Terrorgefahr in Deutschland

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Terrorgefahr in Deutschland

Beitrag von Tammuz am Do Aug 04, 2016 11:15 am

marylinjackson schrieb:
Die Reaktion mit dem Amoklauf kommt plötzlich und unvorhergesehen. Ein traumatisches Ereignis ist meist zeitnah vorangegangen. Psychopathen sind die Täter alle, so, wie es auch die Terroristen sind.
Die Presse knallt den Amoklauf natürlich mit fetten Buchstaben auf die erste Seite, das reicht für den Leser als ein "Aha"-Erlebnis.
Nur so kommt es zum Bedeutungswandel.

Zum Bedeutungswandel kam es durch das komplexe Erscheinungsbild des Amok, der sowohl spontan als auch geplant sein kann. Würde man ´Amok´ nur auf seine spontane Erscheinung reduzieren, wäre kaum noch eine Tat als Amok zu bezeichnen, da die allermeisten Taten, die unter diesem Begriff eingeordnet werden, im voraus geplant sind. Alle Schulmassaker z.B. dürften nicht mehr als Amok bezeichnet werden, da sie immer geplant waren. Das Mitbringen einer Waffe in eine Schule geht der Tat voraus, ebenso wie das vorherige Beschaffen dieser Waffe. Wo hat ein Schüler jemals ein Massaker "spontan" begangen?

Deine Auffassung von Amok ist also zu eng. Man müsste bei dieser Einengung des Begriffs für Schulmassaker und ähnliche Taten einen anderen Begriff finden, was wissenschaftstheoretisch unsinnig wäre, da es ökonomischer ist, einen bestehenden Begriff zu erweitern als einen neuen einzuführen.

Tammuz

Anzahl der Beiträge : 100
Anmeldedatum : 09.06.15

Benutzerprofil anzeigen https://independent.academia.edu/HorstTran

Nach oben Nach unten

Re: Terrorgefahr in Deutschland

Beitrag von Skeptik am Do Aug 04, 2016 12:26 pm

Als Zeichen für einen Amoklauf könnte auch gelten, daß er immer von einer Einzelperson begangen wird. Wo hätte man sich je für einen Amok verabredet? Und bisher sind es immer männliche Täter gewesen. Es ist auch eine besondere Art Selbstmord zu begehen. Überlebt er, so wünscht er seinen sozialen Tod indem er von der Justiz verurteilt werden will. Was in vielen Fällen mit seiner Exekution endet. Den "Selbstmord" übernimmt dann der Staat.



Skeptik

Anzahl der Beiträge : 600
Anmeldedatum : 01.10.15
Alter : 78

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Terrorgefahr in Deutschland

Beitrag von Tammuz am Do Aug 04, 2016 3:02 pm

Skeptik schrieb:Als Zeichen für einen Amoklauf könnte auch gelten, daß er immer von einer Einzelperson begangen wird.

Der Begriff Amok bezog sich ursprünglich hauptsächlich auf Gruppenamok, wobei darunter von militärischen Truppen ausgeübte Massaker an der gegnerischen Zivilbevölkerung bei kriegerischen Auseinandersetzungen in Malaysia zu verstehen ist. Wir würden das heute ´Terroranschlag´ nennen.

Einzelamok trat zeitgleich auf (15. Jh.). Dabei töteten die Amokläufer wahllos Menschen in einer Menschenmenge, was erst endete, wenn sie in Notwehr selbst getötet wurden. Motiv: Dank an die Götter für die Errettung aus einer Krankheit (ja, schon seltsam). Erst später bezog sich ´Amok´ auch auf Massentötungen ohne kriegerisches oder ´religiöses´ Motiv.

Skeptik schrieb:Und bisher sind es immer männliche Täter gewesen.

Keineswegs. Statistisch gibt es nur 3 mal mehr männliche als weibliche Amokläufer, was ungefähr dem statistischen Verhältnis der Selbstmorde entspricht. Beispiele:

http://www.sueddeutsche.de/panorama/weibliche-amoklaeufer-wenn-frauen-toeten-1.1002403

marylinjackson schrieb:https://www.youtube.com/watch?v=vnCmHww0oTQ
Schaut und staunt, was Merkel auf die Frage nach der Terrorgefahr antwortet.

Ihre nüchtern-abstrakten Formeln über Angst, die "kein guter Berater" ist, verrät einmal mehr, wie gefühlskalt diese Frau ist. In den Ohren von überlebenden Terroropfern und Angehörigen toter Opfer muss solche Phrasenhuberei wie der pure Hohn klingen. Merkel ist eine Marionette der Banken und Konzerne:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/fluechtlinge-deutsche-bank-chefvolkswirt-lobt-angela-merkel-a-1057747.html

Der Chefvolkswirt der Deutschen Bank warnt vor den Folgen des demografischen Wandels in Deutschland: "Wenn sich nichts ändert, erwartet uns eine Zukunft mit weniger Arbeitskräften und mickrigen Wachstumsraten. Die Älteren werden an politischer Macht und Einfluss gewinnen. Deutschland wird zu einem statischen, risikoscheuen und in sich gekehrten Land. Besitzstände zu wahren wird wichtiger sein, als Neues zu schaffen." Auch aus diesen Gründen sei Deutschland auf Einwanderer angewiesen.

Die Deutsche Bank ist wirtschaftlich mit den reichen arabischen Staaten eng verbandelt, die auch über die arabische OIC massiv Druck auf die europäischen Regierungen und auf Brüssel ausüben. Der mit der Massenmigration verbunden fatale Kultur-Clash ist den Bonzen schnuppe, solange ihnen ihr oberster Gott namens ´Profit´ gnädig ist.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-9181932.html

Daimler-Benz, so fordert Kopper, müsse wieder zu einem der profitabelsten Konzerne des Landes werden. Wird der designierte Daimler-Chef nach seinen Visionen gefragt, hat er deshalb auch eine schlichte Antwort parat: "Profit, Profit, Profit".

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken-versicherungen/deutsche-bank-saudi-arabien-chef-meldet-rekordjahr/12730156.html

Dubai

Die Deutsche Bank erwartet in diesem Jahr ihr bislang bestes Ergebnis in Saudi-Arabien. Und das obwohl der Ölpreis eingebrochen ist, das Wachstum in dem Königreich schwächer wird. Das sagte Jamal Al Kishi, CEO von Deutsche Securities Saudi Arabia in Riad.

„2015 ist für uns in Saudi-Arabien ein Rekordjahr gewesen, getrieben vor allem von strukturierten Finanzierungen und M&A-Tätigkeiten“, sagte Al Kishi. „Für die Deutsche Bank leistet das Geschäft in Saudi-Arabien einen der größten Beiträge in der Teilregion Naher Osten und Afrika, und das spiegelt sich wider in anhaltenden Investitionen und Engagement.“

Die Frankfurter Bank zählte im März zu jenen Insitituten, die eine Anleihe im Volumen von 2 Milliarden Rial (487 Millionen Euro) für die Arab National Bank in Riad begaben. Im im September war sie zudem bei einem Kredit über 10 Milliarden Dollar für den Ölkonzern Saudi Aramco beteiligt. Die Bank berät Aramco auch beim potenziellen Kauf einiger Marketing-, Einzelhandels- und Raffinierieaktiva von China National Petroleum, wie im Oktober aus informierten Kreisen verlautete.

Tammuz

Anzahl der Beiträge : 100
Anmeldedatum : 09.06.15

Benutzerprofil anzeigen https://independent.academia.edu/HorstTran

Nach oben Nach unten

Re: Terrorgefahr in Deutschland

Beitrag von Skeptik am Do Aug 04, 2016 5:25 pm

Tammuz schrieb:
Keineswegs. Statistisch gibt es nur 3 mal mehr männliche als weibliche Amokläufer, was ungefähr dem statistischen Verhältnis der Selbstmorde entspricht. Beispiele:

http://www.sueddeutsche.de/panorama/weibliche-amoklaeufer-wenn-frauen-toeten-1.1002403

Da habe ich wohl etwas mißverstanden. Hier ging es sicher speziell um den Amok in den Ländern Indien, Philippinen, Polynesien, Feuerland, Karibik, Arktis und Sibirien:

https://fr.wikipedia.org/wiki/Amok_(ethnologie)#cite_ref-1

L'amok est le fait d'une personne agissant seule. C'est un accès subit de violence meurtrière qui prend fin par la mise à mort de l'individu après que ce dernier a lui-même atteint un nombre plus ou moins considérable de personnes. Cette forme de l'amok observée par des voyageurs et des ethnologues notamment en Malaisie (d'où vient le mot), Inde, Philippines, Polynésie, Terre de Feu, Caraïbes, Région arctique ou Sibérie est un comportement exclusivement masculin.

Skeptik

Anzahl der Beiträge : 600
Anmeldedatum : 01.10.15
Alter : 78

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Terrorgefahr in Deutschland

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten