispiele zu nennen.

Wallenstein schrieb:Die Extremisten, die Sektierer, die Terroristen und die Militanten aller Schattierungen, sie haben alle eines gemeinsam: Sie glauben, der Rest der Welt bedürfe ihrer Führung.

Wir würden uns wünschen, die Bundesregierung würde hier Führung übernehmen statt die oberflächliche „wir schaffen das“ Phrase zum Besten zu geben und die Probleme zu ignorieren.

Wallenstein schrieb:P.S. Nur einmal ein extremes Beispiel von Dummheit. Dieser Holger hat einmal von einer moslemischen Pflegerin gehört, die ein dummes Gesicht macht, wenn andere beten. Daraus zieht er dann gleich Rückschlüsse auf 1,5 Milliarden Moslems. Oh Herr lass Hirn vom Himmel fallen!

Wer sagt, dass er Rückschlüsse auf alle 1,5 Milliarden Moslems macht? Gefragt waren hier Beispiele, nicht mehr und nicht weniger. Das was du hier machst, ist eine Unterstellung. Aber wenn du hier schon die Normalverteilung so in die Runde wirfst, ja dann vermutet er eben wie viele andere auch, dass die Normalverteilung bei den Moslems hinsichtlich der Gewalt, Intoleranz und Anpassungsunfähigkeit eben deutlich woanders ist als bei anderen.

Wallenstein schrieb:Dann verweist er auf ein Video, welches angeblich eine islamische Provokation sein soll. Man sieht aber nur einige Demonstranten im Hintergrund und hört einige aufgeregt deutsche Stimmen. Kein Mensch weiß, worum es hier überhaupt geht. https://www.youtube.com/watch?v=4L1HfiIOgBkes a

Man sieht all diese verhüllten Frauen, hart am Vermummgsverbot vorbei. Man hört etwas auf arabisch oder türkisch, die Transparente sind nicht auf deutsch. Keine Ahnung wofür die demonstrieren. Vielleicht für die Islamisierung? Es ist ja mittlerweile ein beliebter Trick, dass man auf arabisch knallharte Schriften verbreitet, während auf deutsch da nette Broschüren aufliegen.

Dass sich niemand provoziert fühlt, spricht dafür, dass wir nach wie vor noch tolerant sind. Oder auch dafür, dass sich niemand mit so einer Gruppe anlegen will, auch verbal nicht. Aber wenn eine Frau mit Kreuz eine Provokation sein soll, dann sind es für Holger diese verschleierten Gestalten auch. Kann ich schon verstehen.

Wallenstein schrieb:Ganz anders hingegen ein weiteres Beispiel: Auf einem Video sieht man eine auf Krawall gebürstete Frau, die unbedingt die Szenen provozieren will, die sie für ihre Kamera benötigt. Ich hätte dieser dusseligen Kuh ihr albernes Kreuz aus der Hand gerissen. Als konsequenter Atheist betreibe ich eine Null-Toleranz-Politik gegenüber religiösen Spinnern jeder Art. Das ist so ähnlich, als wenn ein verrückter Salafist auf mich losgegangen wäre und mit seinem Koran in der Hand  mir damit vor meinem Gesicht herumfuchtelt hätte. Bei dieser dämlichen Frau habe ich auch die Wut gekriegt.
https://www.youtube.com/watch?v=fA6XcyXsxXU

Dass sie auf Krawall gebürstet ist, sagst jetzt du. Tatsache ist, dass sie ein Kreuz trägt, aber sie hält es niemandem vor die Nase, wie du sagst. Aber interessant die Bemerkung einer Muslima: We are taking over.

Das, was du aber schreibst stellt dir ein sehr bedenkliches Zeugnis aus: Null-Tolleranz gegenüber religiösen Spinnern? Hallo, gehts noch? Wenn ein Spinner auf der Strasse rumturnt oder ein Kreuz oder sonstwas schwingt, kann es uns egal sein, solange er uns in Ruhe lässt. So könnten auch die Moslems dort reagieren. Aber das können sie nicht. Sie müssen ihren Hass demonstrieren. Sie werden auch tätlich.

Wallenstein schrieb:Leider gibt es überall diese Idioten. Anfang der siebziger Jahre sah ich einmal in Nordirland, wie eine Gruppe Protestanten bewusst in ein katholisches Viertel hineinging. Diese Leute wollten Krawall und erhielten  ihn prompt. Es sind immer diese extremistischen Spinner, die das Leben so kompliziert machen.

In einer toleranten Athmosphäre müsste auch das möglich sein. Aber der Konflikt in Nordrland ist weniger religiös, als vor allem ein Kampf zwischen pro-Briten und der IRA. Gegenseitige Terrorakte haben die Athmosphäre vergiftet. Der islamische Intoleranz hat eine ganz andere Dimension: Sie übt von sich aus unprovozierte Gewalt gegen andere.

Wallenstein schrieb:In den sechziger Jahre ist eine Gruppe Weißer in das Viertel Harlem in New York mit Schildern reingegangen, auf denen stand drauf: White is beautiful! Ja, solche Leute verdienen es dann auch nicht anders.

Das ist auch undifferenziert. Solange jemand vielleicht provokativ, aber gewaltfrei demonstriert, sollte ihm auch nicht mit Gewalt begegnet werden.

Auch das wäre unter normalen Umständen auch in diesem Fall wohl kein Problem, ja man könnte mit Humor reagieren und sagen: Yes, but black is even more beautiful“. Aber ja, in den sechziger Jahren waren Schwarze in den USA tatsächlich noch diskriminiert und sie waren Nachfahren von Sklaven, die zwangsweise in die USA gebracht wurden. Mit den Moslems hinkt der Vergleich deshalb mit beiden Beinen, denn die Moslems sind alle freiwillig nach Europa gekommen und werden nicht diskrimiert, ja sie fordern allerhand Sonderrechte wegen ihrer Religion.

Wallenstein schrieb:Natürlich gibt es islamische Intoleranz und Fanatismus und damit müssen wir uns auch auseinandersetzen, aber mit Dumpfbacken macht das keinen Sinn.

Sind die in den Filmen „Kampf im Klassenzimmer“ gezeigten Jugendlichen Fanatiker oder nur alltägliche Beispiele? Die  Direktorin, die schon 27 Jahre im Schuldienst ist, spricht von einer klaren Verschlechterung des Integrationswillens der mittlerweile hier geborenen Generation von Muslimen.

Aber klar doch. Warten wir doch noch weitere 50 Jahre bis die Wissenschaft uns hervorragende Analysen bringen wird, die wahrscheinlich da lauten werden, man hätte 100 Jahre zuvor die Immigration aus islamischen Ländern gar nicht erst beginnen sollen, so wie es im übrigen auch vor einigen Jahren Helmut Schmidt in einem Interview zum Thema Sarrazin gesagt hat. Auch eine Dumpfbacke?

Gerade unsere Beispielssammlung zeigt recht eindrücklich, wie vielfältig die Intoleranz und Anpassungsunfähigkeit der Muslime in einem Gastland ist. Und die meisten Quellen sind nicht von vielleicht diskutablen Bewegungen wir Britain First, sondern von öffentlich rechtlichen Sendern in Deutschland. Erinnern wir uns: Anlass zu diesem Thread waren die Ereignisse von Köln an Sylvester. Zwar beeilten sich flugs die politisch Korrekten, zu sagen, sowas kann auch am Münchner Oktoberfest passieren, aber sie übersehen den unglaublichen Organisationsgrad bei der Aktion. Wer von uns wäre in der Lage, eine Hundertschaft von Männern zu organisieren, die sowas zu tun bereit ist? Für die Muslime ist das kein Problem, weil eben für viele von denen andersgläubige Frauen Schlampen sind. Eine neue Dimension.

Wallenstein schrieb:Eine Diskussion mit Holger erübrigt sich nun allerdings und die werde ich auch nicht führen, denn wer den Kopf nur als Hohlraumversiegelung besitzt, ja, da kann man nichts machen.

Eine krasse Beleidigung eines Users der sich nur an das Thema gehalten hat. Trauriger Höhepunkt des bisher mit Abstand schlechtesten der ansonsten brillianten Beiträge von dir. Hoffentlich nur ein einmaliger Ausrutscher von jemanden, der noch letzten Sommer die Populisten Waldi und Walzbruder gelobt hat und sich mit wenig geistreichen „Saulus-Paulus“ Witzen daran beteiligte, dass der User Judas Phatre das Forum verliess. Sind dir Dumpfbacken willkommen, wenn sie deiner Sache dienen? War auch Judas Phatre ein religiöser Spinner, gegen den deine Null-Toleranz Regel gilt?

Klartext

Anzahl der Beiträge : 308
Anmeldedatum : 14.02.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Muslimische Toleranz

Beitrag von Klartext am Fr März 04, 2016 12:53 am

leonidas schrieb:
Admin schrieb:
Wallenstein schrieb: Aber du hast Recht, hier toben sich nur Dumpfbacken aus.

(...)

Eine Diskussion mit Holger erübrigt sich nun allerdings und die werde ich auch nicht führen, denn wer den Kopf nur als Hohlraumversiegelung besitzt, ja, da kann man nichts machen.

Solcherlei Ausdrücke und Beleidigungen an User wollen wir hier nicht mehr sehen. Man kann das anders ausdrücken.

Gehört nicht auf einen groben Klotz auch ein grober Keil ?
Gefallen Dir dann Beurteilungen besser, dass es bei diesen gemeinten Leuten zwischen den Ohren liegt ?

Ihr werdet in Eurem Forum für Geschichte, gerade da !!! immer mit Rassisten in der manier eines uses "Klartext" zutun haben. je früher ihr reagiert, umso seriöser bleibt euer Forum.

Bevor du jemandem Rassismus an den Kopf wirfst, solltest du dir bewusst ein, dass die Kritik an einer Religion nichts mit Rassismus zu tun hat. Es gibt unter Moslems verschiedenste Rassen und Ethniken, Araber, Turkvölker, Inder, Afrikaner, ja und auch ein paar Europärer, diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Es gibt auch andere Religionen, die ich kritisch sehe, etwa die Zeugen Jehovas oder Scientology, die auch totalitäre Tendenzen haben, Paralellgesellschaften bilden usw. Allerdings üben die keine Gewalt aus, zumindest keine physische.

Klartext

Anzahl der Beiträge : 308
Anmeldedatum : 14.02.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Muslimische Toleranz

Beitrag von Wallenstein am Fr März 04, 2016 11:10 am

Admin schrieb:
Wallenstein schrieb: Aber du hast Recht, hier toben sich nur Dumpfbacken aus.

(...)

Eine Diskussion mit Holger erübrigt sich nun allerdings und die werde ich auch nicht führen, denn wer den Kopf nur als Hohlraumversiegelung besitzt, ja, da kann man nichts machen.

Solcherlei Ausdrücke und Beleidigungen an User wollen wir hier nicht mehr sehen. Man kann das anders ausdrücken.

Okay, ich entschuldige mich bei Marek und seinem Forum und allen, die sich betroffen fühlen. Aber manchmal ist man einfach wütend und dann muss die Luft heraus.

Wallenstein
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 870
Anmeldedatum : 03.02.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Muslimische Toleranz

Beitrag von Wallenstein am Fr März 04, 2016 11:22 am

@Klartext

Es macht nicht viel Sinn, auf all diese Dinge zu antworten. Ich habe bereits alles erläutert und stehe auch dazu. Neue Argumente wurden hier nicht genannt.

Nur einige Anmerkungen:
Klartext
Gibt es in anderen Religionen Ehrenmorde?


Beschäftige dich einmal mit den Jesiden:
Video: Ehrenmorde bei Jesiden. Familie zeigt keine Reue.
https://www.youtube.com/watch?v=o0YmWVcaHCQ

Zwangsheirat und sexuelle Unterdrückung bei Jesiden
http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13816274/Zwangsehe-und-sexuelle-Unterdrueckung-bei-Jesiden.htm

Ansonsten gibt es hier offensichtlich eine große Unkenntnis über geschichtliche Zusammenhänge und über Religion ganz allgemein. Ich schlage vor, sich einmal näher mit diesen Dingen zu beschäftigen. Bei Bedarf sollte man dazu eigene Threads zu bestimmten Themen eröffnen.

Klartext
Das ist nun eine reine Behauptung, es gebe da sowas wie eine Normalverteilung.


Ich schlage vor, sich einmal ein Lehrbuch über Statistik zu kaufen und damit zu beschäftigen. Danach können wir diese Diskussion weiterführen.

Klartext
Jaja, die tolle Wissenschaft. Warum hat sie das Phänomen nicht schon längst untersucht?


Die Bundesregierung hat eine Fülle von Untersuchungen in Auftrag gegeben, um das Problem der Moslems in Deutschland zu untersuchen. Du kannst sie finden unter:

http://www.deutsche-islam-konferenz.de/DIK/DE/Service/Bottom/Publikationen/WissenschaftlichePublikationen/wissenschaftliche-publikationen-node.html

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat eine umfangreiche Studie erstellt: Muslimisches Leben in Deutschland. Ist im Internet als Pdf-Datei verfügbar.
Diese Studie wird jedes Jahr neu erstellt.

Es gibt inzwischen eine Fülle von anderen wissenschaftlichen Untersuchungen von verschiedenen Universitäten und Forschungsteams. Hier werden alle möglichen Fragestellungen, die damit verbunden sind, ausführlich analysiert. Im Internet gibt es auf diese Studien viele Verweise.
Ich schlage vor, du beschäftigst dich einmal damit.

Ich halte dich nicht für dumm, überhaupt nicht. Aber du bist einfach nicht informiert und hast dich mit dem Thema auch noch nicht beschäftigt. Außerdem weißt du anscheinend auch nicht, wie man wissenschaftlich arbeitet, sonst kämen von dir nicht so seltsame „Beweisführungen“ mit Videoclips usw.

Also, falls du dich beleidigt gefühlt hast, bitte ich um Entschuldigung. Aber ich war wirklich sauer auf dich und weil ich kein Freund von Political Correctness bin, werde ich auch gelegentlich grob.
Ansonsten hast du zu anderen Themen immer kluge Anmerkungen gemacht, nur hier noch nicht.

Wallenstein
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 870
Anmeldedatum : 03.02.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Muslimische Toleranz

Beitrag von leonidas am Fr März 04, 2016 11:28 am

Wallenstein, warum machst Du aus Deinem Herzen eine Mördergrube, es gibt an Deiner Klassifizierung nichts, was einer Entschudldigung bedarf. Marek sollgte dann lieber vor seiner eigenen Tür kehren, wenn er es zulässt, dass nach jedem Beitrag als Einladung zu einem "vergleichbaren Thema" steht, zu einem österreichischen, fragwürden Forum
Darum antwortete ichauf mareks B eitrag,   dass auf einen groben Klotz (der Pegida und Ähnliches) auch ein grober Keil gehört.
Will marak diese verallgemeinernden Bezeichnungen nicht, so sollte er auch gegen Verallgemeinerungen sein, die z.B. unser user Klartext dauernd einstellt, dass per se christliche Jugendliche in Deutschland von Muslimen verprügelt wrden, uva. dass Muslime das Abendland majorisieren wollen
Wird dieses geduldet, leistet Marek den Rassisten wie Klartext Schützenhilfe.

zu Deiner Antwort an Klartext: Du hast gut die schwammige Argumentation von Klartext analysiert, gut erkannt, das Rechte immer nebulös argumentieren, oder versuchen, - Beispiel die Frage von Klartext, was denn ein neonazi sei, Rechte wollen diskutieren und damit ihre fragwürdige Sicht publizieren.



leonidas
gesperrt

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 23.02.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Muslimische Toleranz

Beitrag von leonidas am Fr März 04, 2016 12:03 pm

Klartext schrieb:
leonidas schrieb:
Admin schrieb:
Wallenstein schrieb: Aber du hast Recht, hier toben sich nur Dumpfbacken aus.

(...)

Eine Diskussion mit Holger erübrigt sich nun allerdings und die werde ich auch nicht führen, denn wer den Kopf nur als Hohlraumversiegelung besitzt, ja, da kann man nichts machen.

Solcherlei Ausdrücke und Beleidigungen an User wollen wir hier nicht mehr sehen. Man kann das anders ausdrücken.

Gehört nicht auf einen groben Klotz auch ein grober Keil ?
Gefallen Dir dann Beurteilungen besser, dass es bei diesen gemeinten Leuten zwischen den Ohren liegt ?

Ihr werdet in Eurem Forum für Geschichte, gerade da !!! immer mit Rassisten in der manier eines uses "Klartext" zutun haben. je früher ihr reagiert, umso seriöser bleibt euer Forum.

Bevor du jemandem Rassismus an den Kopf wirfst, solltest du dir bewusst ein, dass die Kritik an einer Religion nichts mit Rassismus zu tun hat. Es gibt unter Moslems verschiedenste Rassen und Ethniken, Araber, Turkvölker, Inder, Afrikaner, ja und auch ein paar Europärer, diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Es gibt auch andere Religionen, die ich kritisch sehe, etwa die Zeugen Jehovas oder Scientology, die auch totalitäre Tendenzen haben, Paralellgesellschaften bilden usw. Allerdings üben die keine Gewalt aus, zumindest keine physische.

Du schwafelst mal wieder in typisch rechter Manier: aber selbstverständlich hat Deine verallgemeindernde Kritik an einer Religion, etwas mit Rassismus zutun, religösen Rassismus nennt man so etwas, Du Durchblicker. indem Du die Etnien, die dieser Religon angehören, per se diskreditierst.
Mit dem Hinweis auf einzelne Punkte im Islam,  die nach unserem Verständnis kritikwürdig sind,  denunzierst Du den ganzen Islam als schlecht. Typisch Neonazi, typisch Pegida, deren Stadthalter Du hier zu sein scheinst.
 
Sage Deinem Führungskader, man möge Dir bessere Argumente liefern.
Ja selbst in der Bezeichnung dafür, was eine Religion ist, hast Du blamable Unkenntnis, Sientology ist keine Religion, Zeugen Jehovas sind keine Religion,

Versuche wenigstens,  Deine Kenntisdefizite vor dem Schreiben auszuräumen.  
Es ist schon merkwürdig, in welche Umgebung man so kommen kann.

leonidas
gesperrt

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 23.02.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

SCHARFE VERWARNUNG

Beitrag von Marek1964 am Fr März 04, 2016 8:39 pm

SCHARFE VERWARNUNG an Leonidas

Einen User als Neonazi zu bezeichnen ist im Falle von Klartext unzutreffend und daher unzulässig. Ich erwarte eine Entschuldigung zu Handen Klartexts.

Wenn diese nicht innert 48 Stunden nach dem nächsten einloggen erfolgt, erfolgt eine unbefristete Sperre.

Deine Nettiquette lässt auch sonst stark zu wünschen übrig.


PS - die Verweise an andere Foren werden systemisch von unserem Provider eingestellt. Wir haben die Software und Plattform kostenlos zur Verfügung gestellt, unser Provider wiederum stellt hier Werbung und Verweise herein. Darauf haben wir keinen Einfluss.

_________________
An unsere stillen Mitleser: werdet aktiv. Stellt Fragen, eröffnet Threads. Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. Belebt alte Threads - Geschichte veraltet nie. Ein Forum lebt nur, wenn viele mitmachen. Hier wird niemand niedergemacht.
avatar
Marek1964
Admin

Anzahl der Beiträge : 2019
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Muslimische Toleranz

Beitrag von Wallenstein am Sa März 05, 2016 10:31 am

@Klartext: Nachtrag zu meiner gestrigen Antwort:

Ich habe einige Fragen von dir noch einmal gelesen und bin sehr erstaunt darüber. Eigentlich müsste dies doch alles bekannt sein.

Klartext
Von ihnen Sondersteuern zu verlangen?


Selbstverständlich. In Europa wurden allerdings alle Heiden zwangsbekehrt oder getötet. Die einzige geduldete Minderheit waren die Juden, die zahlreichen Beschränkungen unterlagen und einer besonderen Besteuerung unterlagen.

Klartext.
Gibt es die Vision, die Welt durch Gewalt zum Glauben zu zwingen (heiliger Krieg)?


Natürlich: Cogite intrare : Nötigt sie, hereinzukommen (Lukas 14:23). Dies wurde als Aufforderung zur gewaltsamen Christianisierung interpretiert. Ob zu Recht oder zu Unrecht, ist ziemlich gleichgültig. Die gewaltsame Bekehrung der Sachsen, die blutige Ostkolonisation, die Reconquista mit der Zwangsbekehrung von Juden und Moslems und ihrer anschließenden Vertreibung, die Eroberung von Amerika und die gewaltsame Missionierung der Indianer und und und und…

P.S. Ich habe eine Zeitlang in Australien gearbeitet.  Früher hat man dort den Eingeborenen ihre Kinder weggenommen, in Missionen verschleppt und zwangsmissioniert. Das geschah auch in anderen Kolonien. Missionierung der besonderen Art.

Klartext
Dieben die Hand abzuhacken?


Aber selbstverständlich. Für die Christen ist das Alte Testament und das Neue Testament maßgeblich. Das Neue Testament gibt in puncto Strafjustiz nicht viel her, wohl aber das Altes Testament („Auge um Auge“). Die mittelalterliche Strafjustiz basierte deshalb auf den barbarischen Strafen aus dem Alten Testament, inklusive der späteren Hexenverfolgung und der Ermordung der Ketzer.

P.S. Die Befürworter der Todesstrafe in den USA verweisen immer ausdrücklich auf das Alte Testament

Klartext:
Gibt es die Vision, die Welt durch Gewalt zum Glauben zu zwingen (heiliger Krieg)…. Das Judentum kennt sowas gar nicht.


Noch einmal hier zu, diesmal in puncto Judentum. Die jüdische Religion ist vor allem die Religion einer ethnischen Gruppe. Sie missionierten üblicherweise nicht. Der Gott Jahwe ist vor allem der Gott der Israeliten. Unter Moses wanderten die Juden nach Israel ein. Dabei waren sie nicht gerade zimperlich bezüglich der Völker, die sie dort antrafen.

Deuteronomium 7:1 ff
Wenn dich der HERR, dein Gott, in das Land bringt, darein du kommen wirst, es einzunehmen, und ausgerottet viele Völker vor dir her, die Hethiter, Girgasiter, Amoriter, Kanaaniter, Pheresiter, Heviter und Jebusiter, sieben Völker, die größer und stärker sind denn du,
und wenn sie der HERR, dein Gott, vor dir dahingibt, daß du sie schlägst, so sollt ihr sie verbannen, daß du keinen Bund mit ihnen machest noch ihnen Gunst erzeigest.
Und sollst dich mit ihnen nicht befreunden: eure Töchter sollt ihr nicht geben ihren Söhnen, und ihre Töchter sollt ihr nicht nehmen euren Söhnen.
Denn sie werden eure Söhne mir abfällig machen, daß sie andern Göttern dienen; so wird dann des HERRN Zorn ergrimmen über euch und euch bald vertilgen.
Sondern also sollt ihr mit ihnen tun: ihre Altäre sollt ihr zerreißen, ihre Säulen zerbrechen, ihre Haine abhauen und ihre Götzen mit Feuer verbrennen.
Denn du bist ein heiliges Volk dem HERRN, deinem Gott, Dich hat der HERR, dein Gott erwählt zum Volk des Eigentums aus allen Völkern, die auf Erden sind.

Deuteronomium 20, 10, 17
Dtn 20, 10 Wenn du vor eine Stadt ziehst, um sie anzugreifen, dann sollst du ihr zunächst eine friedliche Einigung vorschlagen.
Dtn 20,11 Nimmt sie die friedliche Einigung an und öffnet dir die Tore, dann soll die gesamte Bevölkerung, die du dort vorfindest, zum Frondienst verpflichtet und dir untertan sein.
Dtn 20,12 Lehnt sie eine friedliche Einigung mit dir ab und will sich mit dir im Kampf messen, dann darfst du sie belagern.
Dtn 20,13 Wenn der Herr, dein Gott, sie in deine Gewalt gibt, sollst du alle männlichen Personen mit scharfem Schwert erschlagen.
Dtn 20,14 Die Frauen aber, die Kinder und Greise, das Vieh und alles, was sich sonst in der Stadt befindet, alles, was sich darin plündern lässt, darfst du dir als Beute nehmen. Was du bei deinen Feinden geplündert hast, darfst du verzehren; denn der Herr, dein Gott, hat es dir geschenkt.
Dtn 20,15 So sollst du mit allen Städten verfahren, die sehr weit von dir entfernt liegen und nicht zu den Städten dieser Völker hier gehören.
Dtn 20,16 Aus den Städten dieser Völker jedoch, die der Herr, dein Gott, dir als Erbbesitz gibt, darfst du nichts, was Atem hat, am Leben lassen.
Dtn 20,17 Vielmehr sollst du die Hetiter und Amoriter, Kanaaniter und Perisiter, Hiwiter und Jebusiter der Vernichtung weihen, so wie es der Herr, dein Gott, dir zur Pflicht gemacht hat,
Dtn 20,18 damit sie euch nicht lehren, alle Gräuel nachzuahmen, die sie begingen, wenn sie ihren Göttern dienten, und ihr nicht gegen den Herrn, euren Gott, sündigt.

Ich glaube, das genügt jetzt erst einmal. Missionierung war im Judentum nicht vorgesehen, wohl aber der Völkermord.

Ich würde dir vorschlagen: Eigne dir erst einmal Grundkenntnisse in Geschichte und in Religion an. Dann können wir in einigen Monaten die Diskussion fortsetzen. Bei deinem  derzeitigen Wissenstand ist eine Diskussion aber nicht möglich.
.

Wallenstein
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 870
Anmeldedatum : 03.02.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Muslimische Toleranz

Beitrag von leonidas am Sa März 05, 2016 8:38 pm

Marek1964 schrieb:SCHARFE VERWARNUNG an Leonidas

Einen User als Neonazi zu bezeichnen ist im Falle von Klartext unzutreffend und daher unzulässig. Ich erwarte eine Entschuldigung zu Handen Klartexts.

Wenn diese nicht innert 48 Stunden nach dem nächsten einloggen erfolgt, erfolgt eine unbefristete Sperre.

Deine Nettiquette lässt auch sonst stark zu wünschen übrig.


PS - die Verweise an andere Foren werden systemisch von unserem Provider eingestellt. Wir haben die Software und Plattform kostenlos zur Verfügung gestellt, unser Provider wiederum stellt hier Werbung und Verweise herein. Darauf haben wir keinen Einfluss.

Ach, da hat sich jemand über mich beschwert.

Du meinst also nicht, dass Klartext Neo-Nazi ist, wenn er hier pöbelt: Muslime raus !!!, ?  Wann beginnt bei Dir ein Neonazi ?
Hast Du,  speziell für Dich marek, meinen Hinweis an Dich , dass Du fremdenfeindliche Beiträge duldest  -  Klartext hat sich hierbei ja besonders hervorgetan - und das hast Du geduldet !!! so zu Herzen genommen, dass du hier mit Generalsperre drohst ?
Hat Dich mein Hinweis, dass Du in Deinem Forum explizit für  Links mit fragwürdigem , fremdenfeindlichem Hintergrund wirbst, so in Rage gebracht ?, Du Dich damit nun rauszureden versuchst, dass dieses nicht in Eure, sondern in die Zuständigkeit eines Providers fällt.
DANN allerdings seit Ihr der verlängerte Arm dieser unappetitlichen Seilschaft.

Du verwechselst mangelnde Nettigkeit bei mir mit Kritik, der sich auch eine Moderation dann nicht entziehen darf, wenn sie Verstöße gegen §  130 STGB toleriert. , DAS sieht übrigens der Hamburger Verfassungsschutz genau so, ich die Beiträge des Klartexts erfasst und gemeldet habe, nachträgliche Löschung also keinen Zweck mehr hat.
Ich darf Dich in diesem Zusammenhang auf ein Urteil des Hamburger Oberlandesgerichts hinweisen wonach Forenbetreiber für die Beiträge in ihrem Forum verantwortlich sind.

Vielleicht erhaltet ihr bald Post in dieser Sache. Der Hamburger Verfassungsschutz reagiert mittlerweile sehr sensibel auf rassistische und fremdenfeindliche Beiträge.
Ergo, Du Unterstützer von Rassisten, denn das bist Du,  eine Entschuldigung an den user Klartext wegen seiner fremdenfeindlichen und rassistischen Ausfälle ist obsolet.
Euch, und das sage ich in voller Verantwortung, muss das Handwerk gelegt werden.


Zuletzt von leonidas am Sa März 05, 2016 9:25 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

leonidas
gesperrt

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 23.02.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Muslimische Toleranz

Beitrag von leonidas am Sa März 05, 2016 8:56 pm

@ wallenstein, sicher hier mein letzter Beitrag,
Neonazis im Stil des users Klartext sind beratungsresistent, in seinem Fall mangels Bildung, nur weiß er das nicht..
Neos haben ein fest gefügtes Weltbild, das auch durch Argumente, mit denen dieses Weltbild widerlegt wird, nich erschüttert werden kann.
Ich hätte mit Dir gerne über das eine oder andere diskutiert, Du ja, wie ich auch aus Hamburg komme, übrigens Ottensen, vielleicht warst Du auch dabei, als vor Jahren die Neos sich im Lessing-Tunnel blutige Nasen geholt haben.
tschüß

leonidas
gesperrt

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 23.02.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Muslimische Toleranz

Beitrag von Marek1964 am Mo März 07, 2016 11:11 pm

leonidas schrieb:

Ach, da hat sich jemand über mich beschwert.

Da bin ich von selbst aktiv geworden. Aber heute hat mir jemand geschrieben, dass du das Forum zumüllst.

Du meinst also nicht, dass Klartext Neo-Nazi ist, wenn er hier pöbelt: Muslime raus !!!, ?  Wann beginnt bei Dir ein Neonazi ?
Hast Du,  speziell für Dich marek, meinen Hinweis an Dich , dass Du fremdenfeindliche Beiträge duldest  -  Klartext hat sich hierbei ja besonders hervorgetan - und das hast Du geduldet !!! so zu Herzen genommen, dass du hier mit Generalsperre drohst ?
Hat Dich mein Hinweis, dass Du in Deinem Forum explizit für  Links mit fragwürdigem , fremdenfeindlichem Hintergrund wirbst, so in Rage gebracht ?, Du Dich damit nun rauszureden versuchst, dass dieses nicht in Eure, sondern in die Zuständigkeit eines Providers fällt.
DANN allerdings seit Ihr der verlängerte Arm dieser unappetitlichen Seilschaft.

Du verwechselst mangelnde Nettigkeit bei mir mit Kritik, der sich auch eine Moderation dann nicht entziehen darf, wenn sie Verstöße gegen §  130 STGB toleriert. , DAS sieht übrigens der Hamburger Verfassungsschutz genau so, ich die Beiträge des Klartexts erfasst und gemeldet habe, nachträgliche Löschung also keinen Zweck mehr hat.
Ich darf Dich in diesem Zusammenhang auf ein Urteil des Hamburger Oberlandesgerichts hinweisen wonach Forenbetreiber für die Beiträge in ihrem Forum verantwortlich sind.

Vielleicht erhaltet ihr bald Post in dieser Sache. Der Hamburger Verfassungsschutz reagiert mittlerweile sehr sensibel auf rassistische und fremdenfeindliche Beiträge.
Ergo, Du Unterstützer von Rassisten, denn das bist Du,  eine Entschuldigung an den user Klartext wegen seiner fremdenfeindlichen und rassistischen Ausfälle ist obsolet.
Euch, und das sage ich in voller Verantwortung, muss das Handwerk gelegt werden.

Der Vorwurf, hier würde Volksverhetzung betrieben, ist absurd. Klartext hat sich immer gegen dien nicht integrierbaren Teil der Moslems bezogen und nicht eine Gruppe als ganzes, was nur eine wichtige Voraussetzung ist. Das andere ist entweder der Aufruf zur Gewalt und Willkürmassnahmen oder Herabsetzung der Menschenwürde. Das ist schon gar nicht gegeben.

Ohnehin halte ich Deine Drohgebärde für ein Verhalten eines Trolls, der selbst bei jeder Gelegenheit die Nettiquette verletzt.

Du bist derjenige der undifferenzierte, der jeden zweiten in die Nazi Ecke schiebt, was durchaus auch eine Klage nach sich ziehen könnte. Von daher würde ich da mal den Ball ganz flach halten. Ein Nazi beginnt dort, wo der die Ideologie von Adolf Hitler gut heisst. Jede weitergehende Definition ist problematisch, da unscharf. Aber bei Schärfen geht es bei deinen Beiträgen geht es ohnehin nicht.

_________________
An unsere stillen Mitleser: werdet aktiv. Stellt Fragen, eröffnet Threads. Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. Belebt alte Threads - Geschichte veraltet nie. Ein Forum lebt nur, wenn viele mitmachen. Hier wird niemand niedergemacht.
avatar
Marek1964
Admin

Anzahl der Beiträge : 2019
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Muslimische Toleranz

Beitrag von van Kessel am So März 20, 2016 4:11 pm

hi leonidas
Es gibt einen in Afghanistan spielenden russischen Film, beruhend auf einer wirklichen Begebenheit.
Ein Panzerkomandant  legt in einem Dorf einen Peschmerga vor eine Kette und fährt los. Irgenwann hat der Panzer eine Panne, kein Treibstoff, Verbindung zu Basis nicht möglich.
ich vermute, dass du den Film 'Bestie Krieg (The Beast of War) von 1988 meinst? Ich denke, es ist ein US-Film, welcher einen russischen Panzer und dessen Besatzung in Afghanistan zum Thema hat.

Der Toleranzgedanke ist oft verfilmt worden (denke an den Film aus WK1, wo deutsche und englische Soldaten zwischen den Fronten Fußball spielten und/oder Weihnachten feierten).
Das Problem ist, dass sich diese unsäglichen islamophoben Hirnis, die sich überall tummeln, so etwas noch nicht einmal im Ansatz verstehen. Ich habe da ganz andere Erfahrungen als das, was diese Heinis über Muslime berichten.
dass vielen die Weltoffenheit fehlt, sondern nur aus der deutschen Wirklichkeit notet, ist zu bedauern aber verständlich. Xenophobie ist eine Grundtendenz und verstärkt sich mit zunehmendem Lebensalter. Als Jugendlicher oder Kind nimmt man noch alles offen in sich auf, als älterer Mensch beginnt die Wertung und der Vergleich zwischen seinem Leben und dem Leben der Anderen.

Nicht nur als Taufpate eines muslemischen Kindes (die Eltern baten darum) habe ich erkennen können, dass es einen gravierenden Widerspruch zwischen den Menschen, und den sie beherrschenden Kräften gibt. So sind die vielen Schäflein eines Volkes, der Gehirnwäsche von professionellen Rattenfänger ausgesetzt. Diese - ihre Machtposition verteidigenden - Menschen und Institutionen, sind die wahre Gefahr. Die Waffenhändler des Todes im Namen Allahs oder Gottes, die Wahhabisten und Eiferer. Aber auch die christlichen Demokraten, welche nur noch dem Mammon dienen und die Moral im Schilde führen, damit diese sie auch gewiss nicht erreichen kann.

Es endet eigentlich immer mit dem Aufruf. "Friede den Hütten, Krieg den Palästen", schon immer.

van Kessel

Anzahl der Beiträge : 349
Anmeldedatum : 16.03.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Muslimische Toleranz

Beitrag von Marek1964 am Sa Jul 30, 2016 12:33 am

Nur ein kleiner Nachtrag zum User leonidas: Nachforschungen eines Freundes von mir ergaben, dass es sich um einen Forentroll handelt, der bereits in sechs Foren insgesamt siebenmal gesperrt worden ist. An manchen Orten, nicht nur hier, hat er mit dem Verfassungsschutz gedroht, in anderen Foren hat er Sperrungen von anderen Usern eingefordert. Ein Forum hat sogar nach seinen Umtrieben dort, zwar nicht allein aus diesem Grund, aber genervt durch Klagedrohungen, den Betrieb eingestellt.

Ich selbst habe mich durch Klagedrohungen nicht beeindrucken lassen, aber angenehm sind solche Leute nicht und ich verstehe absolut, dass es Plattformbetreibern, die eigentlich Freude an Geschichte vermitteln wollen, durch solche Leute es ihnen einfach verleidet.

_________________
An unsere stillen Mitleser: werdet aktiv. Stellt Fragen, eröffnet Threads. Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. Belebt alte Threads - Geschichte veraltet nie. Ein Forum lebt nur, wenn viele mitmachen. Hier wird niemand niedergemacht.
avatar
Marek1964
Admin

Anzahl der Beiträge : 2019
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Muslimische Toleranz

Beitrag von marylinjackson am Mo Apr 03, 2017 11:29 am

Dieses Thema zur muslimischen "Toleranz" ist endlos.
Die persönlich erlebte Gastfreundschaft ist Heuchelei. Ich habe viele Jahre einer Iranerin beim Lernen (Medizinstudium) kostenlos geholfen. Als sie approbiert wurde, brach sie weiter hervorheben.
Eher möchte ich das Beispiel einer Patenschaft nennen, die ich 2005 fast 2 Jahre lang von PLAN (Hamburg) übernahm. Es war eine muslimische Halbwaise in Bima (Sumbawa, Indonesien). Lisdawati war damals 4 Jahre alt, die als Adressatin von mir monatlich unterstützt wurde. 2007 lehnten die führenden muslimischen und "toleranten" Geistlichen in Bima es plötzlich ab, dass "westlicher Einfluss" im Ort des Mädchens ausgeübt wird. Mein "westlicher Einfluss" bestand neben der Unterstützung des Mädchens in einem Brunnenbau zur Verbesserung der dörflichen Hygiene! So beschrieb es mir die Verwaltung von PLAN, als es zur Beendigung meiner Patenschaft kam.
Ich hörte von einem christlich geführten Waisenhaus auf Kalabahi (Alor, Indonesien) und konnte meine Patenschaft auf etwa 50 Kinder seit nun 10 Jahren fortsetzen. Die Geldüberweisung erfolgt direkt über Misereor an das Waisenhaus an die leitende katholische Schwester Gisela Borowka (Mama putih), unter Umgehung des Verwaltungsapparats von PLAN. Schwester Gisela ging vor vielen Jahren nach Indonesien, um dort Lepra-Kranken zu helfen. Alor und Flores sind christlich geprägte Inseln. Die oft verwaisten Kinder ihrer leprösen Eltern nahm sie auf und betreut sie im christlichen Geist bis zur Beendigung ihrer Schul- und Berufsbildung. Persönlich konnte mir Schwester Gisela von früheren islamisch geprägten Pogromen berichten. Zur Zeit ist aber ein Nebeneinander der Religionen möglich.
Wer möchte, kann im Internet mehr von diesem Waisenhaus erfahren.
https://dieweltensammlerin.com/2016/05/30/mama-putih-hoffnung-fur-die-waisenkinder-von-alor/
avatar
marylinjackson

Anzahl der Beiträge : 202
Anmeldedatum : 28.03.16
Ort : Süddeutschland

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Muslimische Toleranz

Beitrag von Admin am Mo Apr 03, 2017 2:05 pm

marylinjackson schrieb:Dieses Thema zur muslimischen "Toleranz" ist endlos.
Die persönlich erlebte Gastfreundschaft ist Heuchelei. Ich habe viele Jahre einer Iranerin beim Lernen (Medizinstudium) kostenlos geholfen. Als sie approbiert wurde, brach sie weiter hervorheben.

Ist das etwas an Deinem Satz verloren gegangen? Ich nehme an, die Studentin, der Du geholfen hast, hat nach der Approbation mit Dir den Kontakt abgebrochen?

Sowas hört man immer wieder, auch im Buch von Katja Schneidt, einer Flüchtlingshelferen, SPD Mitglied und konvertierte Muslima, wird ein solcher Fall erwähnt, ebenso von einem jungen Flüchtlingshelfer. Eigentlich habe ich schon die Vorstellung, dass man den Leuten, die einem helfen, dankbar und verbunden sein sollte. Aber ich habe auch in einem Islam Blog gelesen, dass der Muslim bei allem Guten, was ihm widerfährt, vor allem Allah dankbar sein muss, und nicht unbedingt dem Ungläubigen, der ungläubig bleibt.

Aber Undankbarkeit erlebt man auch von allen möglichen Leuten.

_________________
An unsere stillen Mitleser: werdet aktiv. Stellt Fragen, eröffnet Threads. Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. Belebt alte Threads - Geschichte veraltet nie. Ein Forum lebt nur, wenn viele mitmachen. Hier wird niemand niedergemacht.

Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 146
Anmeldedatum : 17.01.15

Benutzerprofil anzeigen http://geschichte-forum.forums.ag

Nach oben Nach unten

Re: Muslimische Toleranz

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten