Donald Trump der 45. Präsident der USA - wie weiter? Von Horrorszenarien bis business as usual

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Donald Trump der 45. Präsident der USA - wie weiter? Von Horrorszenarien bis business as usual

Beitrag von Gontscharow am Mo Feb 06, 2017 11:16 am

Ja, es scheint, daß Trump zurück in die 60er Jahre will.
So etwas klappt natürlich nicht, man muß sich den Herausforderungen von
Gegenwart und Zukunft stellen und sie bestmöglich bewältigen.
Deutschland war darin im letzten Jahrzehnt gut, viele andere alte Industrieländer
nicht, so auch die USA. Und es ist klar zu sehen, daß das Bildungssystem der USA
und der Stellenwert, der Bildung einnimmt, nicht geeignet sind, in der Zukunft
konkurrenzfähig zu sein. Die Abschottung durch Zölle wird zu einer geringeren
Teilnahme am Welthandel führen ( andere Länder werden sich natürlich revanchieren,
indem sie ihrerseits US-Importprodukten das Leben schwer machen). Und dies führt zu
weniger statt zu mehr Wohlstand. Sobald die Trumpunterstützer die Auswirkungen
seiner Politik zu spüren bekommen ( steigende Preise als erstes denke ich) werden
sie ihm weniger enthusiastisch folgen und am Ende stürzen.



avatar
Gontscharow
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 939
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Donald Trump der 45. Präsident der USA - wie weiter? Von Horrorszenarien bis business as usual

Beitrag von Wallenstein am Mo Feb 06, 2017 3:44 pm

Schon gibt es wieder neuen Streit um Trump, diesmal um seine Regelung um den Einreistopp für einige islamische Länder. Darüber mag man denken wie man will, das will ich jetzt nicht diskutieren. Eines ist aber deutlich, die USA sind trotz alledem ein Rechtsstaat und auch ein Präsident darf nicht machen, was er will. Seine Wutausbrüche zeigen, dass er das Prinzip der Gewaltenteilung anscheinend nicht kennt, ein Grundelement der Verfassung in den Vereinigten Staaten. In seinem eigenen Betrieb konnte er Leute schikanieren, wie er wollte, da musste jeder springen und in seiner Fernsehshow konnte er auch jedem missliebigen Kandidaten sagen: „You are fired!“ Doch das lässt sich nicht so ohne weiteres auf die Politik übertragen. Ich erinnere mich noch daran, dass der Oberste Gerichtshof in den USA damals beschlossen hatte, Nixon wegen der Watergate Affäre notfalls per Gerichtsbeschluss aus seinem Präsidentenamt zu entfernen. Der entging dem nur, weil er einen Tag vorher selber zurücktrat.

Trump sollte die Verfassung lesen. Die ist in Washington im Original verfügbar, wird streng bewacht und ist gewissermaßen das größte Heiligtum in den USA. Als solche wird sie auch verehrt. Der Präsident sollte sie kennen.

Interessant, das gerade die führenden Unternehmen in den USA wie Microsoft, Apple usw. gegen Trump eingestellt sind. Sie hatten im Wahlkampf Clinton unterstützt und halten nichts von Schutzzöllen. Das wollen allenfalls Kaugummi Hersteller im Mittleren Westen, nicht aber die führenden Weltunternehmen.

(Das Einreiseverbot betraf auch viele Deutsche mit doppelter, iranischer Staatsbürgerschaft. Das liegt daran, dass der Iran seine Bürger grundsätzlich nicht aus der Staatsbürgerschaft entlässt. Während der iranischen Revolution flüchtete die Ober – und Mittelschicht aus Persien in alle Welt. Es handelte sich um eine Elitenemigration, viele sind gut ausgebildet und nicht unvermögend. Wer seit Jahrzehnten in Deutschland lebt, möchte nichts lieber als die iranische Staatsbürgerschaft loswerden, aber die Mullahs dulden dies nicht. Und die Bundesrepublik ist wohl verpflichtet darauf hinzuweisen, dass neben der deutschen noch eine zweite Staatsbürgerschaft existiert, auch wenn die keiner haben will).

Wallenstein
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 870
Anmeldedatum : 03.02.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Donald Trump der 45. Präsident der USA - wie weiter? Von Horrorszenarien bis business as usual

Beitrag von Marek1964 am Mo Feb 06, 2017 9:37 pm

Ein Mann, der Erfolg im Leben hatte, und der ihm zu Kopf gestiegen ist und meint, nach der Wahl - in der er weniger Stimmen hatte als seine Kontrahentin - er über allem steht.

Dass ihn Gerichte stoppten spricht für den amerikanischen Rechtsstaat aber nicht für ihn. Ein Unternehmer, den ich kannte sagte mal: Bei mir hört die Demokratie an der Fabrikpforte auf. Donald Trump scheint sich nicht so recht bewusst zu sein, dass die USA nicht sein Unternehmen ist, wo er schalten und walten kann, wie er will.

Es gibt leider denjenigen Recht, die gesagt haben, er kenne sich in der Politik zu wenig aus.

Gerade Wallensteins Statement zeigt deutlich, dass seine einfachen Lösungen die falschen treffen. Dabei kann doch aus diesen Ländern ohnehin niemand in die USA einreisen ohne Visum. Das Visum in die USA wird aber doch auch nicht einfach mirnixdirnix vergeben. Ganz im Gegensatz zu Merkels "Fachkräften und Kulturbereichererern" und Schulz´ Menschen, die "mehr Wert sind als Gold", wie es in den von Klartext zitierten höhnischen Kommentaren heisst. Die kamen von Schleppern instriuiert, Handybewehrt, ohne Papiere und damit klare Identität ins Land. Ganz was anderes.

Somit also leider eine populistische Massnahme, offenbar auch rechtlich schlecht vorbereitet.

Aber in einem dürfte nun Einigkeit herrschen: So rasch hat noch kein neuer US Präsident für Wirbel gesorgt haben.

_________________
An unsere stillen Mitleser: werdet aktiv. Stellt Fragen, eröffnet Threads. Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. Belebt alte Threads - Geschichte veraltet nie. Ein Forum lebt nur, wenn viele mitmachen. Hier wird niemand niedergemacht.
avatar
Marek1964
Admin

Anzahl der Beiträge : 2020
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Donald Trump der 45. Präsident der USA - wie weiter? Von Horrorszenarien bis business as usual

Beitrag von Wallenstein am Di Feb 07, 2017 11:42 am

Dass die großen Konzerne gegen das Einreiseverbot sind, liegt daran, dass diese sich ihr Personal weltweit suchen. Im Bereich der Hochtechnologie sind die USA allen anderen weit überlegen, das gilt auch für die vielen Denkfabriken und Forschungsinstitute, die international fast konkurrenzlos sind. Alle diese Betriebe suchen weltweit nach den besten Köpfen, um sie für sich zu gewinnen.

Für die USA hat das enorme Vorteile. Die Ausbildung von Spezialisten ist teuer und langwierig. Wenn diese im Ausland ausgebildet werden, fallen die Kosten in den anderen Ländern an. Amerika übernimmt die Leute dann einfach, ohne selber investiert zu haben.

Eine Alternative wäre eine gründliche Reform des Bildungswesens, um genügend einheimische Kräfte heranzuziehen.

Aber das ist erstens sehr teuer und zweitens sind Erfolge erst nach langer Zeit spürbar. Politiker aber denken nur in Wahlperioden. Und soweit ich weiß interessiert sich Trump überhaupt nicht für Bildung. Das steht nicht auf seiner Agenda.

Wallenstein
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 870
Anmeldedatum : 03.02.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Donald Trump der 45. Präsident der USA - wie weiter? Von Horrorszenarien bis business as usual

Beitrag von marylinjackson am Di Feb 07, 2017 1:20 pm

Für die USA hat das enorme Vorteile. Die Ausbildung von Spezialisten ist teuer und langwierig. Wenn diese im Ausland ausgebildet werden, fallen die Kosten in den anderen Ländern an. Amerika übernimmt die Leute dann einfach, ohne selber investiert zu haben

Dasselbe gilt für alle Staaten, die vom "Braindrain" anderer profitieren.
Auch Deutschland freut sich, wenn möglichst viele rumänische und syrische Ärzte die Lücken in unserem Gesundheitswesen füllen, anfangs natürlich nur mit einem Assistenzarztgehalt. Einige nordafrikanischen Männer mit Aufenthaltsstatus werden schon als Pflegekräfte anvisiert. Ausbildungspläne für sie bestehen bereits.
Nach meinen langen beruflichen Erfahrungen in Pflegeheimen wäre das keine gute Lösung für die häufig dementen Pflegebedürftigen.
Hinreichend ist nicht nur Bildung als Voraussetzung für eine Berufsausübung, sondern auch emotionales Engagement das als Motivationsmotor wichtig ist.
avatar
marylinjackson

Anzahl der Beiträge : 206
Anmeldedatum : 28.03.16
Ort : Süddeutschland

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Donald Trump der 45. Präsident der USA - wie weiter? Von Horrorszenarien bis business as usual

Beitrag von Marek1964 am Di Feb 14, 2017 10:06 pm

marylinjackson schrieb:
Für die USA hat das enorme Vorteile. Die Ausbildung von Spezialisten ist teuer und langwierig. Wenn diese im Ausland ausgebildet werden, fallen die Kosten in den anderen Ländern an. Amerika übernimmt die Leute dann einfach, ohne selber investiert zu haben

Dasselbe gilt für alle Staaten, die vom "Braindrain" anderer profitieren.
Auch Deutschland freut sich, wenn möglichst viele rumänische und syrische Ärzte die Lücken in unserem Gesundheitswesen füllen, anfangs natürlich nur mit einem Assistenzarztgehalt. Einige nordafrikanischen Männer mit Aufenthaltsstatus werden schon als Pflegekräfte anvisiert. Ausbildungspläne für sie bestehen bereits.
Nach meinen langen beruflichen Erfahrungen in Pflegeheimen wäre das keine gute Lösung für die häufig dementen Pflegebedürftigen.
Hinreichend ist nicht nur Bildung als Voraussetzung für eine Berufsausübung, sondern auch emotionales Engagement das als Motivationsmotor wichtig ist.

In Tschechien haben wir einen Ärztemangel - dies auch deshalb, weil viele in Deutschland, Österreich oder Grossbrittanien sind. Ja, das stimmt, eigentlich ein Braindrain, für den die reichen Länder eigentlich gar nichts zahlen - nachdem deren Bewohner, wenig Lust verspüren, für Nachwuchs zu sorgen - weil dieser aufgrund der schlecht eingestellten Sozialsysteme kosten, und es günstiger ist, keinen Nachwuchs zu zeugen. Eine äusserst asoziale Umverteilung ist nämlich im Gang - von denen, die Kinder haben, zu denen, die keine haben.

Hier habe ich dazu ein Spezialthema eröffnet: http://geschichte-forum.forums.ag/t1054-der-braindrain-subventionieren-arme-lander-reiche-lander#11332

_________________
An unsere stillen Mitleser: werdet aktiv. Stellt Fragen, eröffnet Threads. Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. Belebt alte Threads - Geschichte veraltet nie. Ein Forum lebt nur, wenn viele mitmachen. Hier wird niemand niedergemacht.
avatar
Marek1964
Admin

Anzahl der Beiträge : 2020
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Donald Trump der 45. Präsident der USA - wie weiter? Von Horrorszenarien bis business as usual

Beitrag von Gontscharow am Di Apr 11, 2017 6:23 pm

Was den Syrienkrieg angeht . "Business as usual", wie man jetzt sieht. Trump lässt Syrien bombardieren un d ist somit dafür verantwortlich, daß der Krieg weiter geht. Und sofort beeilen sich Merkel und Gabriel Bündnistreue zu beweisen, Mrs. May möchte da natürlich nicht zurückstehen. Es ist zum Kotzen !
Sämtliche Hoffnungen, Trump würde auf die bisherigen auswärtigen Kriege verzichten ( und sei es nur aus Geldmangel) sind zerstoben.
Im Jemen hat er auch schon bomben lassen.
avatar
Gontscharow
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 939
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Donald Trump der 45. Präsident der USA - wie weiter? Von Horrorszenarien bis business as usual

Beitrag von marylinjackson am Di Apr 11, 2017 10:20 pm

Putin fordert heute eine UN-Untersuchung zur Aufklärung von Assads Giftgas"bombardierung".
Wenn 2013 zwei Giftgas-Depots von den 12 beseitigten bei dem IS verblieben, ist es diesen Islamisten doch eher zuzutrauen, dieses Gas in den jetzt umkämpften Gebieten anzuwenden. Solch eine Tat nach all den Gräueltaten, die die Djihadisten ja immer stolz in den Internet-Videos demonstrieren, halte ich eher für nachvollziehbar.

Die Islamisten handeln "korrekt" ganz nach der Taqiyya, also der Täuschung, um Vorteile zu erhalten im Kampf gegen alle Ungläubigen.
avatar
marylinjackson

Anzahl der Beiträge : 206
Anmeldedatum : 28.03.16
Ort : Süddeutschland

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Donald Trump der 45. Präsident der USA - wie weiter? Von Horrorszenarien bis business as usual

Beitrag von Wallenstein am Mi Apr 12, 2017 1:35 pm

Die Taqīya hat hiermit überhaupt nichts zu tun. Das ist die Verhaltensweise einiger schiitischer Sekten, die von den Sunniten überwiegend abgelehnt wird.
https://de.wikipedia.org/wiki/Taq%C4%ABya

In diesem Zusammenhang hier spielt das ohnehin keine Rolle. Es ist zwar unklar, was hier wirklich passiert ist. Ich persönlich halte es für die wahrscheinlichste Möglichkeit, dass bei einem syrischen Luftangriff versehentlich ein Gifgasdepot getroffen wurde. Insofern war es wohl keine Absicht gewesen.

Wesentlich interessanter ist die Reaktion der USA. Trump hat anscheinend überhaupt keine Linie, sondern handelt nach Gutdünken. Ursprünglich wollte er sich aus dem syrischen Bürgerkrieg ganz heraushalten und nur die Luftangriffe auf den IS fortsetzen. Er verkündete außerdem, dass der Sturz von Assad nicht auf seiner Agenda steht.
Jetzt aber will er sich doch wieder massiv einbringen und Assad beseitigen. In diesem Zusammenhang ist auch der Raketenangriff zu sehen. Woher der plötzliche Sinneswandel?

Trump wollte auch nicht länger den Weltpolizisten spielen. Auch das ist jetzt wieder Schnee von gestern. Gleichzeitig flammt die Auseinandersetzung mit Russland wieder auf.

Die Politik von Trump ist völlig unberechenbar und wechselt ständig. Das macht ihn als Verbündeten außerordentlich problematisch.

Wallenstein
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 870
Anmeldedatum : 03.02.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Donald Trump der 45. Präsident der USA - wie weiter? Von Horrorszenarien bis business as usual

Beitrag von Gontscharow am Mi Apr 12, 2017 1:40 pm

Ja, genau, das ist das Problem mit Trump. Man weiß nicht, was er in der nächsten Minute sagen oder tun wird und wie lange
das nun wieder gelten wird. Kaiser Wilhelm II. soll auch so gewesen sein.
avatar
Gontscharow
Gründungsmitglied
Gründungsmitglied

Anzahl der Beiträge : 939
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Donald Trump der 45. Präsident der USA - wie weiter? Von Horrorszenarien bis business as usual

Beitrag von marylinjackson am Fr Apr 14, 2017 9:52 am

Taqiyya oder die Täuschung ist im Koran erlaubt.
Darüber kann auch Wikipedia nicht hinweg sehen.
Die Schiiten und die Sunniten streiten sich sowieso ewig um die Auslegungen der Suren.
Wer will das leugnen ?
Die größte Taqiyya ist die Behauptung, der Islam bedeutet Frieden.
avatar
marylinjackson

Anzahl der Beiträge : 206
Anmeldedatum : 28.03.16
Ort : Süddeutschland

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Donald Trump der 45. Präsident der USA - wie weiter? Von Horrorszenarien bis business as usual

Beitrag von Fritze am Fr Jun 09, 2017 9:40 pm

Gontscharow schrieb:Ja, genau, das ist das Problem mit Trump. Man weiß nicht, was er in der nächsten Minute sagen oder tun wird und wie lange
das nun wieder gelten wird. Kaiser Wilhelm II. soll auch so gewesen sein.

*lach* manche Vergleiche aus verschiedenen Epochen sind schon lächerlich!

KaWeZwo war Kaiser von Gottes Gnaden, der Trump ist nicht mal von einer Mehrheit gewählt worden und die Ihn gewält haben, sind nicht von Gottes Gnaden ...*lachmichschief*

Ich freue mich schon auf das Amtsenthebungsverfahren, weil er sich durch die Russen im Wahlkampf helfen lassen hat ... wenn das der Reagan wüsste, der würde sich im Grabe herumdrehen! USA lässt sich von den Sowjets... häää. Russen pushen ...*lach*
avatar
Fritze

Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 09.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Donald Trump der 45. Präsident der USA - wie weiter? Von Horrorszenarien bis business as usual

Beitrag von Falk v. K. am Fr Jun 09, 2017 9:55 pm

Fritze schrieb:
Gontscharow schrieb:Ja, genau, das ist das Problem mit Trump. Man weiß nicht, was er in der nächsten Minute sagen oder tun wird und wie lange
das nun wieder gelten wird. Kaiser Wilhelm II. soll auch so gewesen sein.

*lach* manche Vergleiche aus verschiedenen Epochen sind schon lächerlich!

KaWeZwo war Kaiser von Gottes Gnaden, der Trump ist nicht mal von einer Mehrheit gewählt worden und die Ihn gewält haben, sind nicht von Gottes Gnaden ...*lachmichschief*

Ich freue mich schon auf das Amtsenthebungsverfahren, weil er sich durch die Russen im Wahlkampf helfen lassen hat ... wenn das der Reagan wüsste, der würde sich im Grabe herumdrehen! USA lässt sich von den Sowjets... häää. Russen pushen ...*lach*

Ein Amtsenthebungsverfahren sehe ich noch nicht - obwohl es eigentlich überfällig wäre...
avatar
Falk v. K.

Anzahl der Beiträge : 152
Anmeldedatum : 24.10.15
Alter : 68

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Donald Trump der 45. Präsident der USA - wie weiter? Von Horrorszenarien bis business as usual

Beitrag von Marek1964 am Fr Jun 09, 2017 10:12 pm

Fritze schrieb:
Gontscharow schrieb:Ja, genau, das ist das Problem mit Trump. Man weiß nicht, was er in der nächsten Minute sagen oder tun wird und wie lange
das nun wieder gelten wird. Kaiser Wilhelm II. soll auch so gewesen sein.

*lach* manche Vergleiche aus verschiedenen Epochen sind schon lächerlich!

KaWeZwo war Kaiser von Gottes Gnaden, der Trump ist nicht mal von einer Mehrheit gewählt worden und die Ihn gewält haben, sind nicht von Gottes Gnaden ...*lachmichschief*

Ich freue mich schon auf das Amtsenthebungsverfahren, weil er sich durch die Russen im Wahlkampf helfen lassen hat ... wenn das der Reagan wüsste, der würde sich im Grabe herumdrehen! USA lässt sich von den Sowjets... häää. Russen pushen ...*lach*

Also, ich sehe da nichts lächerliches, wenn man Figuren der Geschichte und Gegenwart vergleicht. Man muss nur Unterschiede festhalten, einige hast Du ja schon genannt, der eine war aus adliger Abstammung der König von Preussen und als solcher Deutscher Kaiser, der andere ist aufgrund des archaischen amerikanischen Systems zwar nicht von der Mehrzahl der Wähler, aber dennoch demokratisch gewählt worden. Solange die Amis das so akzeptieren, ist es ihre Sache, meine wäre es nicht.

Inwieweit Kremlschreiber, die wir hier auch schon thematisiert hatten, da Einfluss genommen haben, ist eine spannende Frage, durch die heutigen Möglichkeiten des Internets ist das nicht auszuschliessen, aber eigentlich auch nicht a priori als undemokratisch zu sehen. Das Establishment hatte ihn und die Verdrossenheit der Wähler unterschätzt und die Quittung erhalten.

_________________
An unsere stillen Mitleser: werdet aktiv. Stellt Fragen, eröffnet Threads. Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. Belebt alte Threads - Geschichte veraltet nie. Ein Forum lebt nur, wenn viele mitmachen. Hier wird niemand niedergemacht.
avatar
Marek1964
Admin

Anzahl der Beiträge : 2020
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Donald Trump der 45. Präsident der USA - wie weiter? Von Horrorszenarien bis business as usual

Beitrag von Fritze am Fr Jun 09, 2017 10:17 pm

Marek1964 schrieb:
Also, ich sehe da nichts lächerliches, wenn man Figuren der Geschichte und Gegenwart vergleicht.

Naja, Vergleichen kann man alles, sogar Äpfel mit Birnen, die Frage dabei ist aber, wie sinnvoll das ist oder welches Ergebnis man wünscht oder erhofft.

Aber Personen der Geschichte auf einen Gemeinsamkeiten Nenner in der aktuellen Zeit zu reduzieren zeugt von keinem hohen historischen Sachwissen, oder wenigstens fachlicher Stammtischqualität ... What a Face
avatar
Fritze

Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 09.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Donald Trump der 45. Präsident der USA - wie weiter? Von Horrorszenarien bis business as usual

Beitrag von Fritze am Fr Jun 09, 2017 10:28 pm

Falk v. K. schrieb:
Ein Amtsenthebungsverfahren sehe ich noch nicht - obwohl es eigentlich überfällig wäre...

Also aktuell kann er wohl kaum noch mit alternativen Fakten seine Weiße Weste waschen ... wenn er die Judikative beeinflußt, steht er wohl Nixon in nichts mehr nach und Reagan würde sich im Grabe herumdrehen, wenn er wüsste das ein US Präsi auch nur den Anschein eine Hilfe aus Russland zu verbuchen hätte ....  

(irgendwie hatte ich das schon mal hier geschrieben? Werden hier Beiträge kommentarlos gelöscht?)


Zuletzt von Fritze am Fr Jun 09, 2017 10:45 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Fritze

Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 09.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Donald Trump der 45. Präsident der USA - wie weiter? Von Horrorszenarien bis business as usual

Beitrag von Marek1964 am Fr Jun 09, 2017 10:41 pm

Fritze schrieb:
(irgendwie hatte ich das schon mal hier geschrieben? Werden hier Beiträge kommentarlos gelöscht?)

Vier Beiträge weiter oben, lieber Schlesier. Oder Flora.

_________________
An unsere stillen Mitleser: werdet aktiv. Stellt Fragen, eröffnet Threads. Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. Belebt alte Threads - Geschichte veraltet nie. Ein Forum lebt nur, wenn viele mitmachen. Hier wird niemand niedergemacht.
avatar
Marek1964
Admin

Anzahl der Beiträge : 2020
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Donald Trump der 45. Präsident der USA - wie weiter? Von Horrorszenarien bis business as usual

Beitrag von Fritze am Fr Jun 09, 2017 10:48 pm

Marek1964 schrieb:
Fritze schrieb:
(irgendwie hatte ich das schon mal hier geschrieben? Werden hier Beiträge kommentarlos gelöscht?)

Vier Beiträge weiter oben, lieber Schlesier. Oder Flora.

Ich dachte im Bezug auf Nixon, aber vielleicht habe ich das auch nicht geschrieben ... was weiß ich ...aber Schlesier oder Flora?

Was meinst du damit?
avatar
Fritze

Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 09.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Donald Trump der 45. Präsident der USA - wie weiter? Von Horrorszenarien bis business as usual

Beitrag von Marek1964 am Fr Jun 09, 2017 10:49 pm

Bist Du nicht Nutzer in anderen Foren unter diesem Nick? (Hinweis wird später gelöscht).

_________________
An unsere stillen Mitleser: werdet aktiv. Stellt Fragen, eröffnet Threads. Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. Belebt alte Threads - Geschichte veraltet nie. Ein Forum lebt nur, wenn viele mitmachen. Hier wird niemand niedergemacht.
avatar
Marek1964
Admin

Anzahl der Beiträge : 2020
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Donald Trump der 45. Präsident der USA - wie weiter? Von Horrorszenarien bis business as usual

Beitrag von Fritze am Fr Jun 09, 2017 11:00 pm

Marek1964 schrieb:Bist Du nicht Nutzer in anderen Foren unter diesem Nick? (Hinweis wird später gelöscht).

Nein
avatar
Fritze

Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 09.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Donald Trump der 45. Präsident der USA - wie weiter? Von Horrorszenarien bis business as usual

Beitrag von Marek1964 am Fr Jun 09, 2017 11:07 pm

Nun ja, wie dieser User kennst Du Dich gut in nautischen Themen aus. Aber gut.

_________________
An unsere stillen Mitleser: werdet aktiv. Stellt Fragen, eröffnet Threads. Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. Belebt alte Threads - Geschichte veraltet nie. Ein Forum lebt nur, wenn viele mitmachen. Hier wird niemand niedergemacht.
avatar
Marek1964
Admin

Anzahl der Beiträge : 2020
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Donald Trump der 45. Präsident der USA - wie weiter? Von Horrorszenarien bis business as usual

Beitrag von Fritze am Fr Jun 09, 2017 11:13 pm

Marek1964 schrieb:Nun ja, wie dieser User kennst Du Dich gut in nautischen Themen aus. Aber gut.

Also ich weiß nicht, welches Problem du mit den Usern hast, aber Wissen beschränkt sich doch nicht auf bestimmte Personen/User, oder?
avatar
Fritze

Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 09.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Donald Trump der 45. Präsident der USA - wie weiter? Von Horrorszenarien bis business as usual

Beitrag von Marek1964 am Fr Jun 09, 2017 11:16 pm

Die Anzahl User in Geschichte Foren ist klein. Wir alle sind eine Familie. Eine zerstrittene Familie. So hat man das Gefühl, man trifft alte Bekannte. Aber das Gefühl kann täuschen. Wir werden sehen.

_________________
An unsere stillen Mitleser: werdet aktiv. Stellt Fragen, eröffnet Threads. Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. Belebt alte Threads - Geschichte veraltet nie. Ein Forum lebt nur, wenn viele mitmachen. Hier wird niemand niedergemacht.
avatar
Marek1964
Admin

Anzahl der Beiträge : 2020
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Donald Trump der 45. Präsident der USA - wie weiter? Von Horrorszenarien bis business as usual

Beitrag von Fritze am Fr Jun 09, 2017 11:20 pm

Marek1964 schrieb:Die Anzahl User in Geschichte Foren ist klein. Wir alle sind eine Familie. Eine zerstrittene Familie. So hat man das Gefühl, man trifft alte Bekannte. Aber das Gefühl kann täuschen. Wir werden sehen.
Du meinst das www. ist klein? .... affraid
avatar
Fritze

Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 09.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Donald Trump der 45. Präsident der USA - wie weiter? Von Horrorszenarien bis business as usual

Beitrag von Marek1964 am Fr Jun 09, 2017 11:23 pm

Dasjenige der Geschichtsforianer in der Tat. Keine 50 Leute.

_________________
An unsere stillen Mitleser: werdet aktiv. Stellt Fragen, eröffnet Threads. Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. Belebt alte Threads - Geschichte veraltet nie. Ein Forum lebt nur, wenn viele mitmachen. Hier wird niemand niedergemacht.
avatar
Marek1964
Admin

Anzahl der Beiträge : 2020
Anmeldedatum : 18.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Donald Trump der 45. Präsident der USA - wie weiter? Von Horrorszenarien bis business as usual

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten