Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt. Sie können weder die Beiträge bearbeiten, noch Antworten verfassen.

Seite 37 von 40 Zurück  1 ... 20 ... 36, 37, 38, 39, 40  Weiter

Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Ceres am Do Feb 22, 2018 11:56 am

Wilfrid Michael Voynich ?

ursprünglich stammte dieser Mann aus dem Russisches Kaiserreich
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1115
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Skeptik am Do Feb 22, 2018 12:32 pm

Der Voynich kann es doch nich sein, Ceres, der ist doch erst 88 Jahre tot und nicht 255 Jahre!

Skeptik

Anzahl der Beiträge : 735
Anmeldedatum : 01.10.15
Alter : 78

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Eppelein von Gailingen am Do Feb 22, 2018 2:45 pm

Der Chinese Li Ching-Yuen

Eppelein von Gailingen

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 05.03.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Ceres am Do Feb 22, 2018 4:16 pm

Skeptik schrieb:Der Voynich kann es doch  nich  sein, Ceres, der ist doch erst 88 Jahre tot und nicht 255 Jahre!

Ja, Recht hast du... Der kann es nicht sein...Ich hatte das Jahr überlesen.
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1115
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Skeptik am Do Feb 22, 2018 4:42 pm

Eppelein von Gailingen schrieb:Der Chinese Li Ching-Yuen

Ein interessanter Typ, dieser Li Ching-Yuen. Kräuter = Kardoman, 255 Jahre = 256 Jahre lassen aufmerken. Aber er ist es nicht und war ja auch nicht in Europa um seine Geschichte unter die Leute zu bringen.

Skeptik

Anzahl der Beiträge : 735
Anmeldedatum : 01.10.15
Alter : 78

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von van Kessel am Sa Feb 24, 2018 1:07 am

hi skeptik,
en wenig zu schwer ohne Hinweis. Bedeutet die "Fremdartigkeit" dass es sich dabei um einen Europäer handelte (weil du ihn apostrophiertes)?

van Kessel

Anzahl der Beiträge : 436
Anmeldedatum : 16.03.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Skeptik am Sa Feb 24, 2018 9:08 am

Ja, es war ein Europäer. Und wieder waren es die Engländer, die - sensationslüstern - ihm den Weg bereiteten. Er behauptete von Jesuiten aus seinem Land nach Europa entführt worden zu sein. Und konvertierte natürlich folgerichtig in England zum Anglikaner. Er überzeugte einen Bischof so sehr, daß dieser ernsthaft in Erwägung zog, dessen "Heimat" zum Anglikanismus zu bekehren.

Skeptik

Anzahl der Beiträge : 735
Anmeldedatum : 01.10.15
Alter : 78

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Skeptik am So Feb 25, 2018 5:50 pm

Bei der Wahl seines Namens - ein Königsname - ließ er sich von 2. Könige 18, Vers 9 inspirieren.

Skeptik

Anzahl der Beiträge : 735
Anmeldedatum : 01.10.15
Alter : 78

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Ceres am So Feb 25, 2018 7:12 pm

also.... ich habe keinen blassen Schimmer... Wo hast du denn diesen Menschen ausgegraben ?!? lol!
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1115
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Skeptik am So Feb 25, 2018 7:52 pm

Man hat mir zu Weihnachten ein interessantes Geschenk gemacht: "Atlas der erfundenen Orte". Die größten Irrtümer und Lügen auf Landkarten. Man wundert sich, was so alles für längere Zeit auf Landkarten geschmuggelt wurde und dort auch für längere Zeit sich zeigen durfte.Mein gesuchter Mann hat sich ein "Plätzchen" in Asien ausgesucht und mit seiner Phantasie reichhaltig ausgestattet. Ehemänner hatten dort z.B. das Recht, in Fällen von Untreue, ihre Ehefrauen zu verspeisen. Natürlich roh und nur mit Kardoman etwas gewürzt.

Welch phantasievolle Zeit das 18. Jahrhundert doch gewesen sein muß. Welches wunderliche Bild von der Erde und der Welt konnte das Wissen bestimmen.

Skeptik

Anzahl der Beiträge : 735
Anmeldedatum : 01.10.15
Alter : 78

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Skeptik am Mo Feb 26, 2018 9:18 am

Richtig, es war George Psalmanazar. - Warum man ihn allerdings mit Kaspar Hauser vergleicht, erschließt sich mir nicht. Das war im Vergleich doch ein armer Tropf.


https://en.wikipedia.org/wiki/George_Psalmanazar

https://fr.wikipedia.org/wiki/George_Psalmanazar

https://en.wikipedia.org/wiki/George_Psalmanazar


Skeptik

Anzahl der Beiträge : 735
Anmeldedatum : 01.10.15
Alter : 78

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von van Kessel am Mi Feb 28, 2018 4:24 pm

wer machte aus dem verfemten Arminius, einen Hermann?

van Kessel

Anzahl der Beiträge : 436
Anmeldedatum : 16.03.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Skeptik am Mi Feb 28, 2018 4:32 pm

Das wär doch was für unsere lateinische Abteilung Ceres/Sebius!

Skeptik

Anzahl der Beiträge : 735
Anmeldedatum : 01.10.15
Alter : 78

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Eppelein von Gailingen am Do März 01, 2018 7:45 am

Martin Luther war quasi der Namensgeber "Hermann`s" alias Arminius.

Eppelein von Gailingen

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 05.03.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Skeptik am Do März 01, 2018 10:16 am

ML war ganz hingerissen vom Hermann:
"Wenn ich ein poet wer, so wolt ich den celebriren. Ich hab in von hertzen lib. Hat hertzog herman geheissen."

Skeptik

Anzahl der Beiträge : 735
Anmeldedatum : 01.10.15
Alter : 78

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Ceres am Do März 01, 2018 10:38 am

Skeptik schrieb:Das wär doch was für unsere lateinische Abteilung Ceres/Sebius!

lese ich jetzt erst..

Also das Rätsel ist ja nun schon von Eppelein gelöst.
Siehe hier:

http://www.clades-variana.com/der_name_arminius.htm

Dieser hier genannte Kerl im Text (link) hat sowieso die Antike verfälscht, warum nicht auch den Namen Arminius ?
Luther hat vor nix zurückgeschreckt. affraid
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 1115
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Skeptik am Do März 01, 2018 2:48 pm

Ja, die „Germanen“ sind immer ganz besoffen vor Glück, wenn sie einen Helden in ihrer Geschichte entdecken, den sie verehren und dem sie ein Denkmal setzen können.

Da haben wir den Luther und da haben wir einen Karl Ludwig Sand, den Mörder des Schriftstellers August von Kotzebue, der kurz vor seiner Hinrichtung 1820 kundtat: „Will uns die deutsche Kunst einen erhabenen Begriff von Freiheit bildlich geben, so soll sie unsern Hermann, den Erretter des Vaterlandes, darstellen, stark und groß, wie ihn das Nibelungenlied unter den Namen Siegfried nennt, der kein anderer als unser Hermann ist“.

Dann einen Friedrich Ludwig Jahn, der sich Gedanken darüber machte, wie mit der Erinnerung an den von ihm „Volksheiland“ genannten Hermann als „Staatsretter“ gegenüber den Ungarn nationale Erweckungsfeiern eingerichtet werden können.

Aber auch ein Dieter Timpe, er schuf mit seiner Hypothese, nach der Arminius lediglich der heimtückische, eidbrüchige Anführer einer Meuterei von germanischen Hilfstruppen war, einen Kontrapunkt zu der konservativ-pathetischen-nationalen Geschichtstradition, die Arminius als den umsichtigen Führer der germanischen Freiheitsbewegung sieht.

Das erinnert stark an unseren Karl den Großen - sogar erhoben zum Vater Europas - der vielleicht nur ein gewöhnlicher fränkischer Sachsenschlächter war.

Skeptik

Anzahl der Beiträge : 735
Anmeldedatum : 01.10.15
Alter : 78

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Eppelein von Gailingen am Do März 01, 2018 4:01 pm

Konrad Fichtel, Roms Kreuzüge gegen Germanien - kann ich diesbzgl. empfehlen.

Eppelein von Gailingen

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 05.03.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von van Kessel am Do März 01, 2018 4:50 pm

Huuch, wer war es der den Lorbeer brach..? Also ich meinte schon den Luther. Knobelt es aus, wer jetzt 'dran' ist.
Übrigens dachte ich dabei an ein kürzlich gekauftes Buch "Deutschland Erinnerungen einer Nation" von Neil McGregor, welcher bei der Aufzählung großer Deutscher, den HERMANN weiterhin Hermann sein lässt.

Und - Skeptik - verachte mir den Karolus nicht, welcher sich immerhin bemühte, seinen Untertanen eine vernünftige 'Schreibe' zu vermitteln.

Als das HRR unterging (dessen Grenzen bekanntlich der Sprachraum des deutschen war) und sich im Zuge der 1848 deutschen 'Revolution' ein Nationalbewusstsein entwickelte, nahm man wen man kriegen konnte um ein Ideal einer Gemeinschaft zu haben. Deshalb durfte es auch kein 'Lateiner' sein, sondern nur ein Heer-Mann. 'Hermann' reckt sein Schwert gen Westen, aus der Richtung, aus welcher die Gewalt kam, welche das HRR vernichtete, welches jetzt im Kern durch eine EU mühsam wieder aufgebaut wird.


van Kessel

Anzahl der Beiträge : 436
Anmeldedatum : 16.03.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Skeptik am Do März 01, 2018 9:01 pm

van Kessel schrieb:
Und - Skeptik - verachte mir den Karolus nicht, welcher sich immerhin bemühte, seinen Untertanen eine vernünftige 'Schreibe' zu vermitteln.

Laut seinem Biografen Einhard hatte er vergeblich damit zu tun sich selber eine vernünftige 'Schreibe' zu vermitteln:
"Auch versuchte er sich im Schreiben und hatte unter seinem Kopfkissen im Bett immer Tafeln und Blätter bereit, um in schlaflosen Stunden seine Hand im Schreiben zu üben. Da er aber erst verhältnismäßig spät damit begonnen hatte, brachte er es auf diesem Gebiet nicht sehr weit."

Skeptik

Anzahl der Beiträge : 735
Anmeldedatum : 01.10.15
Alter : 78

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von van Kessel am Fr März 02, 2018 12:03 am

hi "Skeptik"
Laut seinem Biografen Einhard hatte er vergeblich damit zu tun sich selber eine vernünftige 'Schreibe' zu vermitteln:
"Auch versuchte er sich im Schreiben und hatte unter seinem Kopfkissen im Bett immer Tafeln und Blätter bereit, um in schlaflosen Stunden seine Hand im Schreiben zu üben. Da er aber erst verhältnismäßig spät damit begonnen hatte, brachte er es auf diesem Gebiet nicht sehr weit."
wohl weniger seine persönliche 'Arbeit' des Schreibens, als die Durchsetzung eines Prinzips dachte ich  Smile www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwia5aXZnczZAhVGLewKHakWDsEQFgg5MAE&url=http%3A%2F%2Fwww.obib.de%2FSchriften%2FAlteSchriften%2FMittelalter%2F8Jh.html&usg=AOvVaw0JP3ok6MdztDPoOKdq8fCw

van Kessel

Anzahl der Beiträge : 436
Anmeldedatum : 16.03.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von van Kessel am Mi März 21, 2018 10:32 pm

ich denke, dass Eppelein von Gailingen das nächste 'Rätsel' einstellen sollte.

Zum Namenstreit den Arminius vs. Hermann betreffend möchte ich auf die Worte seines Schwiegervaters hinweisen, welcher bei Germanicus klagte: "... sondern weil ich [Segestes] überzeugt war, dass für Römer und Germanen das gleiche Interesse besteht und dass der Friede besser ist als der Krieg. Deshalb habe ich den Arminius, den Räuber meiner Tochter, der das Bündnis mit euch brach, bei Varus dem damaligen römischen Heerführer, verklagt."

So übermittelte uns Tacitus in seinen Annalen, Kapitel 58, den Namen des Cheruskers. Eigentlich kein Grund, dem nicht zu glauben.

van Kessel

Anzahl der Beiträge : 436
Anmeldedatum : 16.03.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Skeptik am So März 25, 2018 6:34 pm

Bis 1954 existierte in London eine Grabstätte mit einer vierfach zerbrochenen Grabplatte. Es liegen hier ein berühmter Deutscher, seine deutsche Ehefrau, seine deutsche Haushälterin (mit der er einen Sohn hatte) und ein französischer Enkel.
Wer war dieser, vor 200 Jahren geborene, sehr berühmte Deutsche und wer errichtete dann 1956 an gleicher Stelle ein pompöses Grabmal?

Skeptik

Anzahl der Beiträge : 735
Anmeldedatum : 01.10.15
Alter : 78

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von van Kessel am Di März 27, 2018 2:10 pm

hallo "Skeptik",
Bis 1954 existierte in London eine Grabstätte mit einer vierfach zerbrochenen Grabplatte. Es liegen hier ein berühmter Deutscher, seine deutsche Ehefrau, seine deutsche Haushälterin (mit der er einen Sohn hatte) und ein französischer Enkel.
Wer war dieser, vor 200 Jahren geborene, sehr berühmte Deutsche und wer errichtete dann 1956 an gleicher Stelle ein pompöses Grabmal?
Zu den bekanntesten Gräbern des Friedhofs gehört das von Karl Marx auf dem östlichen Gräberfeld, der hier am 17. März 1883 bestattet wurde. In dem Grab ruhen auch seine Frau Jenny Marx, die Haushälterin Helena Demuth und die Tochter Eleanor Marx. Sein ursprünglich bescheidenes Grabmal wurde 1956 durch die Communist Party of Great Britain erneuert. (sagt Tante wiki)

van Kessel

Anzahl der Beiträge : 436
Anmeldedatum : 16.03.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rätsel mit geschichtlichen Hintergrund

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 37 von 40 Zurück  1 ... 20 ... 36, 37, 38, 39, 40  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten