Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen

Seite 28 von 33 Zurück  1 ... 15 ... 27, 28, 29 ... 33  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Ceres am Mi Mai 03, 2017 12:40 pm

@Eppelein: Genau diesen Luther meinte ich. Er soll es mal gesagt haben in Hinsicht des sexuellen Lebens.
Habe ich mal in einem Buch gelesen (war aber kein Fachbuch und daher nicht quellenbelegt).
Wir warten auf ein neues Rätsel von dir Smile

@Skeptik: sorry, aber Eppelein war zuerst^^

lg Ceres
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 633
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Eppelein von Gailingen am Mi Mai 03, 2017 2:09 pm

955 erhielten die Obriten gegen wen in einer Schlacht eine Niederlage und wo fand diese Schlacht statt?
Was waren die Beweggründe für diese Schlacht?

Eppelein von Gailingen

Anzahl der Beiträge : 37
Anmeldedatum : 05.03.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Ceres am Mi Mai 03, 2017 4:35 pm

über die Obriten habe ich noch nie gehört. Oder meintest du Briten?
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 633
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Skeptik am Mi Mai 03, 2017 5:14 pm

Ceres schrieb:über die Obriten habe ich noch nie gehört. Oder meintest du Briten?

Von denen kannst du auch noch nie gehört haben, liebe Ceres. Dieser Eppelein von Gailingen ist a ganz a Ausgschamter. Er hat schon immer die Menschheit unsicher gemacht: ...mit richtigem Namen Apollonius von Gailingen, auch als Eckelein Geyling, Ekkelin Gayling oder Eckelein Gailin bekannt, war ein fränkischer Raubritter, der die Handelswege um Nürnberg unsicher machte.

Und jetzt tischt er uns diese „Obriten“ auf. Richtig gibt’s die auch als Abodriten oder Obodriten, auch Abotriten, Obotriten oder Bodrizen.
Da gab es eine antisächsische Koalition von Abodriten, Tollensanen, Zirzipanen und Redariern die am 16. Oktober 955 in der Schlacht an der Raxa vom großen Otto eins auf die Nase bekamen. Der Otto wollte nichts Besonderes. Es war nur ein üblicher traditioneller sächsischer Rachefeldzug und Vergeltungsschlag. Für eine ständige Unterwerfung fehlten ihm einfach die nötigen Truppen.


Skeptik

Anzahl der Beiträge : 601
Anmeldedatum : 01.10.15
Alter : 78

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Eppelein von Gailingen am Mi Mai 03, 2017 6:02 pm

Ich schmeiß mich in die Ecke cheers

Jo, mit den "Obriten" habe ich einen Tippfehler reingebracht, dafür meine Entschuldigung in aller Form!
Skeptik hat das wunderbar gelöst.

Eppelein von Gailingen

Anzahl der Beiträge : 37
Anmeldedatum : 05.03.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Skeptik am Mi Mai 03, 2017 7:29 pm


Ein Adeliger, der vor genau 225 Jahren starb war so bekannt, daß sogar fünf Inseln auf der Welt nach ihm und seinem Anwesen benannt wurden. Aber wegen Korruption und Inkompetenz war man auch der Meinung, daß auf seinem Grabstein stehen sollte: „Selten hat ein Mensch so viele öffentliche Ämter bekleidet und so wenig zustande gebracht!“

Aber etwas ist doch auf der ganzen Welt von ihm in Erinnerung geblieben: Sein Name wird für immer mit dem "schnellen Hunger“ und seines Stillens verbunden sein.
Wie hieß dieser Mann und was verdanken wir ihm?

Skeptik

Anzahl der Beiträge : 601
Anmeldedatum : 01.10.15
Alter : 78

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Ceres am Mi Mai 03, 2017 8:33 pm

hat das was mit den Balearen zu tun? kommt auch hierbei  Friede von Utrecht vor?

Oder eher könnte gemeit sein Christoph Columbus, der in der Südsee die Inselgruppe San Salvador/Santa Maria de Conception/Fernandia usw. entdeckte?
Kann das gemeint sein?

Hab mal gestöbert - zugeb - und das hier gefunden:

https://books.google.de/books?id=C3LJBAAAQBAJ&pg=PA278&lpg=PA278&dq=f%C3%BCnf+Inseln+auf+der+Welt+mit+gleichem+Namen?&source=bl&ots=8NFrfUyD4u&sig=KPJgzpWBYf8LwLi3qi6vv-PRMP4&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwiuqrzHrNTTAhVCOJoKHZ8EBA0Q6AEIOzAE#v=onepage&q=f%C3%BCnf%20Inseln%20auf%20der%20Welt%20mit%20gleichem%20Namen%3F&f=false
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 633
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Skeptik am Mi Mai 03, 2017 9:56 pm

Das mit den fünf Inseln ist jetzt eine interessante Doublette.
Aber leider 300 Jahre früher als meine fünf Inseln.

Skeptik

Anzahl der Beiträge : 601
Anmeldedatum : 01.10.15
Alter : 78

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von van Kessel am Mi Mai 03, 2017 11:17 pm

Irgendwie bekomme ich den Earl of Sandwich nicht aus dem Kopf. Ich denke, es sind die Sandwich-Islands gemeint.

van Kessel

Anzahl der Beiträge : 347
Anmeldedatum : 16.03.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Skeptik am Do Mai 04, 2017 10:29 am

Richtig, du hast dir ein leckeres Sandwich verdient!

Benannt nach John Montagu, 4. Earl of Sandwich (1718-1792). Er war ein leidenschaftlicher Cribbage-Spieler. Während dieser Freizeitbeschäftigung, die er nur ungern unterbrach, ernährte er sich häufig fast vierundzwanzig Stunden am Tag von dieser Speise, bei der ursprünglich nur Rindfleisch zwischen zwei geröstete Weißbrotscheiben gelegt wurde. Seine Mitspieler fanden das auch sehr praktisch und bestellten "the same as Sandwich!“
Zu Ehren von Lord Sandwich benannte James Cook, der ihm viel verdankte, die Sandwich Inseln (Hawaii), Montague Island (Australien), South Sandwich Islands (im südlichen atlantischen Ozean), Montague Island (Alaska) und Hinchinbrook Island (benannt nach dem Anwesen von Lord Sandwich) nach seinem Gönner.

Skeptik

Anzahl der Beiträge : 601
Anmeldedatum : 01.10.15
Alter : 78

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von van Kessel am So Mai 07, 2017 11:05 pm

Er war der Sohn eines Großen Königs. Seine Großmutter wurde eine 'Heilige' genannt. Er war der 'zweite' Europäer, und gab an alle seine Nachfolger, seinen Nicknamen weiter. Er ist allerdings durch 41 Generationen von mir entfernt; was ziemlich lange her ist. Smile

van Kessel

Anzahl der Beiträge : 347
Anmeldedatum : 16.03.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Skeptik am Di Mai 09, 2017 1:52 pm

Bei 41 Generationen zu je ca. 41-42 Jahren wären wir bei Konstantin II. Dessen Großmutter war die Heilige Helena. - Aber der Neckname?

Bei 41 Generationen zu je ca. 31-32 Jahren lande ich bei den Franken. Und da hätte ich Karl Martell anzubieten. Dessen Großmutter war die Heilige Begga. Auch hier macht mir aber der Nickname Schwierigkeiten. Pippin? Karl? Oder wer, oder was?

Skeptik

Anzahl der Beiträge : 601
Anmeldedatum : 01.10.15
Alter : 78

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von van Kessel am Di Mai 09, 2017 4:29 pm

hast recht, ist mir auch zu spät aufgegangen, dass die Sache mit den Generationen zu verzwackt war. Es sind 1077 Jahre von heute zu seiner Geburt.

Eine spätere Bürgerin dieses Namens verlor leider ihren Kopf.

van Kessel

Anzahl der Beiträge : 347
Anmeldedatum : 16.03.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Skeptik am Do Mai 11, 2017 11:17 am

Probieren wir es mal mit Geburtsjahr 940. Da hätten wir:

den Sohn: Heinrich III. von Bayern aus dem Geschlecht der Luitpoldinger wurde 940 geboren
den Vater: Berthold von Bayern aus dem Geschlecht der Luitpoldinger
den Großvater: Luitpold von Bayern, Namensgeber des Geschlechts der Luitpoldinger
die Großmutter: Kunigunde von Schwaben. Als Heilige ist sie nicht bekannt.
Und da kommen die Luitpoldinger her.

Wenn wir jetzt nach einer heiligen Großmutter suchen, finden wir Kunigunde von Luxemburg (980-1033). Sie war Gemahlin Kaiser Heinrichs II. aus der bayerischen Linie der Liudolfinger und führte nach dessen Tod für kurze Zeit auch die Regierungsgeschäfte des ostfränkisch-deutschen Reichs. Sie gehört wie ihr Mann zu den Heiligen der katholischen Kirche und wird vor allem in Bamberg verehrt.
Die Ehe blieb kinderlos, Heinrich II. war damit der letzte Kaiser aus dem Geschlecht der Ottonen.
Sie ist also heilig aber eben keine Großmutter.
Und da haben wir dann die Liudolfinger her.

Dann gibt es da noch - um uns noch weiter zu verwirren - eine Kunigunde von Staufen oder Kunigunde von Schwaben (1202-1248).

Eine vertrackte Sache mit dieser Historie: Viele gleiche oder ähnliche Namen. Vielleicht wollen uns die Historiker damit auch nur vergackeiern!

Darüber kann man schon mal den Kopf verlieren. Wie eben - aber aus anderen Gründen - Kunigunde Sterzl (1544-1620). Sie war ein Opfer der Hexenverfolgung.

Skeptik

Anzahl der Beiträge : 601
Anmeldedatum : 01.10.15
Alter : 78

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von van Kessel am Do Mai 11, 2017 4:42 pm

Immendinger gab es auch noch, und einen Herrn, welcher am Vogelherd saß. Und die hatten noch 'ne Tochter, die hat geheiratet. Das Kind der beiden begründete eine Königslinie...und nach dem sollte gesucht werden. Sein Spitzname hat Wesensverwandtschaft mit der Auseinandersetzung zwischen M. Schulz und S. Berlusconi im
EU-Parlament. Er wurde um 940 geboren.

van Kessel

Anzahl der Beiträge : 347
Anmeldedatum : 16.03.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Skeptik am Do Mai 11, 2017 10:03 pm

Der war's jetzt aber sicher:

Hugo Capet (940-996) war ein König der Franken von 987 bis 996. Das Königsgeschlecht der Karolinger wurde durch eine neue Dynastie ersetzt, die später nach Hugos Beinamen die Bezeichnung Kapetinger erhielt.

Aber erzähl mal. Wie war das zwischen Schulz und Berlusconi?

Skeptik

Anzahl der Beiträge : 601
Anmeldedatum : 01.10.15
Alter : 78

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von van Kessel am Fr Mai 12, 2017 12:32 am

hi "Skeptik"
Der war's jetzt aber sicher:
Hugo Capet (940-996) war ein König der Franken von 987 bis 996. Das Königsgeschlecht der Karolinger wurde durch eine neue Dynastie ersetzt, die später nach Hugos Beinamen die Bezeichnung Kapetinger erhielt.
so war es! Hugo war ein Mittler zwischen dem Ost- und dem Westfränkischen Reich (zumindest, was seinen Geburtsstatus betrifft). Seine Mutter Hadwig von Sachsen, heiratete Hugo, Großer Herzog von Frazien. Sein Großvater mütterlicherseits war König Heinrich I und seine Großmutter war Mathilde Immedinger, Königin des Ostfrankischen Reiches; sie wurde 'die Heilige' genannt.

Die kopflose Frau war Marie Antoinette, welche als Madame Kapet zum Schaffot gebeten wurde.
Aber erzähl mal. Wie war das zwischen Schulz und Berlusconi?
Berlusconi nannte bekanntlich den Martin Schulz in dem EU-Parlament einen Kapo (Vorarbeiter, Aufseher o.ä.). Nun ist der 'Nome de Guerre' des Hugo unterschiedlich interpretiert worden. Wikipedia bietet zwei Varianten an: Die eine Begründung findet den Namen aus dem 'cappa' (lat. Mantel).

Die andere Begründung: "Die Bedeutung des Wortes Capet ist heute unklar; möglich ist eine Herkunft vom lateinischen „Caput“, was Kopf oder Haupt bedeutet und somit im übertragenen Sinn für „Anführer“ oder „Häuptling“ stehen könnte".

Ich persönlich folge der zweiten Definition, vielleicht weil ich mit ihm (über 41 Stadien [nicht Generationen]) verwandt bin. Very Happy

(na ja Spielerei alter Männer, seine Ahnen zu erforschen. Macht aber auch Spaß und man taucht ungeheuer tief in die europäische Geschichte ein (incl. der Auswanderungen in die USA Mitte des 19.Jhds.).

van Kessel

Anzahl der Beiträge : 347
Anmeldedatum : 16.03.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Skeptik am Fr Mai 12, 2017 4:36 pm

van Kessel schrieb:
Die andere Begründung: "Die Bedeutung des Wortes Capet ist heute unklar; möglich ist eine Herkunft vom lateinischen „Caput“, was Kopf oder Haupt bedeutet und somit im übertragenen Sinn für „Anführer“ oder „Häuptling“ stehen könnte".

Er ist von dem lateinischen Wort cappa abgeleitet, das einen Mantel bezeichnete. Nach der gängigen Deutung handelte es sich um den Mantel, den Äbte trugen. Damit wurde darauf angespielt, dass Hugo der Große bzw. Hugo Capet Laienabt mehrerer Klöster war. Zuerst wohl Saint-Martin de Tours (St. Martin teilt den Mantel!) Später auch Saint-Denis, Saint-Germain-des-Prés, Saint-Maur-des-Fossés, Saint-Riquier und Saint-Aignan in Orléans.

Ich persönlich folge der zweiten Definition, vielleicht weil ich mit ihm (über 41 Stadien [nicht Generationen]) verwandt bin. Very Happy

Frei nach Francois Villon: „Wenn ich unter den Erben des Hugo Capet wäre, hervorgegangen aus der Metzgerei…“

Skeptik

Anzahl der Beiträge : 601
Anmeldedatum : 01.10.15
Alter : 78

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Skeptik am Fr Mai 12, 2017 10:39 pm

Was wurde etwa 389millionenmal hergestellt und beschert den Besitzern glänzende Augen? Im arabischen Raum spricht man von Abu Kush oder Abu Noukte.
Und zu Ehren welcher Frau, die morgen am 13. Mai vor 300 Jahren geboren wurde?

Skeptik

Anzahl der Beiträge : 601
Anmeldedatum : 01.10.15
Alter : 78

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von van Kessel am So Mai 14, 2017 4:23 pm

hi "Skeptik",
Was wurde etwa 389millionenmal hergestellt und beschert den Besitzern glänzende Augen? Im arabischen Raum spricht man von Abu Kush oder Abu Noukte. Und zu Ehren welcher Frau, die morgen am 13. Mai vor 300 Jahren geboren wurde?
du meinst sicherlich die 16-fache Mutter, welche sich dem Franzmann andiente? Very Happy

Maria-Theresia -Taler, welcher aus dem Silber der erbeuteten Schätze Südamerikas geprägt wurde.

van Kessel

Anzahl der Beiträge : 347
Anmeldedatum : 16.03.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Skeptik am So Mai 14, 2017 5:46 pm

van Kessel schrieb:
Maria-Theresia-Taler, welcher aus dem Silber der erbeuteten Schätze Südamerikas geprägt wurde.

Ganz so schlimm ist es sicher nicht gewesen. Von 1500 bis 1660 hat man etwa 25.000 Tonnen Silber von Südamerika weggebracht.
Für die bisher geprägten 389 Millionen Taler hat man aber etwa 109.000 Tonnen Silber verbraucht.

Aber du hast richtig enträtselt!

Skeptik

Anzahl der Beiträge : 601
Anmeldedatum : 01.10.15
Alter : 78

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von van Kessel am Mo Mai 15, 2017 10:55 pm

hi "Skeptik"
Ganz so schlimm ist es sicher nicht gewesen. Von 1500 bis 1660 hat man etwa 25.000 Tonnen Silber von Südamerika weggebracht. Für die bisher geprägten 389 Millionen Taler hat man aber etwa 109.000 Tonnen Silber verbraucht.
mmh? Für einen MT-Taler wurde 23,389 Gramm Feinsilber benötigt. Wurden 389 Millionen Taler geprägt mit diesem Wert, so errechne ich ein Gesamtvolumen von 9.098,321 Tonnen (das wäre ein ~Zehntel deiner Summe?).

Zum nächsten 'Rätsel':

Nachdem der Germanicus über 'Germanien' ein Strafgericht brachte ob der Vernichtung der drei Legionen durch Arminius, wollte er sein Heer über See (Nordsee), zurück über den Rhein, in die Quartiere bringen. Nun war aber ein ungeheurer Sturm (wie Tacitus schrieb) welcher viele Ruderschiffe kentern, oder  an fremden Küsten stranden lies. Bis Britannien seien sie abgetrieben worden, berichteten die zurückgekauften* Krieger, welche auch berichteten, sie hätten dort Zwitterwesen halb Mensch halb Tier gesehen.

Was sahen sie eigentlich?

*von 'englischen' Häuptlingen

van Kessel

Anzahl der Beiträge : 347
Anmeldedatum : 16.03.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Skeptik am Di Mai 16, 2017 9:13 am

Hi, van Kessel,

es rächt sich jetzt, daß ich damals beim Unterricht zuviel aus dem Fenster geträumt habe. Du hast recht, ich bin zu großzügig mit den "Nullen" umgegangen.

Skeptik

Anzahl der Beiträge : 601
Anmeldedatum : 01.10.15
Alter : 78

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Skeptik am Fr Mai 19, 2017 10:24 am

van Kessel schrieb:
Zum nächsten 'Rätsel':

Nachdem der Germanicus über 'Germanien' ein Strafgericht brachte ob der Vernichtung der drei Legionen durch Arminius, wollte er sein Heer über See (Nordsee), zurück über den Rhein, in die Quartiere bringen. Nun war aber ein ungeheurer Sturm (wie Tacitus schrieb) welcher viele Ruderschiffe kentern, oder  an fremden Küsten stranden lies. Bis Britannien seien sie abgetrieben worden, berichteten die zurückgekauften* Krieger, welche auch berichteten, sie hätten dort Zwitterwesen halb Mensch halb Tier gesehen.

Was sahen sie eigentlich?

*von 'englischen' Häuptlingen

Sie waren beeindruckt durch die überragende Größe, die helle Haut, die als stechend empfundenen blauen Augen und das zugewachsene Haupt und Gesicht bei Kriegern, die erst nach bestandenem Kampf und Tötung des Gegners ihre Haare schneiden durften.

Skeptik

Anzahl der Beiträge : 601
Anmeldedatum : 01.10.15
Alter : 78

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von van Kessel am Fr Mai 19, 2017 1:49 pm

hi "Skeptik"
Sie waren beeindruckt durch die überragende Größe, die helle Haut, die als stechend empfundenen blauen Augen und das zugewachsene Haupt und Gesicht bei Kriegern, die erst nach bestandenem Kampf und Tötung des Gegners ihre Haare schneiden durften.
leider nein. Der Hinweis über ein TIer/Menschwesen, ist schon ernst zu nehmen. Da es keine Krieger sein können, denn diese hätten die Römer seit Caesar und seines Britannien Trips ja gekannt, ist diese Mitteilung wohl neu für die Römer gewesen, ansonsten sie es nicht erwähnt (Tacitus) hätten.

Hier wirst du wohl bei wiki nicht fündig werden, eher (vom Prinzip her) eher beim Geographen Herodot.
Frage: was kannten sie Römer nicht aus dem nördlichen Meer, was sie so erschreckte?

van Kessel

Anzahl der Beiträge : 347
Anmeldedatum : 16.03.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 28 von 33 Zurück  1 ... 15 ... 27, 28, 29 ... 33  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten