Die Attische "Pest" von 430 v.Chr.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die Attische "Pest" von 430 v.Chr.

Beitrag von Ceres am Do Okt 13, 2016 10:03 am

Hallo Leutz,
ich habe eine hochinteressante Seite gefunden, die ich euch gerne zeigen und mit euch diskutieren möchte.
Schaut mal rein:


Die Attische "Pest" ab 430 v.Chr. gehört zu den einschneidendsten Ereignissen der Geschichte von Athen, denn sie sollte den Machtverlust der Stadt einläuten. Beredetes Zeugnis über den Verlauf der Seuche lieferte der Schriftsteller Thukydides, der in seinen Erzählungen über den Peleponnesischen Krieg das Massensterben detailreich und in bewusst politischem Zusammenhang berichtete.

Die Lage vor dem Ausbruch der Seuche

Im Spätsommer 432 v.Chr. hatten die Spartaner ihre Verbündeten nach Sparta berufen und berieten über einen Friedensbruch der Athener. Parallel wurde eine Gesandtschaft zum Orakel von Delphi geschickt, um den Willen der Götter zu ergründen. Der überlieferte Orakelspruch war wie wohl die meisten unverbindlich: "Krieg nach Kräften geführt, bringe den Sieg, und er selbst werde mit zugreifen, wenn man ihn riefe, aber auch ungerufen." Die Spartaner glaubten nicht so recht, an den für sie eigentlich günstigen Spruch und versuchten die Athener noch mittels Verhandlungen zum Nachgeben zu bringen (Athen blockierte die Stadt Megara und schnitt sie vom Handel ab.). Die gegenseitigen Forderungen blockierten schlussendlich eine Lösung und es kam zum Krieg; einer Auseinandersetzung, die nach dem athenischen Staatsmann Perikles notwendig war. Der sog. Peleponnesische Krieg zwischen den beiden Bündnissystemen sollte denn auch von 431 bis 404 v.Chr. andauern.

Athen bot nur wenige Angriffsmöglichkeiten, sodass sich die Stadt vorerst in eine für sie sichere Defensivstellung begab. Das Land vor der Stadt wurde geräumt und die Menschen samt ihrer Habe hinter die 460 v.Chr. errichteten Langen Mauern verbracht. Derweilen konnten die Spartaner dieses Land verwüsten, womit die Athener allerdings gerechnet hatten. Zur Verteidigung gegen einen Sturmangriff standen 16.000 Mann bereit und die übermächtige athenische Flotte wartete nur auf günstige Gelegenheiten ihre Feinde zur See zu stellen. Die Führung stellte sich auf eine längere Belagerung ein. Den Menschen von ausserhalb der Stadt gefiel diese Umsiedlungsaktion jedoch ganz und gar nicht. Man empfand es beinahe wie die Vertreibung aus der Heimat. Zudem dürfte man den Versorgungs- und Platzbedarf unterschätzt haben.

hier bitte weiterlesen:

http://www.imperiumromanum.com/kultur/medizin/medizin_seuchen_attischepest_01.htm
avatar
Ceres

Anzahl der Beiträge : 455
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Attische "Pest" von 430 v.Chr.

Beitrag von Nepomuk am Do Okt 13, 2016 1:18 pm



Sehr interessante Seite.

Nepomuk
inaktiv

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 06.11.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten